Schulleiter will alles an sich reißen


#81

Hallo Steffen,

kürzlich war ein Kollege aus Freiburg bei uns zu Besuch. Er war erstaunt dass wir lmn nutzen und berichtete auf Nachfrage dass man an seiner Schule nicht mit der paedML zufrieden ist.

Gruß

Alois


#82

Gibt es irgendwo eine Gegenueberstellung, was linuxmuster im Vergleich zu paedML kann bzw. nicht kann? Fuer uns kommt sowieso nur linuxmuster in Frage, aber bei der Nachbarschule stellt sich gerade die Frage “Was tun?” und da geht der Trend zu paedML und dagegen haette ich gerne ein paar Argumente. Haupgrund ist auch ein Diensleister, der nur diese supported.
Edith: da ist was https://www.linuxmuster.net/wiki/anwenderwiki:vergleichdermusterloesungen


#83

Hallo,

ja, das gab es mal. Hier eine etwas aktualisierte Version die aber nicht den allerletzten Stand zeigt.

Vergleich der Musterloesungen.pdf (51,0 KB)

Gruß

Alois


#84

Hallo, Alois -

super, dass Du Dir diese Arbeit gemacht hast.
Darf man das zugrundeliegende odt von Dir bekommen ? Ich könnte es demnächst sehr gut als Argumentationsgrundlage gebrauchen !

Gruß
Christoph Gü.


#85

Hallo Christoph,

das ist nur eine Ergänzung dessen was im Wiki stand. Natürlich kannst Du die odt haben.

Vergleich der Musterloesungen.zip (21,9 KB)

Ausgerechnet .odt darf ich nicht hochladen. Deshalb als .zip.

Gruß

Alois


#86

Jetzt müsste es gehen…


#87

Hallo,

anbei, was ich aktuell (auf “mein” System bezogen) zusammengetragen habe.

Funktionen linuxmuster.net vs. pädML Linux.odt (28,9 KB)
Kosten linuxmuster.net vs. pädML Novell.odt (28,6 KB)

Viele Grüße
Steffen


#88

Hallo Steffen,

anbei, was ich aktuell (auf “mein” System bezogen) zusammengetragen habe.

Funktionen linuxmuster.net vs. pädML Linux.odt
https://ask.linuxmuster.net/uploads/default/original/2X/6/67775711ae9568a6a6ae5714224def2dc30e7360.odt
(28,7 KB)
Kosten linuxmuster.net vs. pädML Novell.odt
https://ask.linuxmuster.net/uploads/default/original/2X/a/a5c3f73fc4fa34c0aec114123085e1edb361eec5.odt
(28,6 KB)

damit es nicht ganz so krass klingt kannst du ja die Mitgliedschaft im
Verein als optionalen Kostenpunkt bei linuxmuster.net aufführen.
Normale Schulen zahlen um die 300 EUR/Jahr.

Es sei dazu noch erwähnt, dass man bei linuxmuster.net alles aus einer
Hand bekommt: also auch den Support für das volle Produkt und nicht wie
bei den paedMLs: Support über das LMZ und wenn es um den darunter
liegenden Server geht, dann geht da erst mal ein Ticket an UCS bzw.
Novell raus und in 3-5 Wochen hört man mal wieder was…
Unsere Hotline hat einen viel kürzeren Draht zu den Entwicklern.

LG

Holger


#89

Hallo Steffen,

zum Vergleich mit der paedML Linux:
"Kann (bei Kenntnis der nötigen Schritte) jeder Lehrer selbst etwas
unternehmen, wenn das Betriebssystem nicht mehr ordnungsgemäß
funktioniert? (z.B. Prüfungssituation)"
Da hst du bei der paedML Linux “Nein” gesagt: stimmt aber nicht ganz:
ein Lehrer kann die Wiederherstellung eines Rechners in der Schulkonsole
einstellen.
Wird der Rechner eingeschaltet bzw. neu gestartet, wird er gesynct.
Das dauert länger als bei linbo und benötigt 2 Neustarts (wegen Domänen
aus/eintritt).

