Moodle bei BelWue .. ueberlastet

Hallo,

für alle in BW die ihr moodle bei BelWü haben: ich hatte es schon befürchtet: und jetzt ist es bestätigt.
BelWü hat Heute schon eine mail rumgeschickt, dass ihre webserver (und damit die moodle server) überlastet sind.
Sie wollen „Performance OPtimierungen“ durchführen.

Wenn nur ein paar Schulen jetzt in der durch Corona zwangsverordneten „Heimzeit“ (in BW ab Dienstag) auf die Idee kommen, man könne ja durch moodle ein wenig die Zeit ausgleichen, dann wird man feststellen, dass die komplett in die Knie gehen.

Setzt also nicht zu sehr auf moodle (es sei den ihr hostet es selbst, so wie ich im Seminar).

LG

Holger

Wir hosten selbst, was jetzt natürlich ein Vorteil ist.

Was unserem Moodle fehlt, ist ein Videochat.

Hat jemand Erfahrungen mit diesem hier:
https://moodle.org/plugins/mod_bigbluebuttonbn
???
LG
Andreas

Hallo Andreas.
Bist du auch in der moodle-Mailingliste der HU-Berin? Da wurde das unlängst diskutiert. Offenbar muss man für BBB bei >200 Usern auch ordentlich Dampf unter der Haube anbieten:
http://docs.bigbluebutton.org/2.2/install.html#minimum-server-requirements
und
https://docs.bigbluebutton.org/support/faq.html#how-many-simultaneous-users-can-bigbluebutton-support
Bei uns würde das schon an der Internetanbindung scheitern…
Schöne Grüße,
Michael

Hallo,

Was unserem Moodle fehlt, ist ein Videochat.

Hat jemand Erfahrungen mit diesem hier:
https://moodle.org/plugins/mod_bigbluebuttonbn

das hab ich gerade Vorgestern erst in meinem moodle installiert auf
Wunsch eines Kollegen.
Erfahrungen also erst in ein paar Wochen.

LG

Holger

Hallo,
heißt das konkret, dass man den voreingestellten Testserver nicht benutzen kann / darf? Einen eigenen BBB Server wollte ich jetzt eigentlich (erst mal) nicht aufsetzen. Die genannten Mindestanforderungen sind ja nicht ohne, insbesondere, weil es ja ein bare metal sein soll (bräuchte ich also eine eigene Maschine dafür).

Aktueller Anlass ist natürlich die Coronakrise, aber ich denke, das müsste man dann „in Ruhe“ aufsetzen. Mittelfristig sicher ein wünschenswertes Feature für die eigene Moodle-Installation.

Hallo Holger,

das betrifft die Webserver (pubwwwXYZ.belwue.de), nicht die Moodleserver (die heißen moodleXYZ.belwue.de)

Das kann passieren. Wir haben das auch angedacht, wobei ich sicher bin, dass das bei uns am Ende eh nur wenige wirklich intensiv (oder überhaupt) mit ihren Klassen nutzen werden.
Skaliere ich diese Einschätzung auf die Durchschnittsschule, dürfte das keinen soo wild größeren Ansturm geben als die Nutzung, die auch in der normalen Unterrichtszeit stattfindet.
Aber wir werden sehen.

Viele Grüße
Steffen

Hallo,

das Problem hier ist ja viel tiefgreifender als „Moodle bei Belwue ist überlastet“.

  1. Am Montag wird es wahrscheinlich eine Freigabe des KM für zahlreiche „Cloudplattformen“ geben, wie die Gerüchte sagen auch für MSO365. Damit wird deren derzeitiger „Nutzerfang durch kostenlose Angebote auf Zeit“ legalisiert. Das wird IMHO bleiben, und die Daten unserer Schüler sind damit verkauft. Heinekingmedia (oder wie diese unsympatische Firma da heißt, Digitales Schwarzes Brett™, schul.cloud ) reibt sich die Hände - für die gilt „Corona ist besser als Didacta“. Und das wird bleiben, oder glaubt hier irgendjemand, dass wenn eine Schule jetzt im Blitzverfahren alles auf eine kommerzielle Plattform schiebt die KuK das in ruhigeren Zeiten mit dem Argument „Moodle ist aber quelloffen“ alles nochmal rückwärts machen?

  2. Belwue versucht soweit ich mitbekommen habe derzeit durch massive Wochenendarbeit bis zum Wochenstart eine Art Angebot „Moodle für alle“ an den Start zu bringen, indem Sie derzeit neue Moodles auf neuer HW ausrollen, die man dann den Schulen zur Verfügung stellen kann.

  3. Die allermeisten Schulen kommen ohne einen wie auch immer gearteten Anbieter der Dienstleistung „Cloud“ (in welcher Form auch immer) nicht aus. Es ist für uns zwar schön, dass wir das alles „selbst hosten können“, das bringt aber den anderen 98% gar nichts. Das immer so zu betonen, finde ich inzwischen sogar kontraproduktiv, denn es entmutigt Schulen, die nicht die nötigen Resourcen haben und führt dann genau dazu, dass die sagen „O365 tut problemlos, das nehmen wir jetzt“.

  4. Das ist der Loadgraph des Servers auf dem mein Moodle läuft. Eines, also in Zahlen: 1, das dazu verwendet wird die Pause zu überbrücken (die anderen, die da auch noch sind schlummern zumindest derzeit ihren Schlaf weiter):
    Auswahl_449
    Wann ist die Info raus an die Kids und Kollegen? Sehr einfach zu sehen. Und die „nutzen“ das gerade nicht, sondern sie melden sich an und betreten die vorbereiteten Kurse. Wenn du jetzt auf einem Server 50 Moodles hast, würde ich glauben, dass es nur sehr wenige Personen aus diesem Forum gelingen würde, einen solchen Nutzungsanstieg zu managen. Da ist IMHO ein wenig Demut angebracht.

