Gibt es neues zu Linuxmuster 7.0?


#61

Hi.
Ich frage mich, ob die LDAP-DB unter v7 noch genauso aufgebaut ist wie unter v6 oder ob es da grundlegende Änderungen geben wird?

Hintergrund: Fast alle $webdienste sind mittlerweile per LDAP angebunden. Die Syntax (die ich jedesmal zum Haare raufen finde) ist überall eingetragen und funktioniert. Wenn v7 einen völlig anderen Aufbau (z.B. Tabellennamen, Attribute…) mitbringt, müsste man da überall ran?!

Gibt’s diesbzgl ein paar Infos?
Michael


#62

Hallo Michael,

Ich frage mich, ob die LDAP-DB unter v7 noch genauso aufgebaut ist wie
unter v6 oder ob es da grundlegende Änderungen geben wird?

der Aufbau des LDAP der v7 ist viel größer als der der v6: es gibt also
sehr viele Umstellungen in der Richtung.

Hintergrund: Fast alle $webdienste sind mittlerweile per LDAP
angebunden. Die Syntax (die ich jedesmal zum Haare raufen finde) ist
überall eingetragen und funktioniert. Wenn v7 einen völlig anderen
Aufbau (z.B. Tabellennamen, Attribute…) mitbringt, müsste man da überall
ran?!

in wieweit die Abfragen angepaßt werden müssen, müssen wir erst noch testen.
Ich sehe das aber als kleines Problem: man muss ja nur einmal die config
anpassen.
Das aus zu arbeiten ist zwar nicht so toll: aber machbar und ein
einmaliger Aufwand.

Viele Grüße

Holger


#63

Ziel beim LDAP-Baum der 7er war es, die Abfragen zu vereinfachen.

Bei der Nextcloud-Anbindung hat sich das auf jeden Fall bestätigt.

LG, Rüdiger


#64

Hallo,

hat jemand v7 im Produktivbetrieb? Wir wollen in diesen Ferien von skolelinux auf linuxmuster umsteigen. Das ganze wird ca. Anfang August passieren. Ich Frage mich gerade, ob ich noch 6.2 installieren soll oder ob v7 schon ausreichend stabil ist.

Vielen Dank, Martin


#65

Hallo Martin!

Ich würde davon abraten, gleich auch die v7 zu gehen. Momentan weiß ich auch von niemanden der es schon produktiv einsetzt. Meines Wissen fehlen auch noch in der WebUI teile.

Also sei herzlich begrüßt bei linuxmuster.net, auch wenn Du erst mit der 6.2 starten solltest.

Beste Grüße

Thorsten


#66

Hallo,

es ist schwierig.
Natürlich wäre es schön, wenn man gleich mit der v7 starten könnte, weil
dann die Kollegen sich nicht an eine neue Schulkonsole gewöhnen müßten:
da die SchuKo in der 6.2 anders aussieht als die in der v7.
Und natürlich würde man sich die Migration sparen, wenn man gleich mit
v7 startet.

Es ist knapp, aber auch meiner Meinung nach noch zu früh.
Es sieht gut aus, dass die v7 inzwischen einen Stand hat, der später
“upgradebar” ist: man also nicht für das final wieder neu installieren
mußt: versprechen kann ich das aber noch nciht.

linbo funktioniert in der v7 genau so wie in der 6.2: robust, verläßlich
und mit gewohnter Funktionalität und Oberfläche.

Der Schulkonsole fehlen noch die Lehrer und Schülermodule: aber da
könnte man wohl erstmal auch ohne leben.

Größtes Problem ist, dass es zwar etliche VM Installationen der v7 schon
gibt und ich mit Referendaren und Fortbildungsteilnehmern schon öfters
einiges durch gegangen bin, aber eine wirkliche Produktivumgebung kenne
ich noch nicht.

Wäre es der Schritt von 6.1 auf 6.2 würde ich sagen: klar, kann man machen.
Aber der Schritt von samba3 zu samba4 und neue Firewall und neue WebUI:
das ist einfach viel: da würde ich erstmal noch eine ganze Weile Testing
einfügen.

Also: besser noch nicht: nimm die 6.2.
Die ist sehr stabil und es kann einem gut geholfen werden, weil so viele
damit Erfahrung haben.
Der Verein wird noch bestimmt für längere Zeit für den Support für das
darunter liegende ubuntu 12.04 sorgen.

Viele Grüße

Holger


#67

Hi @baumhof,

Wo stehen wir? Ich weiß, du hast wenig Bandbreite im urlaub.
Ich nehme gerne die appliances & co:
Gibt es bereits ein Migrationsskript ? :slight_smile:
VG, Tobias