"Werden beim Schuljahreswechsel Benutzername, Passwort, Dateien und
E-Mails der Schüler übernommen, so dass diese auch im kommenden
Schuljahr darauf Zugriff haben?"
Soll inzwishcen bei der paedML Linux auch funktionieren (nach über 4
Jahren Entwicklung …).

"Kann man an externen Diensten wie Schulhomepage / Moodle, die
Anmeldedaten aus dem Schulnetzwerk nutzen?"
Soll wohl inzwischen funktionieren.

LG

Holger


#90

Hallo Zusammen,

weil bei uns in Nordhessen auch immer mal wieder die Diskussion aufkommt, warum wir hier nicht die in Hessen geförderte LANIS Lösung einsetzten und diese doch auch die in Hessen “offizelle” Schullösung sei, hatte ich schon mal überlegt, ob es nicht möglich ist, auch die LML (oder nennt ihr die jetzt LMN ?) mehr in diese Richtung zu bekommen, dass sie von den Medienzentren und sonstigen übergeordeten Instanzen als “offizell” annerkannt gilt…
Darüber hatte ich vor kurzen auch mit Alois “gesprochen”, wir sind dieser Lösung aber nicht wirklich näher gekommen, um es vorsichtig zu sagen :wink:
Ich selbst kann da als eher Dienstleister wenig direkt erreichen, kenne auch zu wenig die genuaen Strukturen

Ach so: und welche Lösung auf die Clients soll, das muss natürlich das Kollegium mit der Schulleitung entscheiden und ich habe das dann umzusetzten,.
Das sehe ich bei der einzusetzenden Server und Virtualisierungslösung nicht so und ist ein anderes Thema

Grüße,
gerd


#91

Hallo Gerd,

lies Dir einmal die Anleitung für Lanis durch. Ich finde da einige Punkte die mich skeptisch machen. Gerade, wenn der Einsatz in einer Schule erfolgt in der Schüler mit EDV zu tun haben.

Es wäre nicht das Erste mal, dass wer eine Schleife programmiert hätte in der eine Datei immer mehr vergrößert wird. Bei lmn fängt das die Quotierung ab. Bei Lanis lese ich, dass die Quotierung da nicht greifen würde, da nur bei FTP, nicht aber bei CIFS im Einsatz. CIFS ist aber der übliche Weg Daten zu speichern.

Gruß

Alois


#92

Hallo,

das kannst IMHO knicken.

Das war ja eine offizielle Lösung von BW, dann hat aber halt einer einen Geldkoffer ins LMZ getragen und es wurde “was professionelles” gekauft, das verkaufen die hier jetzt halt weiter, dafür haben Sie “eine Telefonnummer”, bei der Sie anrufen können.

Das sieht in BW derzeit so aus:

Dienstleister für Schulnetze (der halt meistens gar keine echte Ahnung von Netzen hat, sondern einfach “Zeug” weiterverkauft): linuxmuster nehm ich nicht, ich kann da ja keinen anrufen, wenn was nicht geht.

Landesmedienzentrum BW (wo inzwischen wirklich praktisch alle guten Leute von einer vollkommen inompetenten Führungetage rausgegrault wurden): Ja wir machen halt das rote Ding aus Bremen grün und verscherbeln das, dann können wir da anrufen.

Die Bremer (die ja wirklich was können) Prima, das LMZ bezahlt unsere neuen Features :wink:

Und die goldene Grundregel: Was nix kostet, kann auch nix wert sein.

Inzwischen bin ich überzeugt: Niemand der dem Politikbetrieb nahesteht (und das beginnt bei den kleinsten Kommunen) wird sich außer in lichten Ausnahmen (z.B. Furtwangen) auf linuxmuster einlassen, einfach weil keiner von denen bereit ist, mal einen Funken Verantwortung zu übernehmen. Drum kommt halt ne PaedML her, der Dienstleiter freut sich und die Schulen leiden stumm.

