ZFS: RAID-Z2 vs RAID-10 unter Proxmox

#1

Hi.
Wir haben einen Satz neuer SAS-Platten bekommen – nun ist endlich die Zeit gekommen, einen ZFS-Pool zu bauen, um “das letzte Dateisystem” auszuprobieren…

Ich frage mich, ob für die 4 Platten und 1 Cache-SSD ein RAID-Z2 (entspricht in etwa RAID6) oder ein Striped Mirrored Vdev (entspricht in etwa RAID10) die bessere Wahl ist. @gpeter hat schon mal gesagt gesagt, dass er immer RAID10 für ZFS nimmt… es gibt aber auch gute Gründe für ein Z2.

Wie macht ihr das? Ist der Performance-Unterschied so groß, dass man das merkt?
Die zweite Frage dreht sich um die Cache-SSD. Ich habe eine Enterprise-SSD besorgt, die diese Aufgabe übernehmen soll. Auch hier frage ich mich: Merkt man den Unterschied?

Zum Vergleich poste ich hier mal die Ausgabe von pveperf auf unserem jetzigen RAID-10 (mit “echtem” RAID-Controller auf einem M4 auf vier WD Red (“consumer ware”)):

CPU BOGOMIPS:      240033.80
REGEX/SECOND:      1840774
HD SIZE:           1830.57 GB (/dev/sdb1)
BUFFERED READS:    218.38 MB/sec
AVERAGE SEEK TIME: 19.51 ms
FSYNCS/SECOND:     4705.78
DNS EXT:           80.17 ms
DNS INT:           80.12 ms (linux.lokal)

Schöne Grüße,
Michael