Artikel 13 verhindern

Hallo,

man sollte wenigstens versuchen das zu verhindern, denn damit wäre das Internet wie wir es kannten letztlich tot - das läuft auf eine Störerhaftung für Seiten mit UGC hinaus:

https://saveyourinternet.eu/de/home-3/

Niemand ausser den von der Lobby beeinflussten Menschen hält das für eine gute Idee, der deutsche Axel Voss leider an vorderster Front.

Es ist anstrengendn, man muss Mails schreiben oder anrufen, ich hab’s getan, ich finde es sollten möglichst viele tun, vielleicht klappt’s ja doch noch…

LG

Frank

Ich seh an Artikel 13 eigentlich wenig Neues, teuere Abmahnungen wegen urheberrechtlich geschuetzen Bildern gibt’s schon lange und das hat oft einfach Unwissende getroffen, nach Artikel 13 waeren die sofort entsorgt worden - bevor sich en Abmahnanwalt da sein Geld mit verdient.

Wenn Sie ein Urheber oder ein unabhängiger Unternehmer sind, können die Inhalte, die Sie hochladen, um sie mit Ihrem Publikum zu teilen, ohne Ihre Zustimmung gelöscht werden. Zu den Urhebern gehören unter anderem Künstler wie Cartoonisten, Gamer, Illustratoren, Fotografen, Dokumentarfilmer, Animatoren, Musiker, DJs und Tänzer, Blogger, Journalisten und Techniker.

Den Zustand haben wir doch jetzt eigentlich auch schon. Im Zweifelsfall werden urheberrechtlich geschuetzte Daten geloescht, da keiner genau weiss ob z.B. der Forenbetreiber haftbar ist oder nur derjenige, der (eventuell anonym) hochgeladen hat und schon bei Wikipedia musste glaubwuerdig versichert werden, dass man Urheber des Fotos/der Grafik ist.

Auf der eigenen Webseite wird vermutlich kein Webhoster, der Geld damit verdient, dass er meine Webseite hostet, Bilder oder sonstiges auf Verdacht automatisiert entsorgen, oder hab ich da was falsch verstanden?

Falls das eskaliert mit dem Regulierungswahn im Internet, dann basteln wir an dn42 weiter oder werfen alles in .onion rein, die Erde dreht sich trotzdem weiter. Ein Grossteil des Bullshits im Internet ist sowieso fuer’n Arsch, zuviele selbstverliebte Wichtigtuer im Netz, die vielleicht mal im echten Leben was reissen sollten anstatt den ganzen Tag das Internet mit Nichtigkeiten zu fuellen (war polemisch, geb ich zu).

Hallo,

Meine Fresse, kannst du nicht einfach mal nix sagen, wenn du keine Anhnung hast? Du musst ja nicht mitmachen, lass es einfach und fertig, die anderen können doch ganz ohne dass hier ein Kommentar abgegeben wird selbst entscheiden, was sie machen, am besten nachdem Sie sich mal noch selber kundig gemacht haben, was du ganz offensichtlich nicht getan hast.

Schau dir mal die Unterzeichner des Briefes an den Parlamentspräsidenten an - die sind sicherlich alle dümmer und nur viel “panischer” als du Held des freien Internets.

Gruß,

Frank

Du hast einfach gar nix verstanden.

Hi Frank,

danke für deinen Hinweis,

Es ist anstrengendn, man muss Mails schreiben oder anrufen, ich hab’s
getan, ich finde es sollten möglichst viele tun, vielleicht klappt’s ja
doch noch…

anstrengend ist v.a., dass die Seite lahmt. Hoffentlich, weil sich da so
viele tummeln um das zu verhindern…

Viele Grüße
Steffen

Dachte wir sind hier in einem Forum indem man seine Meinung auch sagen kann bzw. darueber diskutieren. Hast Du denn immer Probleme damit, wenn jemand nicht Deiner Meinung ist und das artikuliert?

Frank, Contenance

Ist das Dein Kommentar zu meinen Fragen/Anmerkungen? Sehr erhellend ist der nicht.

Ja, das koennen sie auch wenn ein Kommentar abgegeben wird, ich wuerde die “anderen” nicht unterschaetzen und Foren sind fuer Kommentare da, wenn keine Kommentare erwuenscht sind, wuerde ich an Deiner Stelle einen Blog bevorzugen.

