Schulleiter will alles an sich reißen


#121

Hallo Frank,

Das ist die Mutter aller Fehlentscheidungen: irgendein Seggel, der
meint, was zu sagen zu haben sagt “bei mir daheim tut das” und erbringt
damit den Nachweis seiner völligen Inkompetenz, indem er deutlich macht,
dass er nicht im Rahmen der “Organisation Schule” denken kann.

wie schon mehrfach angedeutet, stecken dahinter weniger rationale als
viel mehr “politische” Entscheidungen.
Ja, jemand, der meint alles zu können, alles zu wissen und bei allem
Experte zu sein.

Das Problem ist, dass ein Großteil des Kollegiums das entweder (aus
Angst?) akzeptiert oder (und das befürchte ich fast) einfach nicht
blickt, wie manipulativ das abgelaufen ist (und vieles andere abläuft).

Hat linuxmuster.net http://linuxmuster.net tatsächlich 3800€
Dienstleister kosten verursacht?

Nein, natürlich nicht, ich hab ja zu 100% selbst administriert. Der
“Servicevertrag” für die pädML Linux beim “Dienstleister” wird ab sofort
3.800 Euro/Jahr kosten.

Im übrigen blieb trotz mehrfacher Nachfrage von mir die Frage, was denn
die Umstellung der Clients auf Win + MSO kostet, unbeantwortet.

Für die Installation des Servers soll 500 Euro kosten, aber das ist halt
nur der Server - und damit der kleinste Teil des Arbeitsaufwands.

Viele Grüße
Steffen


#122

Hallo Steffen,

es tut mir leid, dass Deine Arbeit auf solche Art “gewürdigt” wird. Warts einfach ab was passiert. Auf der Didacta haben wir Schulleiter erlebt die nicht mit der paedML zufrieden waren und deshalb auf linuxmuster.net umsteigen wollten. Vielleicht gibt es bei Euch eines Tages auch ein zurück.

Auf jeden Fall hast Du jetzt das eine oder andere Stündchen mehr für Dich und vielleicht auch für linuxmuster.net.

Gruß

Alois


#123

Lieber Steffen,
ich bin hier auch “nur noch Gast” … Allerdings ist IServ linuxmuster
in vielem so ähnlich, dass man Lösungen übernehmen oder auch welche mit
IServ hier einbringen kann.

Gruß Jürgen


#124

Gab’s die Umfrage eigentlich auch in ordentlichem deutschen Schreibstil und ohne Schreibfehler?


#125

Hallo Alois,

es tut mir leid, dass Deine Arbeit auf solche Art “gewürdigt” wird.

danke. Ja, wie ein Kollege treffend kommentierte:
“Mitarbeitermotivierung sieht anders aus”.

Warts einfach ab was passiert. Auf der Didacta haben wir Schulleiter
erlebt die nicht mit der paedML zufrieden waren und deshalb auf
linuxmuster.net http://linuxmuster.net umsteigen wollten. Vielleicht
gibt es bei Euch eines Tages auch ein zurück.

So schnell sicher nicht - wenn überhaupt. Und ob ich mich dann nochmal
so engagieren werde / will wie bislang, bin ich aktuell echt nicht
sicher. Womöglich kommt dann wieder jemand und entscheidet ohne
Sachkenntnis wieder anders.

Auf jeden Fall hast Du jetzt das eine oder andere Stündchen mehr für
Dich und vielleicht auch für linuxmuster.net http://linuxmuster.net.

Das habe ich schon mehrfach bezweifelt, denn diese Zeit wird für mehr
Unterricht, mehr Unterrichtsvorbereitung (Stichwort mehrere Niveaustufen
seit dem Bildungsplan 2016), mehr Klassenarbeiten, mehr Elterngespräche
etc. drauf gehen.

Wenn LMN mal läuft, läuft’s. Da gibt es immer wieder Phasen mit wenig zu
tun, was bei den anderen Dingen nicht der Fall ist.

