LINBO ab 2.3.39 - neuer Kernel verursacht manchmal boot-probleme

Hallo zusammen,

ich bekomme gerade eine Nachricht aus meiner Schule, dass alle Rechner in einem lila(?) Bildschirm hängen. Ich vermute die neue linbo- Version als Ursache. Betriebssystem ist Ubuntu. Hat jemand eine Idee?

Viele Grüße

Wilfried

Bei mir leider genau das gleiche Problem. Ubuntu bleibt im splash Screen (nennt man das so?!) hängen.

Hallo,

mein workaround: zurückgehen auf die vorherige linbo-version, die sich noch im cache des Servers befindet.

Ich bin ins Verzeichnis /var/cache/apt/archives gewechselt und habe dann 2 Befehle abgesetzt:

dpkg -i linuxmuster-linbo_2.3.38-0_all.deb
und
dpkg -i linuxmuster-linbo-common_2.3.38-0_all.deb

Die Clients waren nicht über ssh erreichbar, musste sie von Hand neu starten.

Viele Grüße

Wilfried

1 Like

Das hat funktioniert. Danke Wilfried. Bin jetzt auch wieder auf die alte Linbo-Version zurück. Trotzdem wäre es nett, wenn das Problem grundsätzlich gelöst wird.

Moin!

Das Problem kann ich nur lösen, wenn ich mehr Infos kriege. Im Moment ist mir nicht klar, wie das mit Linbo zusammenhängt. Bei mir in der Schule läuft es problemlos.
Output im Screenshot zeigt nur, dass es Fehler beim Booten von Ubuntu gibt.

Wie wurde gestartet (über Linbo, gesynct, ungesynct, direkt über Grubmenü)?
Konfigurationsdateien (grub, start.conf)?
Starten die Ubuntu-Clients, wenn man sie direkt über Grub ohne Linbo bootet?
Was wird ausgegeben, wenn man auf der Linbokonsole die Befehle
linbo-wrapper sync:1
linbo-wrapper start:1
eingibt?

VG, Thomas

Hallo Thomas,

da bei uns in dieser Woche noch einige mehr oder weniger wichtige Prüfungen angesetzt sind, werde ich vor den Ferien kein Risiko eingehen und bei der Vorgängerversion bleiben.
Was ich jetzt schon mitteilen kann:

  • Die Rechner wurden synchronisiert mit reboot über die grafische Linbooberfläche gestartet.

  • Sie booten bis zum Screen vor dem Login-Screen, also lila mit der Ubuntu-Schrift und den Punkten darunter.

start.conf.odt (20,4 KB)
xenial1604.cfg.odt (16,4 KB)

Ich hoffe, das hilft etwas weiter.

Viele Grüße und danke für die schnelle Reaktion.

Wilfried

Hallo Thomas
super!
Bin gerade an der Schule da kann ich ein paar Infos schicken.

Jedenfalls kann ich einen der neuen Rechner nun aufnehmen, linbo startet, richtige ip alles gut.
nvme wird leider nicht erkannt.

Console ausgabe von fdisk -l

Device Boot sTART End Blocks Id System
/def/nvme0n1p1 2 7994 8184832 c Win95 FAT32
LBA
Partition 1 does not end on cylinder boundary
Device Boot sTART End Blocks Id System
/def/nvme0n1p2 * 7995 15984 8184832 c Win95 FAT32
LBA
Partition 2 does not end on cylinder boundary

Habe das so abgetipp, habe aber zuwenig Ahnung davon.

MfG
Wolfgang

Hallo Thomas,
vielen Dank für den Support. Ich werde vor den Ferien auch nicht mehr dazu kommen auszuprobieren. Deshalb mal erste Rückmeldung auf die Fragen, die ich auf die Schnelle beantworten kann:

Wie wurde gestartet (über Linbo, gesynct, ungesynct, direkt über Grubmenü)?

Start immer gesynct über Linbo, PXE boot.

Konfigurationsdateien (grub, start.conf)?

start.conf.ubuntu1604.odt (3,6 KB)
ubuntu1604.cfg.odt (4,2 KB)

Was wird ausgegeben, wenn man auf der Linbokonsole die Befehle
linbo-wrapper sync:1
linbo-wrapper start:1

Dazu müsste ich momentan wieder das neue linbo installieren, was ich jetzt im laufenden Betrieb nicht machen kann. Noch eine Idee…ich habe irgendwie in Erinnerung, dass wir die gleiche Hardware haben wie Wilfried (Terra-PC). Kann es auch an der Hardware liegen?!

Hallo Wolfgang,

danke für die Rückmeldung.
Was heißt genau

nvme wird leider nicht erkannt.

fdisk listet ja offensichtlich die Partitionen

/dev/nvme0n1p1
/dev/nvme0n1p2

auf.

VG, Thomas

Hallo Wilfried,

die Dateien sehen gut aus. Evtl. könntest du mal Labels für die Partitionen nachrüsten.
Auf dem Screenshot sieht es so aus, als ob die Netzwerkkarte beim Boot nicht initialisiert wurde. Aber wie das mit Linbo zusammenhängt erschließt sich mir im Moment nicht.