Wenn du das nicht dürftest, hätte ich deinen Beitrag gelöscht. Denk nochmal.

Nachgedacht, Foren in denen sich ein Moderator/Admin sich das bei einem solchen Posting rausnehmen wuerde sind aus meiner Sicht keine erstrebenswerten.

Zum Thema “keine Ahnung”. Ich bin mir sicher, dass Du da ein totes Pferd reitest und wenn die Inhalte von Artikel 13 diesmal nicht kommen, dann das naechste Mal.

Der mehrfache irgendwie misslungene Versuch das Urheberrecht aus der “realen” Welt ins Internet rueberzuholen wird irgendwann gelingen, befeuert duch Lobbygruppierungen aus verschiedenen Ecken, das ist aus meiner Sicht Tatsache und hat mit “nix kapiert” wenig zu tun und waehrend Du auf diese Seite https://saveyourinternet.eu/de/home-3/ verlinkst, die inhaltlich mehr als duerftig ist, bastel ich auf eigene Kosten bridges fuer Tor und an weiteren Alternativen fuer zensurfreie Netzwerke und das scheint mir (!) aussichtsreicher als gegen Gesetzgeber die entweder keine Ahnung haben oder keine haben wollen, etwas unternehmen zu wollen.
Wir brauchen aber sicher beide Seiten, die Tastaturhelden und die Bastler.

Das ist nicht wegen des Inhalts verlinkt, sondern weil man darüber die Abgeordneten des Europaparlaments erreichen kann. Die inhaltliche Diskussion ist bereits seit einiger Zeit leicht nachvollziehbar, dafür gibt es sicherlich bessere Seiten als diese. Es sei an das Blog von Frau Reda erinnert.

Wenn ich, bei allem Frust, die Hoffnung aufgebe, dass die Parlamemtarier vielleicht auch meine Interessen vertreten, ist Europa tot und nicht nur das Internet. Und dann ist das Internet mein kleinstes Problem. Darum nochmal an alle vernünftigen Menschen der Aufruf, sich zu informieren und den Weg der demokratischen Teilhabe zu beschreiten, wenn sie es für angebracht halten. Und, es mag dich erstaunen, ich kann meinem Abgeordneten schreiben und gleichzeitig sehr viel Energie und Zeit in Freifunk investieren!

Und was dein zensurfreies Netz angeht, wünsche ich dir und den anderen dreien viel Spaß in eurem Forum :joy:

VG
Frank

Drueber lustig machen ist natuerlich auch ein Weg, aber ein eher wenig niveauvoller.

Was an Tor funktioniert nicht bzw. hat keine Zukunft bzgl. Zensurfreiheit? Alles eine Frage der zur Verfuegung stehenden Bandbreite und die steigt.

Freifunk hat ueberhaupt nichts mit dem Thema zu tun, das ist weder zensurfrei noch dezentral (z.B. Freifunk Rheinland zentralisiert gerade massiv mit dem eigenen Backbone, welcher auch anderen Communities zur Verfuegung steht), und Du wirst das bisschen Meshing (was uebrigens eigentlich nicht wirklich effizient tut) nicht als unabhaengiges Netz bezeichnen wollen. Freifunk stellt zum Grossteil ein Hotspot dar, auch wenn das so im PPA nicht angedacht ist und wenn man ganz ehrlich ist duerfte ein nicht geringer Anteil der Bandbreite fuer Bittorrent und Co draufgehen, zumindest deuten die eingehenden Abusemails darauf hin - Services kann ich im Freifunktnetz kaum finden.

Ja, die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie stirbt, also machen wir uns an die Arbeit.

Leude, ganz ruhig! Trefft Euch doch einfach mal auf 'n Bier :wink:

1 Like

Ich denke dass man sich einsetzen sollte, dass einem die Gesetzgebung nicht egal ist, sondern man versucht auf die Abgeordneten Einfluss zu nehmen und zu zeigen, dass einem als EU-Bürger diese Themen wichtig sind.
Mit dem Artikel 13 haben sich u.a. auch Thomas Lohninger und Linus Neumann in der vorletzten Folge Logbuch Netzpolitik beschäftigt (kann man super auf dem Weg in die Schule hören :wink: ):

Unabhängig davon scheint es aktuell auch notwendig zu sein sich in der “digitalen Selbstverteidigung” zu üben. Von daher nutzt mehr TOR.