Viele Grüße
Steffen


#126

Hallo Jürgen,

ich bin hier auch “nur noch Gast” … Allerdings ist IServ linuxmuster
in vielem so ähnlich, dass man Lösungen übernehmen oder auch welche mit
IServ hier einbringen kann.

ich habe nicht vor, mich hier vollständig zu verabschieden, dazu ist mir
LMN und seid ihr mir zu sehr ans Herz gewachsen :wink:

Aber ich werde keine Features von LMN auf pädML portieren, damit das da
wieder läuft, sonst wird ja am Ende nichts vermisst :wink:

Viele Grüße
Steffen


#127

Hallo Steffen!

Danke! :clap:

Das kann ich voll und ganz verstehen und bestimmt können das andere, die damit ihr Geld verdienen, viel besser. Also würde ich die das machen lassen und jemand wird das schon bezahlen!

Also denne
in diesem Sinne
bis Samstag in Karlsruhe
mit lieben Grüßen
Thorsten


#128

Hallo Steffen,

nachdem ich den ganzen Thread als stiller Beobachter verfolgt habe, kann ich Dir nur raten: Lass es! Du wirst weder Freude daran haben, noch wirst Du Anerkennung dafür erhalten. Im Gegenteil, Fehler werden Dir angelastet werden. Der unausgesprochene Verdacht wird sein: Du torpedierst die Lösung, deren Einführung Du bekämpft hast. Stell Dir lieber einen eigenen Server in den Keller und nutze ihn als Spielwiese. Just my 2ct. Natürlich habe ich zu wenig Einblick in Deine konkrete Situation und kann nur nach dem urteilen, was ich aus Deinen Beiträgen entnehme. Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine gute und die richtige Entscheidung. Viele Grüße Bernd Kaiser


#129

da will einer auf Novell umsteigen und kanns noch nicht mal richtig schreiben.

Muhahahaha!


#130

Geht’s da jetzt um die Linuxvariante von paedML oder um die von Novell?


#131

Hallo,

Geht’s da jetzt um die Linuxvariante von paedML oder um die von Novell?

aus Kostengründen (ca. 5000/Jahr für Novell-Lizenzen) wird nun die pädML
Grundschule (= pädML Linux mit einigen vereinfachten Funktionen der
Schulkonsole (Internet/Drucken/Bildschirm an/aus mit einem Klick ohne
Anmeldung) installiert.

Viele Grüße
Steffen


#132

Für ein Schulzentrum mit… Was für Schularten?Aus Kostengründen?

Eine solide, wohlüberlegte Entscheidung, egal wie mans betrachtet. Nicht.

Ich muss mich den Vorschreibern anschließen, als NWB würde ich mich da aufs deutlichste distanzieren.


#133

Hallo Frank,

Für ein Schulzentrum mit… Was für Schularten?Aus Kostengründen?

das Gymnasium läuft weiterhin separat (die haben pädML Windows, was wohl
so gar nicht funktioniert - wen wundert’s).

Die pädML Linux (uf Anraten des Schulnetzberaters des LMZ die
Grundschulversion wegen der 3 Schulkonsolenbuttons ohne Anmeldung an der
SchuKo) wird dann an unserem Schulverbund aus Werkrealschule und
Realschule kommen.

Eine solide, wohlüberlegte Entscheidung, egal wie mans betrachtet. Nicht.

Ja, v.a. auch in der Eile, in der voran geprescht wird. Übermorgen wird
der Server platt gemacht.

Ich muss mich den Vorschreibern anschließen, als NWB würde ich mich da
aufs deutlichste distanzieren.

Ich bin da total hin und her gerissen. Natürlich kann ich alles von mir
weisen, wenn künftig was nicht (mehr) oder schlechter funktioniert, oder
etwas vermisst wird/fehlt, wenn ich mich komplett zurück ziehe.

Es wäre eigentlich auch das einzig konsequente Verhalten.

Aber wie ihr mich kennt, bin ich halt doch ein engagierter Lehrer, dem
v.a. das Netzwerk am Herzen liegt - und mal ganz ehrlich: Wir machen das
ja nicht ganz ungern.

Daher mache ich es, wie schon geschrieben, v.a. von den künftigen
Rahmenbedingungen abhängig, ob ich als NWB noch was mache oder mich ganz
zurück ziehe.

