Lmn 7 und die Raumzuordnung

Hallo tha (?),

da die v7 nicht mehr rechner- sondern benutzerspezifisch gesteuert wird, vermute ich, dass dies der Grund dafür ist, dass es keine Raumsteuerung mehr gibt.
Du musst also benutzespezifisch filtern, einsammeln etc. Man kann dies mit existierenden Klassen machen oder - falls man gemischte Gruppen hat - sog. Sessions zusammenklicken.

Viele Grüße,
Jochen

Hallo,

oh nein, echt jetzt? Nicht nach Räumen? Wir haben häufig gemischte Gruppen aus verschiedenen Klassen in einem Computerraum, wenn ich da vor der Klausur erst meine Gruppe zusammenklicken muss… Ich freue mich schon auf die Reaktion der Kollegen! Raumweise finde ich viel unkomplizierter und logischer! Warum diese Änderung?

Grüße,
Stefan

P.S.: Bin auch für Schulkonsole. Wer nicht regelmäßig mit der WebGUI zu tun hat (also 90% der Kollegen) schaut beim Begriff “Selma” nur blöd aus der Wäsche, “Schulkonsole” konnten bisher alle zuordnen.

Dies macht der Lehrer einmal fürs Schuljahr, ab da läuft das ganze automatisch.
Ein Raumorientiertes Konzept ist nicht zukunftsfähig wie wir in einigen Umgebungen dank Tablets, Notebooks und BYOD schon sehen.

Hallo zusammen,

habt ihr auch mal an Vertretungsstunden gedacht, da bin ich gerne mal im Computerraum.
Da will ich doch nichts zusammenklicken ( bei zusammengesetzten Gruppen)
Computerräume gibt es doch aber. Auch unsere Laptops sind in 4 Wagen zu je 15 Stück zusammengefasst und werden jeweils als ein „Raum“ betrachtet. So ein Wagen wird doch in einem Klassenraum benutzt, die Laptops fliegen doch nicht einzeln durch die Schule.
Ein Raum ist doch die logische Zuordnung der festen Computer und und auch Laptops.
Dies wird es auch in Zukunft geben (Mal davon abgesehen ist BYOD doch nur Bring Your Own Desaster)
Ich denke schon, das es den Menupunkt Raum geben sollte, es sitzen die Schüler im Raum drin, die werden genommen, fertig - Wo ist da das Problem?

Viele Grüße
Johannes

Vertretungsstunden finden doch auch mit einer Klasse aus Schülern statt.

Ich kann die Verwirrung nachvollziehen aber nicht den Vorteil der Raumsteuerung.

Starte ich eine Vertretung in der 10b klicke ich neue session, name: 10b > filter 10b > übernehmen fertig.

Unabhängig davon wer welches Gerät benutzt.

Hallo Till!

Ja, bei Klassen könnte ich noch bei Dir sein. Drei bis vier Klicks mehr als einmal Raum.

Aber es gibt auch noch Unterricht in Kursen. Bei uns sowohl in der Sek I als auch komplett bei der Sek II. Da muss ich mir schon die einzelnen Schüler zusammen suchen.

Klar könnte ich auch alle z.B. alle Schüler aus der 10a, 10b und 10c zusammen bündeln. Dann gibt es aber Überschneidungen mit der Steuerung bei den Schülern die ich nicht gerade unterrichte.

Verständlich was ich meine?

Hallo zusammen,

Ich habe das immer mal am Rande mitgelesen - und wir haben gerade von anderer Seite (Moodle-/Nextcloud-Synchronisierung) damit zu tun.

Das Problem von Gruppierungen gibt es ja auch in allem anderen, was irgendwie mit Schulverwaltung zu tun hat. Und auch bei uns merkt die Schulverwaltung oft erst bei den Zeugniskonferenzen, wenn Schülerinnen und Schüler falsch zugewiesen wurden oder Kolleginnen und Kollegen nicht korrekt als „Gruppenlehrer“ eingetragen sind.

