Tips für Server bei Neukauf?

Hallo zusammen,

brauche eure Hilfe: in einer kleinen Schule lief bis letzte Woche noch die uralte Musterlösung 2.x unter Windows NT. Nun hat der Server den Geist aufgegeben und eine neue Lösung soll her.

Für die neue Windows-Version der Musterlösung habe die betreuende IT-Firma keine Zertifizierung und mit Linux kenne sie sich nicht aus.

Da ich früher mal Linuxmuster (6.x) an zwei Schulen eingerichtet habe, habe ich der Schulleiterin die Lösung mit Linux vorgeschlagen – und sie hat eingewilligt: nur „schnell“ solle es gehen.

Und das fängt für mich bereits mit dem Kauf eines neuen gescheiten Servers an:
habt ihr da Tipps? (etwa Minitower oder 19", CPU, RAM, NIC usw.)

Suche bereits im Netz (freue mich aber derweil über jeden Tipp).
Und werde mich sicherlich wieder melden, sobald ich Hilfe brauche, um linuxmuster an den Start zu bringen.

Grüße aus HD

Update 21:07 Uhr
Erst mal vielen Dank für das Willkommen und Antworten. War früher mal hier im Forum, mein alter account scheint wohl nicht mehr zu existieren, egal hier ein paar Angaben zu Schulgröße:

  • Computerraum mit 20+ PCs plus ~ 10 PCs in Klassenzimmern (alles noch Windows 7)
  • alte switches (fast ethernet, not managed, no VLAN)
  • alter Leihrouter (cisco, 800er series?) von BelWue
  • keine Doku, nix beschriftet (Zeitfresser)

Also alles noch überschaubar.

Als Server schwebt mir was mit Ryzen 5000 CPU, min. 64GB RAM (evtl. ECC, ggf. auch mehr wegen VMs) und ~ 1TB SSD vor. Als OS Ubuntu 20.04 server LTS als Basis für VMs. Werde vllt. Switches durch neue (wegen VLAN) ersetzen.

Sollte reichen – was meint Ihr?

Hallo,

willkommen im Forum!
Ich habe in letzter Zeit solche Workstations

als Server verwendet. Die Geräte haben genügend Platz für Festplatten (vier mal 3,5 Zoll und zwei mal 2,5 Zoll). Für kleine Schulen sollte die Workstation ausreichend dimensioniert sein.

Gruß

Alois

Ps. Bei mir waren es HP Z800, die Workstation muss noch um eine doppelte Netzwerkkarte erweitert werden.

Ja, sowas in der Richtung, wenn’s Geld knapp ist, spart euch den ganzen 19"-Kram, der kostet nur unnoetig Geld und macht das System um keinen Deut besser. Redundante Stromversorgung und USV auch gleich sparen, braucht kein Mensch (ich duck mich schonmal).

Gruss Harry

1 Like

Hast du noch ein paar Eckdaten, Schultyp, Anzahl SuS, was soll auf dem Server alles laufen außer lm, (eventuell nc, oder moodle) hast du eventuell ein Budget aus dem MEP? Eventuell virtualisierter Server?

Hi.
Ich meine auch: Bevor hier Tipps gegeben werden können, wäre es ganz entscheidend zu wissen, wie groß die Schule ist und wie viele Schüler auf den Server zugreifen sollen…
Viele Grüße,
Michael

4 Beiträge wurden in ein neues Thema verschoben: USV - Sinn/Zweck oder Unsinn (Glaubensfrage!?)