Windows 10 Image ausrollen klappt nicht - winload.efi

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal wieder eure Hilfe. Wir haben kürzlich neue Laptops (Lenovo Thinkpad T590) und Desktops (Fujitsu Esprimo P758) bekommen. Da die Desktops kein CSM mehr implementiert haben, sind wir notgedrungen auf Windows 10 umgestiegen. Das hat soweit auch geklappt. Bei den Thinkpads haben wir nun aber folgendes Problem beim Ausrollen des Images:

  1. Zunächst kommt die Meldung: Boot Manager recovered from an error. Boot Manager has restored Boot Priority from default configuration.

  2. Beim nächsten Versuch aus Linbo heraus Windows 10 zu starten kommt ein Bluescreen mit folgender Meldung: Der PC muss repariert werden. Die Anwendung oder das Betriebssystem konnte nicht geladen werden, da eine erforderliche Datei fehlt oder Fehler enthält. Datei: \Windows\system32\winload.efi. Fehlercode: 0xc000000e.

  3. Eine Reparatur mittels USB-Stick scheitert mit folgender Ausgabe: Starthilfe konnte ihren PC nicht reparieren.

  4. Via bootrec /fixmbr und bootrec /rebuildbcd wird der Windows Boot Manager in die Startreihenfolge aufgenommen. Damit bootet Windows. Sobald man es wieder aus Linbo heraus versucht, erscheint wieder der Bluescreen.

Hat jemande eine Idee, was wir noch versuchen können?

Viele Grüße
Jürgen

Hallo Jürgen,

welche linbo Version habt ihr?
dpkg -l | grep linbo

ich bräuchte mal wieder eure Hilfe. Wir haben kürzlich neue Laptops
(Lenovo Thinkpad T590) und Desktops (Fujitsu Esprimo P758) bekommen. Da
die Desktops kein CSM mehr implementiert haben, sind wir notgedrungen
auf Windows 10 umgestiegen. Das hat soweit auch geklappt. Bei den
Thinkpads haben wir nun aber folgendes Problem beim Ausrollen des Images:
1.

Zunächst kommt die Meldung: Boot Manager recovered from an error.
Boot Manager has restored Boot Priority from default configuration.

„Wer“ meldet das?
Windows?
Oder das UEFI BIOS?
Ich fürchte UEFI …

Via bootrec /fixmbr und bootrec /rebuildbcd wird der Windows Boot
Manager in die Startreihenfolge aufgenommen. Damit bootet Windows.
Sobald man es wieder aus Linbo heraus versucht, erscheint wieder der
Bluescreen.

Hat jemande eine Idee, was wir noch versuchen können?

ihr müßt ein sauberes Image im bootfähigen ZUstand erstellen, weil linbo
nicht nur die Windows Partition in das cloop schreibt, sondern auch die
efi Partition sichert (und die anderen bootdateien).

Essentiell ist IMMER, dass dem Windows vor dem Imaging der Hybernate
abgeschaltet wurde.

Wenn der hibernate aus ist, dann solltet ihr folgendes machen:

  1. windows rebooten.
  2. wenn das geht: fschck auf die Windowspartitoin „planen“ und den
    neustart ausführen, damit das auch gemacht wird
  3. neustart+Imge erstellen
  4. verteilen

Wie sieht es auf dem neuien Client beim booten genau aus?
Was steht im UEFI als „first Bootdevice“?

LG

Holger

Hallo Holger,
wir haben die Linboversion 2.3.53-0.

Ja, UEFI.

Hibernate war aus, CHKDSK meldet keine Fehler.

Nach der ersten Fehlermeldung ist merkwürdigerweise das gesamte Startup-Menü im UEFI verschwunden.

Hallo Jürgen,

Nach der ersten Fehlermeldung ist merkwürdigerweise das gesamte
Startup-Menü im UEFI verschwunden.

welche Fehlermeldung?
Welches Startmenü war den da?

Was befindet sich auf dem Zielclient, der ein unerwünschtes
Startverhalten zeigt, in der EFI Partition im UNterordner /EFI/ ?
Dort sollte nur
grub
drin sein: bitte mal auf dem Vorlagenclient mal vor dem Erstellen des
Images alles in /EFI/ löschen außer „grub“.
Das sollte dann ebenso auf dem Zielclietn nach Partitionieren und
zurückspielen des Images wieder vorhanden sein (kontrollieren!).

hintergrund des Vorgehens ist: wenn das UEFI im EFI Ordner nur ein
verzeichnis (und damit Betriebsystem) findet, dann fängt es garnicht
erst an nach zu denken, was es denn eigentlich starten soll.
Das gilt es auch zu verhindern, da selten was gutes bei raus kommt:
siehe dein Cleint, wo das UEFI einfach mal Booteinträge ändert…

LG

Holger

Boot Manager recovered from an error. Boot Manager has restored Boot Priority from default configuration.

Ein Menü namens Startup, indem man die Bootreihenfolge festlegen kann.

Sowohl beim Vorlagenclient als auch beim Zielclient befindet sich auf der efi-Partition nur eine Datei: /efi/grub/grubx64.efi

Beim Vorlagenrechner steht im Startup-Menü folgende Reihenfolge:
PXE Boot
Windows Boot Manager
NVMe0

Hallo Jürgen,

Beim Vorlagenrechner steht im Startup-Menü folgende Reihenfolge:
PXE Boot
Windows Boot Manager
NVMe0

der Windows Bootmanager gehört nicht in die Reihenfolge.

LG

Holger

Ich habe ihn rausgenommen. Jetzt startet Windows aber nicht mehr, wenn der Rechner nicht am Netz hängt. Linbo leider auch nicht.

Hallo Jürgen,

Ich habe ihn rausgenommen. Jetzt startet Windows aber nicht mehr, wenn
der Rechner nicht am Netz hängt. Linbo leider auch nicht.

im UEFI BIOS muss es als Startoption auf „grub“ geben.
Gibt es das nciht, dann ist das eines der SpezialBIOSe von Lenovo für
die es nur zwei Betriebsysteme auf der Welt gibt: Windows und RedHat.
Dann mußt du zwei Dinge tun:

  1. dich ebi Lenovo beschweren
  2. das BIOS austricksen

Wie das geht, steht hier:

Außerdem ist dein linbo schon etwas älter: du solltest auf 2.3.57 updaten.

LG

Holger

Danke, das werde ich morgen testen.

Wo bekomme ich die Version her? Im regulären Repository scheint sie nicht zu liegen…
–> Hat sich erledigt. Habe das babo62-testing Repository gefunden und eingebunden.

Hallo Jürgen,

Außerdem ist dein linbo schon etwas älter: du solltest auf 2.3.57
updaten.

Wo bekomme ich die Version her? Im regulären Repository scheint sie
nicht zu liegen…
–> Hat sich erledigt. Habe das babo62-testing Repository gefunden und
eingebunden.

… das stimmt.
Für die 6.2 ist derzeit linbo nur bis 2.3.53 verfügbar.

LG

Holger

Kurzes Update: Ich habe aufgegeben und lasse die T590 jetzt im BIOS-Modus via CSM laufen. Das klappt problemlos. Etwas mühsam war nur das GPT-Image in ein MBR-Image zu konvertieren.