Was ich aber ganz deutlich sehe: wenn die Antwort von Linuxmuster auf den (IMHO nachvollziehbaren und berechtigten) Wunsch nach der alten Raumsteuerung einfach ein „wir machen das jetzt benutzerbezogen“ ist - dann werden wir ein ziemliches Problem bekommen.

Wir haben gerade die Situation, dass unsere Kolleginnen und Kollegen gebeten werden, ihre Religionskurse, Sprachenkurse, AGs, etc. doch bitte in Webuntis zusammenzuklicken, damit sie das elektronische Klassenbuch testen können (ich kommentiere das mal nicht weiter). Ich finde das schon unzumutbar und fehleranfällig (man kann nämlich nicht nur seine eigenen Gruppierungen ändern…). Und wenn ich dann in den Computerraum gehe, soll ich selbiges auch noch für linuxmuster machen?

Zudem gibt es tatsächlich einmalige Vertretungs-Gruppen, es gibt ein Ganzstagsprogramm, in dem ich z.T. gar keine festen Gruppen habe, AGs mit vereinzelten Schülern aus insg. 8 Klassen in 5 Jahrgängen, etc.

Letztlich würde das doch bedeuten, dass sich linuxmuster.net vom „Computerraum-Konzept“ verabschiedet - den Schritt fände ich doch etwas… verfrüht.

Evtl. macht ja eine Abstraktionsschicht dazwischen Sinn, so dass man die alte Funktionalität zumindest „simulieren“ kann. Aber sollte das weder geplant (ungut) noch möglich (noch unguter) sein, dann hoffe ich, dass wir noch seeeehr lange Updates für die 6.2 bekommen :wink:

Viele Grüße,
Thomas

Hallo,

ich hab auch inzwischen viel über die Abwesenheit der Gruppe „aktueller
Raum“ nachgedacht und meine, es gibt nur wenig Fälle, in denen man „mal
schnell“ und einmalig einen wild gewürfelten Raum „steuern“ muss.
Gemischte Gruppen wie Kurse und AGs hat man ja öfter: und dann klickt
man sich die einmal zu einer session zusammen.
Das ist zwar ein anderer Workflow, aber es ist eigentlich die richtige
Methode: so kann man auch mal Dateien austeilen, wenn man gerade nicht
mit denen im Raum sitzt …

Also: gefühlt ist das eine größere Änderung, aber real macht es meiner
Meinung nach keinen so großen Unterschied.

Mein Fazit: ich kann verstehen, was ihr meint mit dem Räumen, aber ich
sehe da keine Priorität zum jetzigen Zeitpunkt.
Die lmn7 wir in diesem Schuljahr doch schon in einigen Schulen
eingesetzt und wir sollten unsere Energien darauf richten, das Ding
glatt zu bekommen, damit wir wieder eine derart Rock Solid Lösung haben,
wie die 6.2
Das sollte Priorität haben.
Die Raumsteuerung sehe ich also eher als Feature für die 7.1

Evtl. macht ja eine Abstraktionsschicht dazwischen Sinn, so dass man die
alte Funktionalität zumindest „simulieren“ kann. Aber sollte das weder
geplant (ungut) noch möglich (noch unguter) sein, dann hoffe ich, dass
wir noch seeeehr lange Updates für die 6.2 bekommen :wink:

der Verein hat den Vertrag mit dem Entwickler der uns die Pakete
backportet bis Oktober 2020 verlängert: das ist im Moment Stand der Dinge.

LG

Holger

Hallo Holger,

Wir haben das ja gerade durch. Jeder Oberstufenkurs, jede AG, jede Sprachengruppe, jedes Ganztagsangebot, etc. Das sind ja nicht „ein paar Klicks“. Da sitzen mit etwas Pech Lehrer dann doch einige Zeit dabei und klicken sich mehrere hundert Schülerinnen und Schüler zusammen. Und es ist ja nciht so, als bliebe das zwingend über das Schuljahr gleich.
Und diese Gruppen gebe ich dann wo nochmal ein? Webuntis. Moodle. Nextcloud-Gruppen hätte ich evtl. auch gerne. Ich weiß ja nicht…

Das hängt doch sehr davon ab, wie die Schulen das jeweils organisieren und wann, wo und wie die Computerräume eingesetzt werden. Bisher war ja linuxmuster.net ja die Lösung, die so funktioniert, wie die Schule es braucht. Lösungen, bei denen die Schule es so machen muss, dass die Lösung funktioniert - da haben wir dann viele Mitbewerber…

Dass das keine Priorität hat, ist mit Blick auf die vielen Baustellen ja nachvollziehbar. Ich wollte vor allem die unterstützen, für die das eben keine Kleinigkeit ist. Gelegentlich klingt es halt nach „so machen >>wir<< das jetzt, gewöhnt Euch dran“ anhört.

