Fehlermeldungen beim Start des Servers

Ich bin noch recht neu mit der Musterlösung und habe versucht mit Linbo ein Image zu erstellen.
Dies hat erst beim dritten Mal geklappt.
Leider funktioniert jetzt der Aufruf der Schulkonsole nicht mehr.
Ich weiß nicht, ob dies etwas mit dem Erstellen des Images zu tun hat.

Außerdem erhalte ich Fehlermeldungen beim Start des Servers.
Ob diese schon vorher da waren, weiß ich nicht.

Die Fehlermeldungen:

/scripts/init-premount/devpts: line21: mountpoint not found
Starting MySQL-Server [fail]
The PostgreSQl-Sever fail to start
Starting OpenLDAP sladp [fail]

Version des Servers 6.2.6

Herzlichen Dank für Tipps

Bernhard Eckert

Hallo Bernhard!

Wie lautet die IP deines Clients?

Das ist aber eher zweitrangig, als erstes müssen die von dir genannten Dienste laufen.

Verrate bitte mal genaueres zu deinem Server?
Lassen sich die Dienste von Hand starten?

mit besten Grüßen

Thorsten

Der Server ist ein Dell R730.

Wie startet man die Dienste manuell?

Bernhard Eckert

Hallo Berhard!

Melde Dich an der Serverkonsole an und gebe dann folgende Befehle ein:

service mysql start
service postgresql start
service mysql start

Nach jedem wirst Du wahrscheinlich eine Fehlermeldung erhalten. Die poste hier bitte. Am besten umrahmt von

[code]
 Fehlermeldung
[/code]

Dann wird sie von discourse nicht umformatiert. Danke!

Weiterhin hast Du heute die Möglichkeit uns telefonisch zu erreichen:

Hotline-Zeiten und Nummer

Beste Grüße

Thorsten

14:03/0 server ~ # service mysql start
start: Job failed to start
14:04/1 server ~ # service postgresql start
 * Starting PostgreSQL 9.1 database server         * The PostgreSQL server failed to start. Please check the log output:
[fail]

ej!

Das bitte genauer: Festplatte(n)-Größe(n)
Virtualisiert mit XEN?

Hast du einen Hinweis welcher Mountpoint fehlt?

Gruß

Thorsten

Wie finde ich scripts/init-permount/ … ?

Kann es sein, dass auf dem Server durch das Aufspielen des Images zu wenig Platz ist.
Eigentlich sind 4 x 1 TB verbaut.
Zugeteilt sind für sys 50 GB für home 300 GB und für var 150 GB

Hey!

Poste mal die Ausgabe von

tail -n 100 /var/log/postgresql/postgresql-9.1-main.log

Die Images landen in /var. Wie groß ist dein Image? Welches Client-BS? Wieviele Images hast Du?

Es war das erste Image das ich erstellt habe. BS = Windows 10.
Wo sehe ich die Größe des Images?
Partioniert habe ich die Festplatte für Windows mit 60 GB

Hallo!

Nochmal eine generelle Frage: Ist das ein neuaufgesetzter Server oder ist der schon länger produktiv am Start?

Bin einfach davon ausgegangen, das er neu wäre, aber das hast du garnicht geschrieben.

Gruß

Thorsten

Ich bin neu.
Es sind keine Lehrer oder Schülerdaten drauf. Also ist eine Neuinstallation kein Problem.

Ich habe die Laufwerke übrigens vergrößert und nun läuft auch die Schulkonsole wieder.
Scheint wirklich ein Platzproblem gewesen zu sein.

Nun habe ich nur noch die Fehlermeldung
/scripts/init-premount/devpts: line21: mountpoint not found

Aber vielleicht fange ich einfach noch einmal von vorne an.

Hallo!

Schön zu lesen, das Du den Fehler gefunden hast.
Wird/Ist das nur ein Test-System für Dich oder soll der Produktiv eingesetzt werden.

Wenn Produktiv, dann sei nicht zu “geizig” mit Plattenplatz für home und var!

Aber das hast Du ja selber jetzt schon herausgefunden. Gell?