VG, Thomas

Hi Thomas,

Warnung: folgende Fehlermeldungen und tests die sich anschließen, sind sowohl bei 2.3.38 als auch bei 2.3.39 als auch wahrscheinlich schon viel früheren Linbo-versionen aufgetreten. dass fsck nicht fürs root-FS funktioniert gibt es bei mir vermutlich schon länger, also eher keine Hilfe bei der Bug-suche hier.

quickcheck:
mein Client bootet, aber ich habe kurz folgende problemmeldung gesehen:

fsck /dev/sda2
ext2 has unsupported feature … “metadata_csum” … fehlt oder so ähnlich…
get a newer version of e2fsck

und /dev/sda2 ist bei mir das root-FS des clients

Das passiert übrigens im initramfs.
Ich habe ein ubuntu 16.04, allerdings nicht das default_cloop.
Dann bin mit meinem Kernel bei 4.4.0-103 stehen geblieben (pre-SPECTRE & co) um nicht die Geschwindigkeitseinbußen hinnehmen zu müssen.
Evtl. gilt das mit “zu alter Kernel” im Client jetzt eben auch für die Leute mit default_cloop.

warum ich dann normal arbeiten kann, weiß ich auch nicht.
Evtl. ist also mein beobachteter Fehler mit dem fsck auch gar nicht relevant.

P.S:
Mit linbo-2.3.38: linbo-remote -i host -p initcache:torrent,format:2,sync:2 -n beschwert sich mein linbo und läuft nicht ohne Interaktion durch. Das dürfte bei allen neueren Linbos so sein:

mke2fs 1.44.1 (24-Mar-2018)
/dev/sda2 contains a ext4 file system
... Proceed anyway? (y,N)

VG, Tobias

p.s. eine aktuallisierung des kernels bedeutet bei mir im Client ein 4.4.0-140 zu installieren. Das reicht vermutlich nicht für das e2fsck-Problem

p.p.s. aktualisieren des Kernels auf 4.15 reicht auch im 16.04 Client nicht. Die e2fsck-Version, die im initram verwendet wird ist “fsck von util-linux 2.27.1”

VG, Tobias

Hallo Daniel,

bei mir läuft ubuntu auf unterschiedlicher Hardware.

Viele Grüße

Wilfried

Hallo Thomas,

bei mir war es das Gleiche. Die meisten Rechner kamen noch bis zum Schriftzug “Kubuntu” und dann war Schluss. Nach Einspielen der Vorgängerversion funktionierte wieder alles wie es sollte.

Gruß

Alois

Hallo Thomas,

Der linbo Bildschirm (grün) ich hoffe der heist so. Steht oben rechts HD:–
Cache:–

habe angenommen das heißt nicht erkannt.

Falls du noch Infos brauchst, mit Anweisungen wenns geht.

Imagereiter
Patitioniern geht nicht
Installieren nicht

Fehlermeldung etwa exit status 1

MfG

Wolfgang

Hallo Wolfgang,

Der linbo Bildschirm (grün) ich hoffe der heist so. Steht oben rechts HD:–
Cache:–

habe angenommen das heißt nicht erkannt.

nein: das heißt: die PLatte ist nicht erkannt worden ODER, sie wurde
noch nicht durch linbo partitioniert.
Also: einfach mal auf Partitionieren klicken :slight_smile:

LG

Holger

Hallo Holger,

partitionieren geht nicht, siehe unten in meiner Mail mit Fehlermeldung.
Eigentlich ist bei diesem Bildschirm schluß, nichts geht weiter. Au?er
Console.

MfG
Wolfgang

Hallo Wolfgang,

was passiert, wenn Du folgenden Befehl an der Konsole absetzt und dann den Rechner startest

linbo-remote -i -p partition,format,initcache,sync:1,start:1

Der Rechner müsste am Bildschirm ausgeben was gerade passiert (ggf. Fotografieren).

Gruß

Alois

Alois meinte: diesen Befehl auf der Console des SErvers absetzen, nach dem “-i” muss noch der Hostname des Clients.

Ich würde eher was anderes vorschlagen: Rechner starten bis zum linbo-Bildschirm, dann per

linbo-ssh hostname

von der Serverconsole auf den LINBO-client,

dann die Ausgabe folgender Befehle posten:

fdisk -l

Dann musst du es nicht abtippen.
Thomas hat dann sicher weitere Vorschläge.
Meiner, identisch zu Alois’ linbo-remote wäre auf dieser linbo-ssh-konsole:

linbo_wrapper partition format initcache:torrent sync:1 

oder du rufst die Befehle mit linbo_wrapper nacheinander auf, so dass du besser siehst wo es schief geht.

VG, Tobias

Hallo zusammen,

wollte nur melden, dass ich auch von den Startproblemen der Linuxclients mit dem neuen Linbo betroffen bin. Ich hatte das Update von Linbo mutig eingespielt, und zunächst für einige Tage auch keine Schwierigkeiten bemerkt. Heute war ich mit einer Klasse im Computerraum, und von 27 baugleichen PCs fuhren ca. 7 Stück nicht hoch. Sie blieben dabei bei der Konfiguration der Netzwerkkarte von Ubuntu hängen (in Linbo wurde aber eine IP vergeben). Ich hatte keine Zeit das näher zu analysieren. Ich habe dann den Downgrade von Linbo auf 2.3.38 gemacht, damit ging es dann bis auf 2 PCs wieder. Bei denen ist wohl das Filesystem so zerschossen, dass selbst Linbo das nicht mehr vernünftig formatiert bekommt. Da muss ich jetzt wohl mal mit einer Live-CD ran, und das Filesystem überprüfen.

LG Alex