Beispiel: Gestern in Karlsruhe Fobi gehalten, PaedML Windows, Monitor mit Full HD, Beamer skaliert FHD auf 1024x720, man kann kaum was lesen. Ändern der Bildschirmauflösung auf dem Host durch Gruppenrichtlinien verboten (so unterrichten die da auch…) Die Hälfte der Gastaccounts: “Dieser Account ist deaktiviert”. Bitte an der Netzwerkberater: Wir bräuchten Port 22 zum Upload auf Belwue - hat er nicht gekonnt. Mein Fazit einmal mehr: UNUSABLE.

Frank


#93

Hallo Frank.

Dienstleister für Schulnetze (der halt meistens gar keine echte Ahnung
von Netzen hat, sondern einfach “Zeug” weiterverkauft): linuxmuster nehm
ich nicht, iich kann da ja keinen qnrufen, wenn was nicht geht.

Landesmedienzentrum BW (wo inzwischen wirklich praktisch alle guten
Leute von einer vollkommen inompetenten Führungetage rausgegrault
wurden): Ja wir machen halt das rote Ding aus Bremen grün und
verscherbeln das, dann können wir da anrufen.

Die Bremer (die ja wirklich was können) Prima, das LMZ bezahlt unsere
neuen Features :wink:

Und die goldene Grundregel: Was nix kostet, kann auch nix wert sein.

Inzwischen bin ich überzeugt: Niemand der dem Politikbetrieb nahesteht
(und das beginnt bei den kleinsten Kommunen) wird sich außer in lichten
Ausnahmen (z.B. Furtwangen) auf linuxmuster einlassen, einfach weil
/keiner/ von denen bereit ist, mal einen Funken Verantwortung zu
übernehmen. Drum kommt halt ne PaedML her, der Dienstleiter freut sich
und die Schulen leiden stumm.

du beschreibst noch einmal sehr genau meinen aktuellen Leidensweg, und
ich versichere, ich leide bei der ganzen Entwicklung an meiner Schule
gerade wirklich. Das sollte vielleicht nicht so sein, ist aber aktuell so.

Beispiel: Gestern in Karlsruhe Fobi gehalten, PaedML Windows, Monitor
mit Full HD, Beamer skaliert FHD auf 1024x720, man kann kaum was lesen.
Ändern der Bildschirmauflösung auf dem Host durch Gruppenrichtlinien
verboten (so unterrichten die da auch…) Die Hälfte der Gastaccounts:
“Dieser Account ist deaktiviert”. Bitte an der Netzwerkberater: Wir
bräuchten Port 22 zum Upload auf Belwue - hat er nicht gekonnt. Mein
Fazit einmal mehr: UNUSABLE.

Yep. Bei LMN: Ich hab gerade mal eben die aus dem LDAP geflogenen
Mailadressen wieder rein geholt, damit sich die KuK, von denen sich
schon einige bei mir gemeldet haben, wieder an Moodle anmelden können
(wird synchronisiert).

Aber laut meinem SL nutzt das ja eh keiner, wird nicht gewünscht und
gebraucht. Da stehen aber die Anmeldedaten für den Vertretungsplan drin,
also selbst wer keine Kurse mit Schülern nutzt, braucht das.

Wenn ich wie hier schon skizziert daran denke, was nach der
Netzplattmachung alles nicht mehr oder erst nach langem hin und her
deutlich zeitverzögert funktionieren wird, was ich bislang mal eben
abends oder in meiner Freistunde oder in der großen Pause schnell und
unbürokratisch erledige, …

Mit dem Kopf durch die Wand, im Schnellschuss und jedes gute Argument
geflissentlich übergehen… ich bin schon fast geneigt von Amts- und
Machtmissbrauch zu reden, frei nach der Serie “Alias - Die Agentin” zum
Vorgesetzten (Zitat):
“Ja, geben Sie mir eine Lektion in Machtmissbrauch, zeigen Sie mir, wie
man das macht”.

