Linbo PXE friert nach linbofs64.lz ein

Hallo zusammen,

folgendes Problem habe ich mit Linbo mit unseren neuen HP250G7-Notebooks, die von der Tastatur abgesehen ganz OK sind: Der PXE-Boot friert nach dem Download von /linbofs64.lz ein. Es ist kein Wechsel in Konsolen möglich, Neustart auch nicht und Ausmachen geht nur per 8-Sekunden-An/Aus-Knopf drücken.

Server: LM 6.2
/etc/apt/sources.list.d: deb http://archive.linuxmuster.net/ babo/ (und deb-src identisch)
apt-get update, upgrade und dist-upgrade zeigen neuesten Stand an
Pakete linuxmuster-linbo und linuxmuster-linbo-common in Version 2.3.26-0
Linbo-Kernel laut Linbo-Konsole auf älterem PC: 4.9.27
Ein Update auf LM 7 ist am Anfang der Planung, weiter aber noch nicht.
Beginn des PXE-Boots im Textmodus u.a.: „NBP filename is boot/grub/x86_64-efi/core.efi“
Dann grafisch: LINBO for group GRUPPE
Loading /linbo64 … 100%
Loading /linbofs64.lz … 100% dann ist Ende!

Das HP250G7 kann nur noch EFI, sprich ein Legacy-Modus mit MBR wird leider nicht unterstützt. (Wir nutzen nur Linux, da wäre MBR auch noch möglich.) Es ist eine i915-Grafikeinheit verbaut (UHD Graphics 620).

Nach der Lektüre dieser (Linbo startet PCs einer HW-Klasse nach Linbo update nicht mehr , https://docs.linuxmuster.net/de/basiskurs/release-information/linbo.html) und einiger weiterer Seiten habe zahlreiche KernelOptions ausprobiert (i915.modeset=0, i915.modeset=0, i915.alpha_support=1, acpi=noirq irqpoll) und auch quiet und splash deaktiviert in der Hoffnung, hilfreiche Informationen zu Gesicht zu bekommen. „linbo-remote -i MEINPC -p format,halt“ habe ich ausgeführt.
Nach den Änderungen in der Datei /var/linbo/start.conf.GRUPPE habe ich auch import_workstations gemacht, wenngleich ich der Meinung bin, dass dies, sobald der Symlink von start.conf-IP auf start.conf.GRUPPE existiert, nicht mehr nötig wäre.

Natürlich kann ich nicht ausschließen, irgendeinen Fehler gemacht zu haben, aber nach allem, was ich über den i915 im Zusammenhang mit Linux gelesen habe, fürchte ich, dass der Linbo-Kernel zu alt für das Notebook ist. Alte Linux-RettungsCDs bleiben auch hängen, Kubuntu 20.04.1 ließ sich hingegen einwandfrei installieren und mit den alsa-firmware-loaders funktionieren auch Ton und HDMI einwandfrei.

=> Habt ihr eine Idee, was ich noch versuchen könnte? Und im ersten Link oben schreibt Chris, das Problem sei nach dem Update auf Linbo 2.3.51-0 aufgetreten, aber unser Server hält sich mit 2.3.26-0 für aktuell. Auf github gibt es schon Linbo 2.3.66 mit Kernel 4.14.192, allerdings muss man das dann selber bauen. Gibt es da vielleicht ein Repository, aus dem ich das neueste Linbo auf dem Server installieren könnte, ohne sonstige Probleme zu bekommen?

Ich hoffe wirklich auf gute Tipps, sonst heißt es 40 Notebooks per USB-Stick installieren (und aktuell halten).

Vielen Dank im Voraus!

Henning

EDIT: Aufgrund eines Tippfehlers ( :frowning: ) ging das Repo balo62 nicht => mir werden nun Updates angeboten, obendrein sind Linbo-Kernel und -initrd von Platte startfähig. Vor den Updates mache ich aber Backup, entsprechend probiere ich jetzt wieder etwas herum.

Hallo zusammen,

für mich wird es jetzt unverständlich, aber hoffentlich kann mir hier geholfen werden (google half nicht).
Zwischenzeitlich habe ich einen Snapshot gemacht und alle Updates aus balo62 installiert, das Problem in folgender Form tritt aber mit Linbo 2.3.53 und dem zuvor installierten 2.3.26 identisch auf:
Auf besagtem HP250G7 bleibt Linbo beim PXE-Boot weiterhin nach „Loading /linbofs64.lz … 100%“ hängen, startet aber von Festplatte. Hält man jedoch den „tftpd-hpa“ Server an, startet Linbo auch über PXE - also genau umgekehrt zum erwarteten Verhalten, bei dem Linbo bei fehlendem TFTP Probleme haben sollte.
Die älteren Rechner starten aber korrekt mit PXE und laufendem TFPT, sind allerdings als BIOS-Boot mit MBR definiert.
(„atftpd“ ist nicht installiert, es sollte diesbezüglich keine Überschneidung geben.)

Desweiteren ist der Bildschirm, auf dem „Loading /linbofs64.lz … 100%“ angezeigt wird, in einer groben Auflösung, wenn TFPT läuft, und in FullHD, wenn TFPT gestoppt ist.

=> Hilft euch das weiter? Für mich klingt das schwer nach einer falschen Konfiguration, aber ich habe ubuntu-efi als Vorlage benutzt. start.conf.GRUPPE und boot/grub/GRUPPE.cfg sind vorhanden.

Vielen Dank!

Henning

Hallo Henning,

ich habe diese Anmerkung von Chris gefunden:
"mit dem Kernelparameter i915.alpha_support=1 funktionieren meine
Fujitsu 775 PCs nun "
und zwar hier:

oder hier:

Die Option stand bei deinen „probierten“ nicht dabei: vielleicht hilft
es… (Daumendrück!).

Noch zu deiner Aussage wegen der Notwendigkeit des imports:
ja, er ist nötig, denn wenn du Kernelparameter in die start.conf rein
schreibst, dann kommen die nur dann bei linbo auch an, wenn du einen
import machst, weil dann die /var/linbo/boot/grub/.cfg
neu geschrieben wird.
Deswegen kontrollier mal, ob in der entsprechenden Datei die Zeile
3 mal hashtag managed by linuxmuster
noch intakt ist: sonst kommen die Änderungen nämlich trotzdem nicht an
und alle deine Versuche waren Sinnlos …

LG

Holger