Wir suchen hier bei uns ja auch nach Lösungen für die Problematik - vielleicht kann man das im November ja zumindest mal kurz gemeinsam durchdenken.

Viele Grüße,
Thomas

4 Like

In diesem Punkt, der für mich absolute Priorität hat, …

:+1:

Der Lehrer macht also Unterricht mit mehreren hundert Schülern aus komplett unterschiedlichen klassen die in keinem Projekt organisiert sind? Dann gebe ich dir recht.

VG, Maurice

Hallo Maurice,

Da sitzen mit etwas Pech Lehrer dann doch einige Zeit dabei und
klicken sich mehrere hundert Schülerinnen und Schüler zusammen.

Der Lehrer macht also Unterricht mit mehreren hundert Schülern aus
komplett unterschiedlichen klassen die in keinem Projekt organisiert
sind? Dann gebe ich dir recht.

er meinte die gesammtzahl der „zu klickenden“ Schüler.
Wenn du 5 mal Pro Woche so ein Würfelkurs hast, dann sind das schon
mindestens 5*30 klicks, also 150 … da kommt schon was zusammen.

LG

Holger

1 Like

Hallo zusammen,
ich verstehe ehrlich gesagt die harte Diskussion nicht.
In LM 6 gab es doch Räume und das ist nach wie vor eine sinvolle logische Zuordnung:
Die Schüler sind im Raum, sitzen am Computer -> fertig ist die Gruppe.
Das man AUCH Kurse benötigt, ist keine Frage.
VG
Johannes

Hallo,

in 6.2 war alles Rechnerzentriert, in v7 ist alles User-Zentriert, was Rechte, Zugang zum Netz etc. angeht. Das - vermute ich - ist der Grund hinter dieser Änderung.

vG Stephan

Hallo,
für mich ist die Frage auch: wie aufwendig mag es sein, dieses feature ( das auch ich begrüßen würde) zu implementieren ? Vielleicht ist der Programmieraufwand gar nicht so hoch ?

Gruß Christoph Gü

Hallo!

Klar, aber ich finde es auch eine Zumutung, wenn meine Kollegen am Schuljahres-Anfang ihre ganzen Lerngruppen zusammenklickern müssen. Der worstcase: Kollege hat 26 Unterrichtsstunden evtl. auch mehr; nur Kurz-Fächer macht 13 x 30 SuS = 390 Klicks für die Namenswahl. Klar das hat jetzt nichts mit dem eigentlichen Aufhänger der Diskussion zu tun. Aber ich werde versuchen meinen LuL diese Arbeit abzunehmen, denn die haben etwas besseres zu tun als das genannte.

Bin gerade am experimentieren (noch Gedankenspiel) bezügl. Kurs/Klasse-LuL-SuS-Kombination aus der Schulverwaltung raus um die in die LMN zu übertragen. Klar Luxus-Problem, aber es ist genau wie @thoschi sagt. Du kriegst die KuK am einfachsten wenn so etwas am Schuljahresanfang schon drin ist.

LMN = Aus der Praxis, für die Praxis!

Ich weiß jetzt nicht in wie weit Mister sophomorix diesen Import in irgendeiner Art und Weise angedacht hat. Aber das war auch schon zwischen @jeffbeck und mir Teil einer Unterhaltung in Essen. Falls das jetzt noch nicht in den Features ist, dann hole ich das mal wieder hervor. Nicht für das Release der 7, aber schon für die 7.1

Liebe Grüße

Thorsten

Besten Gruß

Hallo,
ich halte das An- und Abschalten des Internets im eigenen Raum für das Feature, das meine Kollegen/Kolleginnen in 90% (oder noch öfter) aller Fälle anwenden, wenn sie mit ihren Klassen im EDV-Raum arbeiten. Die wenigsten meiner Kollegen haben sich bisher eigene Projekte angelegt.

