Nextcloud: Erfahrungen bzgl. Schülernutzung

Hallo zusammen,

wir betreiben an unserer Schule erfolgreich eine Nextcloud-Installation (12.0.3) mit über 100 Lehrern. Sowohl die normalen (von Dropbox bekannten) Funktionen als auch die Kalenderfunktionen verrichten wunderbar ihren Dienst.

Wir überlegen nun die Nutzung auf unsere über 1000 Schüler zu erweitern. Bevor wir diesen Schritt angehen, hätte ich jedoch ein paar Fragen an diejenigen, die bereits Erfahrungen mit der Freigabe der Nextcloud für Schüler gesammelt haben:

  1. Gibt es bei der Nutzung und Verwaltung von über 1000 Nutzern Performance-Probleme? Unsere Nextcloud-Instanz läuft als einziger Server auf einem eigenen recht potenten Host, teilt sich natürlich aber die Leitung mit dem lmn-Server.

  2. Wie verläuft der Umzug der Schüler bei Schuljahreswechsel (insbesondere der Gruppen-/Klassenzuordnung)?

  3. Was geschieht mit einem Schüler (und seinen Dateien), wenn er die Schule verlässt (und aus dem LDAP entfernt wird)?

  4. Über die Gruppen-/Klassenzuordnung können Dateien mit Klassen geteilt werden. Jedoch werden diese dann automatisch auch mit Lehrern geteilt, die sich per Schulkonsole in diese Klasse eingetragen haben. Gibt es eine einfache Möglichkeit, Dateien nur mit den Schülern dieser Klasse zu teilen (außer der händischen Auswahl der einzelnen Schüler)?

  5. Habt ihr eine Anpassung der Nutzungsvereinbarung vorgenommen (insbesondere bzgl. der Verantwortung über hochgeladene und geteilte Inhalte/Dateien)?

  6. Aufgrund der begrenzten Festplattenkapazität und der bereits regen Nutzung durch Kollegen ist ein Backup aller Dateien nicht so einfach möglich. Wie geht ihr mit dem Thema Backup um? (Backup der Datenbank und der Konfiguration ist klar…)

Fragen über Fragen… Ich danke euch dennoch bereits für eure Antworten!

Viele Grüße
Christoph

Kürzlich lief dieser Thread, der in Richtung “User-Management” geht -->

Hast du da mitgelesen? Unter’m Strich zeigt sich: Next/OwnCloud sind eigentlich nicht dazu gemacht, dass man ständig die User-Basis ändert (wie das in einer Schule nunmal der Fall ist). Vielleicht tut sich aber da noch was…?

Hallo Michael,

ja, ich habe alle Threads zum Thema Nextcloud gelesen. Leider wird nur
meine 3. Frage angeschnitten, deshalb ja der neue Thread.

Viele Grüße

Christoph

Hallo Christoph,

Wir überlegen nun die Nutzung auf unsere über 1000 Schüler zu erweitern.
Bevor wir diesen Schritt angehen, hätte ich jedoch ein paar Fragen an
diejenigen, die bereits Erfahrungen mit der Freigabe der Nextcloud für
Schüler gesammelt haben:

ungeachtet aller technischen Hürden solltest du dir über folgendes im
Klaren sein:

Du schaffst mit der Freigabe der OC/NC für Schüler eine nicht (oder
kaum) kontrollierbare Tauschplattform für die SuS auf den von dir
verantworteten Servern:

Illegal geladene (Video-)Streams, nicht jugendfreie Inhalte, Hass- und
Gewaltvideos, …

Die Liste an Dingen, denen man auf den Schulservern keine Plattform
geben sollte (und ich denke auch nicht will), ist unendlich.

Schließlich kann jeder Schüler so etwas in seinen persönlichen Bereich
hochladen und mit seinen Kumpels teilen, ohne dass ich das mitbekomme -
und ohne dass ich als Lehrer da so ohne weiteres in sein "Cloudhome"
schauen kann, wie es in das Home in der LMN der Fall ist.

Klar brauchen die für all das nicht die Schulcloud, weil sie andere Wege
haben, das zu teilen, aber ICH will ihnen nicht noch eine solche
Möglichkeit schaffen und das mögliche Risiko erst gar nicht eingehen.

jm2c

Viele Grüße
Steffen

Hallo Christoph,

Wegen LDAP geht das automatisch mit dem Umzug auf dem linuxmuster.net-Server.