In BW haben wir wirklich grosses Glück, dass wir BelWue haben - die Baden-Württemberger werden das merken, wenn sie irgendwann verpflichtet werden, ihre Outlook-Online Mails bei BitBW abzurufen.

Frank

hai,

was habt ihr nur immer mit dem dämlichen Videochat, aber gut:

Chat starten, die anderen surfen hin, keine Registrierung, keine Anmeldung loslegen. Es reicht also, wenn man irgendwo einen Text-Chat hat, um das zu starten, also um den Link „rumzuschicken“ , zur Not geht das mit Mail.

VG

Frank

Hallo Frank,

ich gebe dir da voll und ganz Recht. Es würde mich trotz meiner Bemühungen, unser Moodle - dank Exchef seit 2018 ohne LDAP-Anbindung - für nächste Woche nutzungsbereit zu machen nicht wundern, wenn das Kollegium, wenn sie mitbekommen, dass man MSO365 nutzen darf, dann darauf drängen. Nun gut, ICH werde mich darum nicht kümmern und MEINE SuS müssen auch Moodle nutzen.

Davor graust’s mir auch schon. Leider wird’s so kommen. ICH werde das so selten wie dienstrechtlich möglich nutzen / abrufen.

Viele Grüße
Steffen

Danke für den Link. Ich hätte Lust, es mal mit einer Klasse auszuprobieren. Ich habe eine Notebookklasse, die haben alle ein Notebook mit Webcam und Mikrofon. Man könnte mal schauen, ob man damit sowas wie Unterrichtsgespräch machen kann.
Ich vermute aber, dass ein zeitlich dezentrales Angeboot (Erklärvideo auf Moodle, Aufgaben dazu, Abgabe der Aufgabe) sinnvoller ist.
Andererseits: Für kleinere Gruppen kann so ein Videochat ja auch sinnvoll für eine Gruppenarbeit sein (auch außerhalb der Coronakrise für Hausaufgaben, wenn die Leute weit auseinander wohnen, was bei uns häufig der Fall ist).
Hast Du es schon verwendet? Schafft es auch eine ganze Klasse? Danke für den Link!

Hej,

Das ist das was ich meine: Videochat mit einer ganzen Klasse? Wie soll das gehen? Jeder hat 25 Minifensterchen auf dem Bildschirm oder was? Also da gibt es zu 100% deutliche effektivere Methoden der Kooperation. Aber probiers ruhig mal aus.

Natürlich kann das zur Abi Vorbereitung mit den 5, die schriftlich machen sinnhaft sein, da sschafft jitsi.

VG

Frank

Lieber Frank,

„Wie können sich Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen auf ihre Prüfungen vorbereiten?
Schülerinnen und Schüler, die sich auf Abschluss- oder Abiturprüfungen vorbereiten, werden bei der Bearbeitung von Unterrichtsmaterialien von ihren Lehrkräften weiter unterstützt, möglich sind hier alle Kommunikationswege, analog und digital. Unter anderem können hierfür auch digitale Hilfsmittel herangezogen werden, um ortsunabhängig kommunizieren, lernen und arbeiten zu können. Die Schulen sind gehalten, zu prüfen, welche digitalen Möglichkeiten für ihre Schule geeignet sind. Es ist sinnvoll, wenn Schulen in der aktuellen Situation zusätzliche digitale Angebote nutzen, die nun aufgrund der Schulschließung eine von zuhause aus nutzbare Lernumgebung zur Verfügung stellen (z.B. cloudgestützte Office-Produkte, auch Microsoft Office 365, oder datenschutzfreundliche Messenger-Dienste). Über den jeweiligen Einsatz können die Schulen selbst entscheiden.“

Lobby ist alles.
Quelle:


Das sagt auch alles: „final“ „Word 2010“, Name im PDF (von mir unkenntlich)
VG, Tobias

1 Like

Der Herr F.? Aber nach der Lesart darf das nicht die ganze Schule, die machen ja nicht alle Abi…

Ne, Name vergessen, war eine Sie… müsste nochmal schauen.

p.s. welche matrix-anleitung hast du denn genommen? oder welchen docker-container? ich krieg das ohne die strikte „matrix.domain“ und „riot.domain“ DNS auflösung so schnell scheinbar nicht hin… zu spät dafür…

Hai,

Sorry ich weiß es nimmer, aber sicher nix exotisches. Als homeserver Synapse auf Debian LDAP an eine 6 ohne Probleme nach Doku, das Webinterface warmit wenig Aufwand lokal auf dem.Server installiert.

Kann mich nicht erinnern, dass ich da lange nach exotischen Anleitungen gesucht habe.

Zwischenzeitlich mal DeltaChat probiert das ist solala und du brauchst halt nen Mailserver für die Kids.

VG Frank


und so sieht es anderswo aus.

Dezentralisiserung Matters.

Hallo,

spricht ganz klar dafür, das Moodle vielleicht doch auf den eigenen Server zu ziehen.

@ironiemix: Ich sehe an deinem Auslastungs-Chart, dass dein Server 4 Cores hat. Wie viel RAM hat der?

Viele Grüße
Steffen

Das ist eine XEN VM mit 4 shared Cores und 16G RAM. Also im Prinzip „unoptimiert“.