Eine technische, gesellschaftliche und politische Auseinandersetzung findet auch auf der kommenden No-Spy Konferenz statt. Allerdings findet diese bereits am kommenden Wochenende statt:
https://no-spy.org/

Vielleicht sieht man sich ja dort.

Viele Grüße

Christoph

1 Like

Schwerschwer…

Interessant:


Gruß,
Christoph G.

Auch da gibt es was:


VG, Tobias

So koennte das in Zukunft mit Artikel 13 aussehen, wenn es Vertraege mit den “Urhebern” gibt.
Man laedt was hoch, der Filter schlaegt an, schaut nach ob es irgendwelche Lizenzabsprachen gibt und der Uploader hat die Wahl darauf einzugehen oder das zu canceln. Kroete die er schlucken muss waere wohl Werbe-Shit zwischendrin.

von hier:

Tataaa…zumindest mal ein Schritt zurueck.

Liebe Leute,

der umstrittene Artikel 13 soll jetzt gegen alle Vernunft sogar vorzeitig durchs EU-Parlament geboxt werden. Meiner Ansicht nach wäre das eine absolute Katastrophe:

a) für die Informationsfreiheit
b) für kleinere Verlage, Foren etc.
c) sogar für Schulnetzwerke, wenns ganz übel läuft.

Ich habe mich ein paar Wochen damit beschäftigt: Das Ding ist extrem brisant !
Und hier gibt es einen wirklich informativen und gut komprimierten Beitrag dazu - schaut’s Euch mal an, dann kann man mitreden:

Weitreichende Infos, Beispiele und eine seriöse Analyse mit Julia Reda:
https://www.kuechenstud.io/lagedernation/page/3/

(Kapitel 12)

Grüße, Christoph G.

2 Like

Hallo Christoph,

ich beobachte das auch schon länger mit Sorge. Wenn man sich das Tempo des aktuellen Aktionismus anschaut, dann denke ich, dass das genau so durchgewunken wird, wie dieser aktuelle “Deal” hinter verschlossenen Türen ausgehandelt wurde.

Leider muss man immer häufiger feststellen, dass der Volkswille keinerlei Relevanz mehr für politische Deals und politisches Handeln mehr hat. Volksvertreter kann man die Aktionisten jedenfalls schon länger nicht mehr nennen.

Nicht dass AfD & Co eine sinnvolle Alternative wären, aber ich kann durchaus verstehen, dass Leute keine etablierten “Volksparteien” mehr wählen - wählst du eine, wählst du alle, egal welche politische Couleur.

Viele Grüße
Steffen

Hey Steffen,

Ich bin mir mit mir einig: AfD ist weder eine sinnvolle noch eine sinnlose Alternative, es ist einfach keine Alternative. “Die Leute” - ich weiß nicht wen du meinst, das kann ich nicht so stehen lassen. Bei der Wahl kommt eben raus wer was wählt. Jeder hat zig Möglichkeiten auf einem Stimmzettel - oder eben alternativ wird nicht gewählt. Ich kann nicht “durchaus verstehen”, dass man Ultrarechts wählt. Ich kann nicht nachvollziehen, dass auf einmal “Leute” AfD wählen. Wer sie wählt ist mitschuldig, Punkt. Da gibt es für mich kein Verständnis.

Ich habe für mich festgelegt: Solange ich es selbst nicht in der Politik versucht habe, aktiv etwas zu ändern, werde ich mich nicht pauschal über eine mangelnde Umsetzung des Volkswillen beschweren.

Wenn wir unsere Politiker pauschal als “Aktionisten” betiteln, reden wir die Demokratie schlecht - ich habe eine böse Vorahnung wo das hingeht …

Wenn ich nicht hier landen will, dann sollte ich - durch Wahl - oder gewählt werden - dafür sorgen, dass wir in Zukunft noch selbstgewählte Volksvertreter haben.

VG, Tobias

P.S.: Artikel 13 hätte wahrscheinlich das Einbinden des DLF-Beitrags verhindert… oder können wir uns Upload-Filter leisten?

1 Like