Viele Grüße
Steffen


#94

Hallo,

nachdem letzten Donnerstag die Blitz-GLK und Blitzaktion von den
Osterferien auf danach vertagt wurde (vermeintlich), erreichte mich
vorhin noch eine E-Mail mit der Bitte, noch vor den Osterferien den vorangegangenen Server zu
reaktivieren, sodass wir keinen Ausfall haben.

Der SL meint, dass das mit Umstecken getan wäre, also relativ schnell geht.

Dann will er noch, dass ich die MAC-Adressen bis Freitag auslese und ihm schicke oder einen Auftrag an den Dienstleister schicken, damit er das machen kann.

Andernfalls will er, dass ich ihm die Zugangsdaten zukommen lasse, damit der Dienstleister das machen kann, wenn wir die unterrichtsfreie Zeit (Ostern) haben.

Für die Notebooks will er die originale Win7 CD mit Treibern.

Ich fühle mich echt nur noch überfahren und verarscht.

Viele Grüße
Steffen


#95

Hallo Steffen,

jetzt werden Nägel mit Köpfen gemacht, oder verstehe ich das falsch? Warum sollst du wohl auf den alten Server umziehen und warum braucht jemand die MAC-Adressen der Rechner?
Ich würde mich an deiner Stelle nicht aufregen (o.k. das ist natürlich leichter gesagt als getan) und alles so erledigen, wie in der Mail verlangt wurde. Danach kannst du die Netzwerkbetreuerstunden behalten und meldest Probleme per Mail an die betreuende Firma. Alles was dann nicht funktioniert, gibst du schön weiter und genießt die freie Zeit.
Es tut mir für dich und deine Arbeit wirklich leid. Aber du kannst deine Kräfte nicht in einen sinnlosen Kampf stecken.
VG Christian

P.S.: Was wollen die mit der Win7 CD? Haben die keine ISOs von Windows 7?


#96

Hallo,

Da liegt für mich die Lösung auf der Hand. Zugangsdaten auf nen Zettel und in Ferien fahren. “Zwischenlösung” - am Arsch die 40 Räuber. Wenn der das will, soll er doch jemand dafür bezahlen…

Tut mir leid für dich.

VG

Frank


#97

Entweder die stehen in der dhcpd.conf (ist ja wohl so) oder Herr Sommer liest die dann halt irgendwo aus - der Turnschuhadministrator Herr Sommer.

Das ist ein fallendes Messer, dummerweise werden die meisten Lehrer und Schueler den Unterschied vermutlich nichtmal merken, die sind naemlich froh, wenn der Browser funktioniert und M$-Office installiert ist, mit dem Powerpoint mit den vielen vorgefertigten Templates und den schoenen Assistenten.


#98

Drum ist jetzt die erste Pflicht des Admins: Nur an sich und seine Gesundheit denken. Nix mehr machen und mal ordentlich ausspannen.


#99

Hallo @crazy-to-bike,

wenn ein neues System aufgebaut wird sollen Sie auch dafür sorgen daß die benötigten Daten wieder zu finden sind. Gib Ihnen alle Zugangsdaten, mach schön Urlaub und schalt das Handy aus.
Tut mir Leid für Dich, es ist aber immer so, am Schluss bekommt man den Schuh in A…
Würde mich trotzdem freuen wenn Du uns erhalten bleibst.
Das kann auch ablenken und man kommt auf andere Gedanken.

Viele Grüße
Manfred


#100

Hallo Steffen,

ich kann mich nur anschließen. Gewünschte Daten abliefern und Urlaub machen. Das Umstecken sollte sich sowieso nach den Ferien erledigt haben, da dann das neue System laufen sollte.

Genies die Ferien und bleib uns erhalten wir brauchen jeden.

Gruß

Alois