Lange Boot-Zeit: "A start Job is running for linuxmuster" hält den Systemstart auf

Hallo zusammen,
mein linuxclient (den hab ich von Holger :)) braucht zum booten und herunterfahren ewig, wenn ich das Notebook nicht am Netz hängen habe.

Ein Job, der beim Starten/Herunterfahren aufhält bringt die Meldung:

A start/stop Job is running for linuxmuster: switch local and remote home depending on ad server connection (1min 5s / 1min 30s)

was bewirkt dieser „Job“ und warum dauert das so lange?

LG Jesko

Hallo Jesko,
Active Directory wird wahrscheinlich gesucht und kann nicht verbinden. Also wird so lange gewartet, bis der Timeout dieses Ansinnen endlich erlöst. So meine Vermutung.

hmmm… hast du eine Idee, an welcher Stelle das passiert? Dann könnte ich ein
if ping 10.16.1.1 -c1 -w1 > /dev/null 2>&1 ; then einfügen :slight_smile:

Nein, nicht wirklich, aber wenn man im Internet nach der Fehlermeldung sucht, dann landet man an anderer Stelle in diesem Forum :slight_smile:

Hmm… naja, da komm ich nicht weiter. Dann werde ich auf den offline-Rechnern wohl oder übel als workaround das Paket linuxmuster-linuxclient7 deinstallieren.
Wenn ich das mache, bootet der Rechner ratzfatz ohne Netz.
Danke aber schonmal :slight_smile:
LG Jesko

Hi Jesko,

Es ist dieses Script hier:

Es versucht, beim Boot einKerberos Ticket zu holen und das Sysvol einzuhängen, um das serverseitige onBoot Hookscript auszuführen.

Wie sind deine Rechner denn beim Boot mit dem Server verbunden?

VG,
Dorian

Hallo Dorian,

ich antworte mal für Jesko:

Wie sind deine Rechner denn beim Boot mit dem Server verbunden?

dann wenn das Problem auftritt: garnicht
Das sind Laptops: die werden auch mal außerhalb des Servernetzes betrieben.

LG

Holger

Hallo zusammen :slight_smile:

Danke Holger :slight_smile: Genau so ist es… ich wollte das Schul-Image auch für die Verleih-Laptops (für zuhause) nutzen und habe dafür per Postsync Zugangsprofile für Wireguard installiert.
Es funktioniert ja auch alles gut (abgesehen von Home-Verbinden ohne Netz - klar), was aber stresst sind (sehr) lange Wartezeiten beim Systemstart und -shutdown.
Ob es noch weitere Seiteneffekte gibt, weiß ich nicht, weil ich es noch nicht in der Breite probiert habe.
Meine ersten Tests mit den in der Schule verbleibenden Laptops waren sehr vielversprechend (aber klar… die sind direkt im WLAN und erreichen breitbandig das AD)

jetzt werde ich als „action directe“ mein „offline-linux“-Image (ein xubuntu mit generischem Nutzerkonto) verwenden bis ich das andere Problem in den Griff bekommen habe.

LG Jesko

Als momentanen Workaround könnte ich ja in dieses Skript eine Bedingung einfügen, die nur bei erfolgreichem Ping zum Server versucht, das Ticket zu ziehen…

Aber vielleicht muss ich sowieso erst nochmal gut nachdenken :slight_smile:
Weil die Proxy-Einstellung im System führt ja auch dazu, dass es außerhalb des Netzes nicht so einfach funktioniert, wie ich will…

… mal sehen…

LG Jesko

Hi @jesko, hi @dorian,

war in meiner Pipeline, da einen Pullrequest zu erstellen für folgende sehr einfach Änderung:

oot@r20x-virt01:~# cat /etc/systemd/system/linuxmuster-linuxclient7.service 

#
# WARNING! All changes to this file will be overwritten by linuxmuster-linuxclient7 setup and upgrade!
#

[Unit]
Description=linuxmuster: switch local and remote home depending on ad server connection
After=network-online.target
Before=sssd.service

[Service]
Type=oneshot
RemainAfterExit=true
ExecStart=/usr/share/linuxmuster-linuxclient7/scripts/onBoot
ExecStop=/usr/share/linuxmuster-linuxclient7/scripts/onShutdown
TimeOutSec=10

[Install]
WantedBy=multi-user.target
Alias=linuxmuster-linuxclient7.service

Denn bei mir ist 1 min 30s gar kein richtiger Timeout, bei mir läuft das in Endlosschleife.
@dorian, kann man da eine nicht ganz kleine Zahl in die nächste Version ist Template einbauen, bitte, bitte?

Und @jesko:
du kannst auch linuxmuster-linuxclient7 clean ausführen, dann ist das Paket nicht weg, aber linuxmuster-linuxclient7 auch nicht mehr funktionsfähig (zumindest so meine Erinnerung)
VG, Tobias

Hi. Nur so aus Interesse: Und was, wenn man es dann wieder scharf stellen will? Muss man dann der Domäne neu beitreten oder wäre ein einfaches reaktivieren genug? Falls letzteres der Fall ist, könnte man das ja relativ einfach mit einem Test auf Erreichbarkeit des Servers kombinieren, oder?
Viele Grüße,
Michael

Siehe das Hilfsmenü: (linuxmuster-linuxclient7 help)

@tobias ich sehe das folgendes Problem:
Wenn jemand Hookscripte hat, die länger als 10Sekunden brauchen (habe ich zum Beispiel), dann werden sie unterbrochen.
Es gibt aber sicher eine gute Lösung. Macht doch bitte ein issue dafür auf, dann schau ich es mir mal genauer an.

VG,
Dorian

Hallo,

In dem Fall könnte das Verteilen der Proxy-Einstellung über ein WPAD-Skript helfen. Das Web Proxy Autodiscovery Protocol sieht vor, dass eine JavaScript-Datei abgerufen und ausgewertet wird. Ist diese nicht erreichbar, verwendet der Client keinen Proxy.

MfG Buster

Hi Buster,

das klingt prima… jetzt kommen leider ein paar unverschiebbare Pflichten auf mich zu, so dass ich das erst nach Ostern probieren kann, aber ich glaub das ist ein guter Weg für das Teilproblem!
Danke dir!
LG Jesko