From scratch Installation mit Anpassung der Partitionen des Servers

Hallo zusammen,

ich habe Heute (mal wieder) eine from Scartchinstallation durchgeführt.
Ich schreibe hier mal hin, wie das geht, falls es jemand (z.B. ich) noch mal brauchen kann.

Die Anleitungen dazu sind hier:


Dort ist auch ein Link zur Einrichtung from Scratch:

Allerdings fehlt dort die Anleitung, wie man die Partitionsgrößen anpasst.

Ich werde hier nur den groben Ablauf schildern: die genaueren Sachen stehen in den Links.

  1. OPNsense.
    man installiert die aktuelle OPNsense und vergibt die Grüne IP wie gewünscht (bei mir 10.32.1.254).
    Benutzername im Installer um die Installation zu starten ist:
    User: installer
    PWD: opnsense
    Essentiell ist es, dass man als rootpasswort „Muster!“ verwendet!
    Das wird später so vorausgesetzt.
    Man kann nach Abschluss der lmn7 Installation am Server das rootpasswort der OPNsense ändern.

  2. ssh auf der OPNsense aktivieren
    Dazu muss man auf die Weboberfläche, den wizard durchklicken und dann auf System > Settings > Administration gehen und dort folgende Haken setzen: enable Secure Shell, permit root user login, permit password login
    Danach speichern.

  3. man installiert ubuntu 18.04 server in einer Maschine mit zwei Platten: eine ist für ubuntu, die andere Platte wird später für die Daten verwendet. Meine Ubuntu Platte ist 60 GB groß: minimalsystemen reichen auch 25GB. Die zweite Platte läßt man unpartitioniert.

  4. nach der Installation hab ich mich mit dem bei der installation angelegten linuxadmin angemeldet, bin zu root geworden durch sudo su und hab dann mittels passwd das rootpasswort gesetzt um mich direkt als root anmelden zu können.
    Updates machen nicht vergessen!

  5. lmn-appliance herunterladen:

cd /root
wget https://archive.linuxmuster.net/lmn7/lmn7-appliance
chmod +x lmn7-appliance

nun könnte man das script einfach laufen lassen: aber dann erhält man nur 10G+40G+10G+40G Partitionen: das ist nichts für einen produktiven Server.
Deswegen editiert man das script und kommentiert die letzte Zeile aus.
Dann startet man das script: es werden Pakete runtergeladen und installiert: aber das linuxmuster-prepair wird nicht gestartet, weil man die Zeile auskommentiert hat.
Starten muss man linuxmuster-appliance trotzdem als würde man es ernst meinen:

linuxmuster-appliance -p server -u -l /dev/sdb

Das war meine Zeile: die muss man natürlich anpassen.

  1. Partitionsgrößen anpassen im script linuxmuster-prepair.
    Das script liegt in /usr/sbin/linuxmuster-prepair
    Die relevante Zeile ist die 53te.
    Da steht lvmvols
    Die ersten drei Vols werden direkt Größen angegeben, die vierte nimmt den verbleibenden Rest.
    Jetzt kann man das prepare script laufen lassen. Ich habe diese Zeile genommen:
linuxmuster-prepare -i -p server -n 10.32.1.1/12 -l /dev/sdb -d linuxmuster.net

LG

Holger

1 Like