Ich kenne keine Schulserverlösung, die das nicht kann. Insofern befürchte ich, dass der gute Ruf der linuxmuster.net leidet, wenn die lmn7 das nicht kann.

Gruß,
Mathias

1 Like

Hallo Thorsten,

Klar, aber ich finde es auch eine Zumutung, wenn meine Kollegen am
Schuljahres-Anfang ihre ganzen Lerngruppen zusammenklickern müssen. Der
worstcase: Kollege hat 26 Unterrichtsstunden evtl. auch mehr; nur
Kurz-Fächer macht 13 x 30 SuS = 390 Klicks für die Namenswahl.

… nun ja: die meisten werden schon Klassen unterrichten: dann ist es
nur eine Gruppe, also sehr wenige klicks, für 33 Stück.

LG

Holger

Hallo,

ich schließe mich meinen Vorrednern an. Die schnelle Steuerung von Gruppen im momentanen Raum ist gerade das von meinen Kollegen am häufigsten verwendete Feature bei der 6er gewesen. Nicht nur Internet an aus sondern v.a. Austeilen und Einsammeln von Material in einem Raum ist wichtig. Ich habe jetzt schon Bammel wenn ich am Dienstag meinen Kollegen das beibringen muss.

Wenn der Aufwand überschaubar ist plädiere ich das genauso wie die Schulkonsole für Schüler noch in das 7.0 Release zu bringen.

Das sind einfach Grundlegende Funktionen, die nicht plötzlich in einem neuen Release fehlen dürfen…gerade historisch gesehen machen wir es sonst ähnlich wie andere Schullösungen die ich hier nicht nennen mag.

Gruß

Dominik

1 Like

Hallo Holger!

Nee, in dem Fall ist es nur ein Klick zur Auswahl, wenn ich das richtig sehe: Es gibt ja die Gruppe der Klasse mit den Schülern drin. Also nur ein Klick. Darum schrieb ich ja vom worstcase.

Beispiel aus unserer Praxis: Religion und „Werte und Normen“ liegen auf einer Leiste. Alle die nicht Religion machen aus der Klassenstufe sind in Werte und Normen. Schon kann keiner der drei KuK einfach die Gruppe einer Klasse übernehmen. Macht es einer doch, dann kommt der Kuddelmuddel!
Kollege A (hat der einfach halber die ganze Klasse 8b genommen);
Kollege B ( hat seine SuS ordentlich zusammen gesucht mit Klaus Lehmann aus der 8b)

Wenn jetzt Kollege B Internet-Recherche machen will und Kollege A das Internet abdreht. Wo landet Kollege B mit seiner Beschwerde? Richtig bei Verantwortlichen fürs Netz.

Die andere Frage die sich mir hier mittlerweile stellt: Warum nutzen die KuK diese geilen Funktionen die die LMN bietet nicht. In deisem Thread tauchte es jetzt des öfteren auf; zum Beispiel

Genau wie an meiner Schule. Ich zeige es immer den neuen und den alten KuK immer mal wieder, wenn ihr das so und so macht, dann …

Ich denke es liegt an der Faulheit des Individuums, klar muss das nicht mein Problem sein. Wer nicht will der hat halt nicht. Bringt unsere Lösung das aber schon mit, dann nutzen es mehr und unsere Konkurrenz hat es ein ganzes Stück schwerer.

So das war mein Wort zum Donnerstag, aber eins muss ich vorher noch los werden:

Er ist gut, dass wir hier so offen darüber reden und vor allem das unsere Lösung es ermöglichen wird, das jeder das bekommt was er will! Denn davon bin ich überzeugt:

linuxmuster.net

  • Alles kann
  • Nix muss
  • Und es geht!

Lieben Gruss an alle

Thorsten