Da die Betreuung / Administration aber so oder so nun bei einem
Dienstleister liegt, kann ich mich in jedem Fall ein Stück weit davon
distanzieren, wenn’s nicht funktioniert oder dauert, weil das dann ja
gar nicht mehr mein Aufgabenbereich ist.
Das würde ich in dem Fall auch von Anfang an klar so kommunizieren.

Aber wie gesagt: Ich weiß noch nicht, wie ich mich entscheide.

Immerhin soll unser Webserver mit der Nextcloud auf ESXi migriert werden

  • mal sehen ob der Dienstleister das denn hinkriegt.
    Davon hätte ich selbst den größten nutzen, weil ich alles schulische
    damit synchronisiere.

Ein vmdk-File der virtuellen HD kann ich unter Proxmox aus dem qcow2
exportieren.

Viele Grüße
Steffen


#134

Hallo Steffen,

Als Stecker-Wiedereinstecker oder sonstigen Schülerschabernackentferner wäre ich mir zu schade. Das soll dann auch der Dienstleister oder wer anders machen.

Gruß

Alois


#135

Hallo Steffen,

schade, dass das so gelaufen ist. Man hängt ja auch an seiner Arbeit.

Aber ich muss mich meinem Vorschreiber anschließen. Die drögen Arbeiten wie Stecker wieder einstecken oder die uBhctsbane der Tastatur wieder zu sortieren würde ich auch qualifiziertem Personal überlassen. Falls spannendere Arbeiten in Deinen zugünftigen Aufgabenbereich fallen würden würde ich es mir allerdings auch überlegen.

Auf jeden Fall würde ich an Deiner Stelle bei fehlenden Features für den Unterricht dann immer mal wieder den Dienstleister bitten diese nachzurüsten. So wie es die Kolleginnen und Kollegen bisher bei Dir gemacht haben.

Wenn ich allerdings jetzt so bei mir aus dem Fenster schaue, denke ich wir sollten alle die Rechner herunterfahrenund Schulnetz Schulnetz sein lassen und den schönen Frühlingstag genießen.

Viele Grüße

Peter


#136

Hallo Alois,

Als Stecker-Wiedereinstecker oder sonstigen Schülerschabernackentferner
wäre ich mir zu schade. Das soll dann auch der Dienstleister oder wer
anders machen.

das ist ja auch der nervig(st)e Teil. Und ja, wenn ich nur noch das
machen soll/darf bzw. auch wenn sich die Ermäßigung nicht irgendwie noch
rentiert, dann muss ich mir das natürlich nicht geben.

Ich befürchte nur, wenn ich volle 27 Stunden zu unterrichten habe, dass
ich dann jeden Nachmittag in der Schule stehe und jeden Sch… bis hin
zu freitags Nachsitzer beaufsichtigen machen darf, damit mein Deputat
voll wird (wir haben viel zu viel Mathe- und Chemielehrer an der Schule).

Da gilt es gut abzuwägen…

Viele Grüße
Steffen


#137

Hallo,

so, nun ist es so weit. Ich fahre gleich die Server (VMs) runter, lass noch ein letztes Mal meine Proxmox-VMs auf’s NAS sichern, um sie von dort auf eine externe HD zu ziehen, und dann ist Proxmox und LMN bei mir ab morgen früh Geschichte :unamused: :cry:

Viele Grüße
Steffen


#138

Grundschulversion paedML contra linuxmuster? Ich kenne die paedML nicht, aber irgendwas passt da nicht.


#139

Hallo Steffen,
ab dann kannst Du entspannt zu- oder weggucken, wie lange der
Dienstleister benötigt, bis Eure SchülerInnen wieder an den Rechnern
arbeiten können - oder sind bei Euch gerade Ferien? Am Maifeiertag
passiert bestimmt nichts …

Bei uns hat es - mit meiner Unterstützung - 7 Schultage gebraucht.
Allerdings mussten auch zwei Drittel der Rechner erneuert werden. Das
hat jedoch ein anderer Dienstleister gemacht und damit keinen
zusätzlichen Zeitbedarf produziert - so langsam war der erste Dienstleister.

Gruß Jürgen


#140

Hallo Steffen,

ein Ende ist immer auch ein Anfang. Wer weiss was die Zukunft bringt. Lass Dich nicht unterkriegen.

Viele Grüße

Alois