Linbo erkennt SSD nicht

Hallo liebe Musterkollegen,

jetzt wollte ich endlich unsere Schule auf linuxmuster.net umstellen.
Für die Klassenzimmer habe ich neue PC’s besorgt (8 GB RAM, 230 GB SSD im M2-Format). Diese sind auch schon ganz brav in die workstations-Datei aufgenommen und bekommen die richtige IP und Gruppe (klz) zugewiesen.
Ebenfalls habe ich die start.config.w10klz erstellt.
Linbo lässt sich booten. Wenn ich allerdings die Festplatte entsprechend in Linbo partitionieren möchte, bekomme ich zwar schön brav die Bestätigung “The process exited normally”, aber die SSD sieht nachher noch genauso aus wie zuvor: keine Partitionierung.
Auf dem Linbo-Schirm stehen die korrekten Host-, Gruppen-, Client-IP-, MAC- CPU- und RAM-Daten, HD und Cache sind jedoch nicht ausgefüllt.
Kann mir da jemand einen Tipp zur Ursachenforschung geben?

Vielen Dank

1 „Gefällt mir“

Hallo luftikuss,

wie hast Du geprüft ob die Partitionen angelegt wurden?

Gruß

Alois

Hallo Alois,

Es war Windows 10 bereits vorinstalliert. Nach dem Partitionieren über Linbo müsste ja der Rechner dann betriebssystemfrei sein. Windows startete jedoch danach wie vorher. Folglich konnten die alten Partitionen nicht gelöscht und von Linbo neu angelegt worden sein.
Liege ich da falsch?
Da werde ich einfach mal ein Live-Linux drauf starten und dann mit gparted das System untersuchen und in diesem Zusammenhang die SDD gleich noch komplett platt machen.

Gruß
Roland

Hallo,

da es M2 Karten sind, nehme ich an, dass sie per nvme angeschlossen
sind: also nicht /dev/sdx heißen sondern z.B. /dev/nvme0nx
(so ist es bei meinem eigenen Rechner Zuhause).
Du brauchst also ein linbo 2.3 (bringt linuxmuster.net 6.2 mit) und mußt
in der start.conf der Gruppe überall statt /dev/sdx immer /dev/nvme0nx
reinschreiben (x = Partitionsnummer).

Um das zu veifizieren soltest du linbo auf einem Rechner starten und
dann im Reiter “imaging” auf “Konsole” klicken.
Dort tippst du ein /proc/partitions
oder cat /var/log/syslog

Noch besser wäre es, wenn du den Rechner in linbo startest und dann vom
Server aus per ssh auf ihn gehst mittels:
linbo-ssh IP-DES-RECHNERS

Dann kannst du
dmesg|more
eintippen und schauen, wie der kernel (unter welchem Devicenamen) die
Platte angesprochen wird.

LG

Holger

1 „Gefällt mir“

Holger, vielen Dank!
Das werde ich morgen gleich mal untersuchen.
Ich sah mich schon 25 Images von Hand aufspielen. :wink:

Bayerische Grüße
Roland

Jetzt bin ich schon mal schlauer Dank Holgers Hinweis mit der Laufwerksbezeichnung nvme0nx (Vielen Dank, Holger!).
Mit Hilfe eines Live-Linux fand ich dann die korrekten Bezeichnungen:
Die M2-SSD heißt nvme0n1, die Partitionen werden mit nvme0n1p1, nvme0n1p2, nvme0n1p3… bezeichnet.
Jetzt muss ich nur noch grub zum Laufen bringen, aber da gibt es genügend Hinweise in Wiki und Forum.

1 „Gefällt mir“

Eine Frage bleibt noch: So wie es aussieht, muss ich wohl auch in der grub.conf die Laufwerksnamen anpassen. Wird dann aus set root="(hd0,4)" einfach (oder komplizierter?) set root="(nvme0n1,4)", wobei die 4 die Partitionsnummer angibt?

Roland

Hallo Roland,

Eine Frage bleibt noch: So wie es aussieht, muss ich wohl auch in der
grub.conf die Laufwerksnamen anpassen. Wird dann aus set root="(hd0,4)“
einfach (oder komplizierter?) set root=”(nvme0n1,4)", wobei die 4 die
Partitionsnummer angibt?

nein.
Grub benennt die Devices selbst: das bleibt bei hd0,x

LG

Holger

Danke Holger!

Jetzt muss ich doch noch einmal nachhaken.
Wenn ich Linbo starte, findet er keine hd0,x
Auch beim erscheinenden Auswahlmenü kann weder Linbo noch irgendeine Windows-Startversion geladen werden. (“Press any key to continue…”). Da komme ich nur über esc raus und dann startet doch irgendwann eine Linbo-Version (woher auch immer) und es erscheint das Windows-Auswahlmenu.

???
Roland

Hallo Roland,

Jetzt muss ich doch noch einmal nachhaken.
Wenn ich Linbo starte, findet er keine hd0,x
Auch beim erscheinenden Auswahlmenü kann weder Linbo noch irgendeine
Windows-Startversion geladen werden. (“Press any key to continue…”).
Da komme ich nur über esc raus und dann startet doch irgendwann eine
Linbo-Version (woher auch immer) und es erscheint das Windows-Auswahlmenu.

bitte beschreib das genauer und schick uns die start.conf und die
grub.cfg Dateien.

Was ist im BIOS des Clients eingestellt?
PXE boot?
Festplattenboot?
UEFI? LEgacy?

LG

Holger

Hallo Holger,
ich habe noch zwei weitere Hardwaregruppen (mit älteren Rechnern) einzurichten und schaue mal bei diesen nach, ob alles funktioniert. Vielleicht kann ich die Probleme dann noch etwas eingrenzen.

Vielen Dank für die Hilfe!
Roland