Ich mache von den Daten der NC kein Backup, da sie sich ja auch auf den PCs der Personen befinden. Das habe ich auch so kommuniziert. Falls ich jedoch mal viel an der NC schrauben muss, mache ich das schon, nicht dass da mal alles platt synchronisiert wird, weil ich was verdröselt habe :wink:

LG
Max

Hallo zusammen,

Performance-Probleme tauchen bei uns (noch) nicht auf, da die Anzahl der gleichzeitigen Nutzer nicht sehr hoch zu sein scheint. Das mag daran liegen, dass sich die Zugriffe über den Tag hinweg gut verteilen und auch nicht alle User täglich die Cloud nutzen. Langsam steigt die Nutzung aber, da zunehmend auch mehr Kollegen als früher die Cloud einsetzen.

Ich denke, das kann man kommunzieren. Ich habe den Kollegen gesagt, dass sie sich in der SK halt nur in die Klassen eintragen sollen, die sie aktuell haben wollen.
Man kann natürlich mittels der Circle-App bequem eigene Kreise (Gruppen) anlegen, mit denen man dann Dateien teilen kann. Dann müsste man freilich die einzelnen Schüler einer Klasse von Hand in einen Klassen-Kreis eintragen. Das muss man bei Oberstufenkursen ohnehin (via SK). Dauert halt 3 Minuten.

In unserer Nutzungsordnung ist von Webdiensten oder Angeboten des Schulnetzes die Rede (oder so ähnlich, kann mich an den genauen Wortlaut im Moment nicht erinnern). Damit sehe ich die Cloudnutzung abgedeckt.

Gruß Christian

Hallo,

In unserer Nutzungsordnung ist von Webdiensten oder Angeboten des
Schulnetzes die Rede (oder so ähnlich, kann mich an den genauen Wortlaut
im Moment nicht erinnern). Damit sehe ich die Cloudnutzung abgedeckt.

ich möchte trotz möglicher Hinweise auf die Regeln der Schulcloudnutzung
in der Nutzungsvereinbarung noch einmal zu bedenken geben, dass man bei
einer solchen OC / NC als Lehrer keine Möglichkeit hat, in die
persönlichen Ordner der SuS zu schauen, und dass die SuS die
Teilenfunktion zum Tauschen unerwünschter oder sogar rechtswidriger
Inhalte nutzen können.

Ich würde mir daher seeehr genau überlegen, ob man das als Schule
wirklich haben will, die Cloud für SuS zugänglich zu machen.

Viele Grüße
Steffen

Ich grabe den Thread nochmal aus.

Habt ihr Nextcloud auch fuer die Schueler freigeben oder nur fuer die Lehrer?
Wir planen das auch fuer Schueler bzw. fuer bestimmte Klassen.

Gruss Harry

Bei uns für alle SuS und Lehrer (450Nutzer gesamt) freigegeben. Klappt super,Speicherplatz ist begrenzt auf 1 GB pro SuS (für Filme und Spiele tauschen reicht das nicht, paar mp3’s könnten eventuell durchgehen.) und zur Unterstützung haben Lehrer auf die SuS Accounts Zugriff (App Impersonate).
Server muss an die Anzahl SuS angepasst sein, vor allem wenn Module wie Talk und aktuell noch OnlyOffice im Einsatz sind. Haben 32GB Ram und 6 Kerne, das gerade so ausreichend in der Krisenzeit, danach dürfte es optimal sien. (Stichwort PHP-FPM muss laufen, damit bei hohen gleichzeitigen Nutzerzahlen Performance nicht leidet.) Backup werden jede Nacht gemacht, auch dass aktuell kein Problem. Noch Fragen? Gerne her damit.

1 Like

Bie uns ist für alle SuS und Lehrer freigegeben (1000 Nutzer).
Klappt inzwischen, dank Diskussion mit @Bellm .
Habe jetzt auch viel RAM (32 brauchen wir nicht) und 6 Kerne.
Habe aber auch Talk rausgeschmissen, nur collabora (auf anderem Rechner am Laufen) angedockt.
VG, Tobias

Hallo zusammen, eigentlich will ich fürs kommende Schuljahr auch unsere ca. 1000 Schüler auf die Cloud loslassen…
Vorneweg: OnlyOffice ist unser einziges Modul, das soll auch so bleiben. Die Größe für die Schüler-Konten würde ich auch gering halten, damit der Unfug sich in Grenzen hält.
Deshalb noch einige Fragen - sorry vorab, falls die Fragen schon mal aufgetaucht sind…