Liebe Grüße und ein nachträgliches herzlich Willkommen bei llinuxmuster.net (lmn)

Thorsten

hallo ecke,

die fehlermeldung kenne ich von meiner virtuellen testumgebung. basis davon waren die kvm-images aus dem linuxwiki. bei dir auch? der fehler kommt direkt beim start. hab bisher noch keine neg. auswirkungen bemerkt und eigentlich schon vergessen.
vielleicht kommst du ja mit find / -name devpts auf die spur

vg
wolfgang

Hallo Thorsten,

ich häng mich mal hier gleich dran. Ich habe nun das gleiche Problem. Anmeldung am Schulserver funktioniert sowohl mit Lehrer- als auch mit Schüleraccounts nicht mehr.

Ich habe vermutet, dass es an der postgresql-Datenbank lag.
Daher habe ich versucht den Datenbankservice mit

service postgres start

Der Server hat dann einen Moment gewartet und folgende Fehlermeldung ausgespuckt:

* Starting PostgreSQL 9,1 database server
* The PostgreSQL server failed to start. Please check the log output.
                                                                    [fail]

Nachschauen im /var/log hat dann auch nix gebracht, da die log-Datei postgresql-9.1.main.log leer zu sein scheint.

Ne echt komische Sache und sollte schnell behoben werden, da meine Kolleginnen und Kollegen natürlich mit den Rechnern arbeiten wollen.

Donnerstag in den Osterferien funktionierte der Dienst noch einwandfrei.

Neustarts aller Virtuellen Maschinen hat auch keine Besserung gebracht.

Herzliche Grüße
Marcus

Hallo Marcus,

was sagt den ein
service slapd restart?

Folgendes sollte das Problem beheben:
sophomorix-dump-pg2ldap

LG

Holger

Hallo Marcus,

kontrollier sauch mal, ob der Server noch Platz hat:

df -h

LG

Holger

Hallo Holger,

super, für deine schnelle Antwort.

service slapd restart gibt mir folgendes aus:


* Stopping OpenLDAP slapd    [OK]

* Starting OpenLDAP slapd      [fail]

Habe danach sophomorix-dump-pg2ldap ausgeführt. Danach ging OpenLDAP slapd wieder. Jedoch kann ich meinen postresql-service nicht wieder starten.

Gleiche Ausgabe wie oben.

vdb1 gemountet auf /var weißt 100% Verwendung auf.

Muss ich diese Partition erhöhen, und wenn wie mit kvm?

LG

Marcus

Hallo Marcus,

vdb1 gemountet auf /var weißt 100% Verwendung auf.

du mußt ein altes Image löschen.

Dann solltest du den server neustarten: am Besten vorher folgenden
Befehl absetzen:

touch /var/forcefsck

Dann checkt er beim boot das Dateisystem.

Wahrscheinlich laufen slapd und pg danach immer noch nciht und du mußt
nochmal sophomorix-dump-pg2ldap machen

LG

Holger

Hallo Holger,

vielen lieben Dank für deinen Support. Es lag wohl schon an dem nahezu zu 100% genutzten Festplattenplatz. Leider komm ich gerade nicht von zu Hause aus auf den Server. Nachdem ich ein altes Image komplett gelöscht habe waren wieder 3 % Festplattenplatz verfügbar, Anmeldung war kein Problem, jedoch kommt der Server nicht ins Internet. Das habe ich aber erst zu Hause gemerkt.

Muss morgen den Restart des Servers mit Dateisystemcheck von der Schule aus anstoßen und ggf. nochmals den sophomorix-dump ausführen. Hoffe, dann geht wieder alles. Ich werde das aktuelle Ubu18-Image (hier hab ich sehr viele inkrementelle Backups) komplett vom Server löschen und nochmals neu von meinem Imaging-Rechner Image lassen. Hoffe, das spart auch noch ein wenig mehr Speicherplatz.

Gibt es keine Möglichkeit dem Server als virtuelle Maschine mehr Speicherplatz über kvm zur Verfügung zu stellen? Das wäre die eleganteste Lösung, somit müssten wir nicht die ganze Zeit Platz schaffen.

Herzliche Grüße

Marcus