Zarb für Libre Office

Hallo,

irgendwie wäre vielleicht eine Kategorie Clientsoftware / Lernsoftware oder so nicht verkehrt…

Unser Chef will, dass ich Zarb, ein Addon für Office (gibt es für MSO und OO/LO) kaufe und installiere.
http://www.zarb.de

Kennt das jemand? Imho wird der Symbolleistenbereich, was man an den Bildern sieht, recht ausufernd.

Dann ist da noch die Frage, wie groß das das LO-Profil macht…

Und ob das für 390 Euro wirklich dann jemand nutzt…

Ich werde den Chef zwar eh nicht davon abbringen können, aber vielleicht kann mir jemand ja was zu Zarb sagen…

Viele Grüße
Steffen

Hallo Stefan,

ich hatte vor Jahren schon Zarb in der Schule und im Seminar installiert.
Als ich vor ein paar Jahren von XP auf WIn7 umgestiegen bin, habe ich
aber vergessen es wieder zu installieren … und niemand hat sich
beschwert (wie mir gerade auffällt…).

Wie groß das Profil damit wird, weiß ich nicht: hab ich nie untersucht.
Ob es unter Linux auch in LibreOffice funktioniert weiß ich ebenso nicht.

Viele Grüße

Holger

ROFL, ich sag nur Hot Potatoes… Das läuft übrigens unter Linux - und es benutzt auch gefühlt niemand auf der Welt…

Hallo Holger, hallo Stefan,

zumindest für OpenOffice wird es seit 2010 angeboten.
Es ist eine eigene Version, du kannst also nicht die Version für MS
Office nehmen.
Wenn Du bereits eine der beiden hast, gibt’s die andere als Update für 60%.
http://www.zarb.de/de/index.php?page=zarboo

Gruß Jürgen

Hallo Frank,

ich sehe das genauso, dass das wohl quasi keiner nutzen wird. Der Chef lässt sich von seinem Überzeugungen, was an “Software” vorhanden sein muss, aber nicht abbringen.

So muss auch unbedingt die “Lernsoftware”, die dem Schnittpunkt-Arbeitsheft beiliegt (wenn man die teurere Variante kauft) auf den Schul-PCs installiert werden obwohl

  1. alle Mathelehrer sogar ausdrücklich geäußert haben, dass sie das nicht wollen und auch nicht nutzen werden.
  2. es dafür keine Schullizenz gibt und wir in langem hin und her mit Klett den rechtlichen Rahmen abstecken mussten.
    (BTW: Erstaunlich, wie weit Klett sich mit der Auslegung seiner Lizenzbedingungen dabei verbiegt, nur um das doch zu ermöglichen - wohl aus Angst, man könne sonst das Schulbuch wechseln)

Ich habe gerade vom Entwickler auf meine Anfrage zur Lauffägigkeit unter LO eine Antwort erhalten:

Damit kann ich das ergo auf dem 16.04-Linuxclient gar nicht installieren. Da bin ich mal gespannt, was der Chef dazu meint.

Bislang steht er ja hinter dem Linux-Konzept. Mal schauen, wie das dann aussieht, wenn die von ihm gewünschte “Software” nicht lauffähig ist.

Ich werde ihm aber den anderen Teil aus der Entwickler-Antwort mal schmackhaft machen, wenn er trotzdem meint, dass es Zarb sein muss.

Viele Grüße
Steffen