  1. Was passiert beim Schuljahreswechsel? Werden die Daten aller Schüler gelöscht? (fänd ich für bei den Schülern schick, bei den Lehrern eher nicht… )
  2. Wie kann ich den Lehrern Zugriff auf die Nutzerkonten der Schüler geben? Hab’s irgendwo gelesen, finds aber nicht mehr…
  3. Wie hoch ist der Arbeitsaufwand für den Admin? Bzw. was gibt’s bei euch an den Schulen dafür?
  4. Habt ihr die Schüler eine Nutzungsordnung unterzeichnen lassen? Wenn ja, wie sah die aus?
  5. Welche Fehler sollten auf jeden Fall vermieden werden (falls das so pauschal beantwortet werden kann)?
    Viele Grüße, Uli

Ich fang mal an.

https://wiki.linuxmuster.net/community/anwenderwiki:owncloud:schuljahreswechsel

Das muesste mit impersonate tun https://apps.nextcloud.com/apps/impersonate

Auch wenn die Hauptarbeit meine Kollegin macht, kann ich sagen, dass der Arbeitsaufwand manchmal 0 und manchmal 100 ist - wie bei jeder Serveradministration. :slight_smile:

Noch nicht, wuerde das behandeln wie bei Moodle, auch wenn die Schueler hier mehr Mist bauen koennen.

Bei 1000 Schuelern wuerde ich mal viel Speicher vorhalten, das laesst sich aber ja ausrechnen. Ich wuerde den Speicher nicht so krass reglementieren, bisschen Spass muss sein.

Gruss Harry

Hallo Uli,

ad 1. Wenn Du eine LMN benutzt, musst Du gar nichts machen, alles bleibt, da die Schüler im LDAP „versetzt“ werden. dort gelöschte Schüler verschwinden je nach Einstellung sogar automatisch aus der Cloud.
ad 2. Geht das, darf man das, will man das? Ich würde „Nein“ sagen.
ad 3. ich würde sagen gering. Geben tuts mehr oder weniger freundliche Ansprachen, wenn etwas nicht geht :frowning:
ad 4. Ja. Vordruck vom Lehrerfortbildungsserver
ad 5. Meine Cloud läuft schon seeehr lange (seit Owncloud 6). Einziger Fehler, der mich nervt: Irgendwann war der LDAP zwischenzeitlich eine Phase lang anders eingebunden und jetzt habe ich ein paar Nutzer, die als UID ne lange Nummer haben anstatt ihrem Namen. Da würde ich akribisch prüfen. Aber das LDAP-Plugin ist ja jetzt auch neuer… Ansonsten bin ich seeehr zufrieden mit der Nextcloud.
Eventuell würde ich die Domain nicht hinten noch mit einem „Unterordner“ versehen, also eher nextcloud.meineschule.de anstatt nextcloud.meineschule.de/nextcloud da gibts manchmal Sicherheitsgejammer bei den Ratings, aber da kennen sich andere besser aus als ich.
LG
Max

Vielen Dank schon mal für eure schnellen und ausführlichen Antworten!
Zur Frage der Kontrolle: Unsere Schüler sind größtenteils zahm, aber bei 1000 ist immer mal einer dabei, der sich nicht an alle Regeln hält. Deshalb wäre es mir im Verdachtsfall lieb, die Möglichkeit zu haben, nachzuschauen - aber klar, es sollte dann nur der Admin sein, der das kann. In den „Nutzungsbedingungen“, die die Schüler unterschreiben, muss das natürlich drin stehen!
LG Uli

Du kannst auch direkt im Dateisystem nachschauen was die Schueler da so alles liegen haben, das liegt da flach rum.

Gruss Harry

Hallo Harry, das klingt einfacher - aber kannst du mir als Anfänger auf die Sprünge helfen, wo ich das am schnellsten finde?
Grüße, Uli

Hallo Uli,

angenommen, deine NC liegt in /var/www/nextcloud

Dann ist (standardmäßig) im nextcloud-Verzeichnis ein Ordner data. Darin sind die User und bei jedem User seine gespeicherten Dateien zu finden.

Viele Grüße
Steffen

Hallo Uli,

in der /pfad-zur-nextcloud/config/config.php ist ein datadir definiert:
dort kannst du reinschauen, wenn die nextcloud nicht verschlüsselt ist.

LG

Holger

Moin, wenn ich mich recht erinnere, sollte man ein Auge auf die mit Gruppen geteilten Ordner und Dateien haben. Ein mit Gruppe 6b geteilter Ordner ist auch im nächsten Schuljahr mit Gruppe 6b geteilt, nicht automatisch mit der versetzten Gruppe 7b.

Gruß christian

Hallo!
Ich denke, für solche Gruppenverzeichnisse würde sich das einbinden externer Samba-Laufwerke anbieten. Mit dem Home geht das auf jeden Fall, ob es mit den Tausch-Laufwerken auch geht, weiß ich nicht, wär doch aber super :slight_smile:
LG
Max