Start ohne LAN-Kabel


#1

Hallo zusammen!

Ich verwende für unsere Clients die Ubuntuversion, die out of the box angeboten wird. Funkt alles so weit super.
Nur einige Laptops wollen nicht starten, wenn das Netzwerkkabel fehlt und schreien, dass sie kein Bootlaufwerk finden. Bei den meisten geht das aber. Könnte das defekte Festplatten sein, oder kann ich da noch was umstellen?

Bitte um eure Hilfe!
Danke und lg


#2

Hallo,

vielleicht ist im Bios die Festplatte nicht als Bootgeräte in der Bootliste eingetragen.

Bei mir ist die Bootliste immer so:

  1. Netzwerkkarte (PXE)
  2. Festlatte
  3. nix mehr

Gruß
Stefan


#3

Nö, das passt. Ich hab das schon kontrolliert…


#4

Hallo Alexander,

das grub wird erst lokal auf die Platte geschrieben, wenn du das
Betriebsystem durch linbo syncst.
Also: einfach nochmal syncen und schauen, ob es dann geht.

Außerdem: du kannst den lokalen grub auch manipulieren, indem du auf dem
Server in der Datei
/var/linbo/boot/grub/.cfg

Die Einträge wie timeout und default manipulierst.
Ich habe z.B. timeout 4 und default 1
Default 1 beddeutet: nach 4 Sekunden wird das erste Betriebsystem
ungesynct gestartet.

0 = linbo
1 = erstes BS ungesynct
2 = erstes BS gesynct
3 = erstes BS neu + start
4 = zweites BS ungesynct
5 = zweites BS gesynct
6 = zweites BS neu+start

Aber Vorsicht: solange die Zeile

### managed by linuxmuster

unverändert in der Datei ist, wird sie ohne Rückfrage beim
import_workstations überschrieben.
Deswegen mache ich in einem solchen Fall aus der Zeile diese:

### NOT managed by linuxmuster

Viele Grüße

Holger


#5

Hallo,

ich hatte bei Notebooks häufiger das Problem, dass es beim Booten mit Linbo Probleme gab (gerade heute den netten Effekt, dass beim Booten ohne Netzwerkkabel das WLAN aus dem Ubuntu-NetworkManager verschwunden war).

Erstens solltest du nachschauen, ob im BIOS wirklich alles, was mit SecureBoot zu tun hat, deaktiviert ist (bei manchen Notebooks musste ich dazu auch das TPM deaktivieren). Das hat einmal bei mir verhindert, dass Grub auf die Platte geschrieben werden konnte.

Wenn Grub auf der Platte ist, hilft häufig der lokale Boot ohne Linbo wie von Holger beschrieben (dann funktionierte bei mir auch das WLAN wieder, außerdem geht es viel schneller, weil der Reboot wegfällt), der ist bei mir Standard auf allen Rechnern.

Grüße,
Stefan


#6

Hallo,

auch mit abgeschalteten PXE-Boot brauchen meine Xenial-Clients nahezu doppelt so lange wie mit LAN. Die erste längere Pause entsteht, wenn Linbo die IP abrufen will. Die zweite Verzögerung ergibt sich, wenn der Login-Screen erscheint. Der ist zunächst noch ohne das Xenial-Hintergrundbild und in diesem Zustand sind ca. 20 Sekunden lang keine Eingaben möglich (Tastatur nicht bereit?). Erscheint das Hintergrundbild endlich, dann geht es nochmals geraume Zeit, bis dem lokalen User dann auch die Maus zur Verfügung steht.
Workaround für meine 2 offline-Clients: Sie starten noch mit dem Trusty-Image, da gab es diese Probleme nicht.

Viele Grüße, Wilfried


Lightdm: Lange Pause zwischen “Lila” und “Orange” beim Offline-Start des Xenial-Clients
#7

Ich hab immer noch das 12.04 laufen. Sonst problemlos…
Das komische ist, dass ich das Problem nur auf den Laptops habe. Die Standrechner machen keine Zicken…

Hat wer HP Laptops im Einsatz und kennt das Problem?


#8

6 Beiträge wurden in ein neues Thema verschoben: Linbo lange Pause zwischen “Lila” und “Orange” beim Offline-Start des Xenial-Clients