Windows 10 Aktivierung: ein Image für verschiedene Methoden

Guten Tag,

wir möchten LMN für zwei Sätze neu angeschaffter Notebooks nutzen. Leider wurde dieser in zwei Bestellungen beschafft, sodass auf einem Teil der Geräte Windows 10 PRO vorinstalliert ist, auf den anderem nicht. Für die restlichen Geräte sollen nun Windows 10 PRO Lizenzen beschafft werden.

  • Welche Aktivierungsmethode sollte für die Notebooks ohne vorinstallierten Win10 angestrebt werden?
  • Kann für die Geräte mit vorinstalliertem Win10 und die mit einer anderen Methode (KMS?) installierten Geräten dasselbe Image genutzt werden?

Wir verwenden kein MS Office.

Danke und beste Grüße
Fabian

Hallo Fabian,

welche Lizenzen habt ihr den für die Rechner?

Aktivieren kann man auf mehrere verschiedenen Arten.
Meine favorisiertest Methode ist das “nicht aktivieren”: es funktioniert
immer und das seit Jahren ohne einen Mux mit Win7 und Win10.
Einzige Voraussetzung: die Rechner müssen alle 30 Tage einmal gesynct
werden: da meine Windowskisten bei jedem booten syncen (und Abends
heruntergefahren werden), war das nie ein Problem.

https://www.linuxmuster.net/wiki/anwenderwiki:windowsclient:windows10:win10-anfangsaktivierung

Zweitbester Weg ist es die Aktivierung durch Linbo machen zu lassen.
Ich habe 20 Laptops die das so machen:
http://www.linuxmuster.net/wikiarchiv/dokumentation:handbuch:clients:individualactivation

Es gibt aber noch mehr Methoden:

https://www.linuxmuster.net/wiki/anwenderwiki:windowsclient:windows10:start

und hier:
https://www.linuxmuster.net/wiki/anwenderwiki:windowsclient:windows7:win7-aktivieren

SLIC fand ich noch super: gibt es aber mit Win10 nicht mehr mit
generischen Keys …

Also: schreib mal was ihr habt: KMS Keys? OEM Keys?
LG

Holger

Hallo Holger

welche Lizenzen habt ihr den für die Rechner?

Windows 10 PRO war auf den Geräten vorinstalliert; das müssten also OEM mit digitalen Zertifikaten sein.

schreib mal was ihr habt: KMS Keys? OEM Keys?

Bei einem Teil der Geräte: s.o.; für die restlichen Geräte müssen noch Lizenzen beschafft werden, also stellt sich die Frage: Welche (KMS, Einzellizenzen)? Wir müssen noch 23 Geräte mit Lizenzen ausstatten.

LG
Fabian

Hallo Fabian,

… da hab ich jetzt ein wenig drüber nachdenken müssen…

Bei einem Teil der Geräte: s.o.; für die restlichen Geräte müssen noch
Lizenzen beschafft werden, also stellt sich die Frage: Welche (KMS,
Einzellizenzen)? Wir müssen noch 23 Geräte mit Lizenzen ausstatten.

meiner Meinung ist es nicht möglich mehrere Rechner mit dem gleichen
Image und unterschiedlichen Aktivierungsmethoden zu aktivieren.
Die Digitale Lizenz ist undurchsichtig.
Ich meine, die überlebt eine neuinstallation (und das ist ein Imagen für
alle Rechner, außer dem, von dem das Image stammt) nur, wenn man sich am
Rechner jeweils vorher einmal mit dem gleichen Microsoft Konto
angemeldet hat (die Lizenz wird dann im MS Konto gesichert).
Das bedeutet aber, dass du auch später eben dieses Konto verwendest: was
nicht geht in der Domäne.

Linbo kann aber eine digital Lizenz sichern und dann zurückspielen:
siehe hier:

https://www.linuxmuster.net/wiki/anwenderwiki:windowsclient:windows10:win10-genuineticket-aktivierung

Damit könntest du die Aktivierung der schon installierten Clients
“retten” und dann auf den dazu gekommenen Clients auch rausholen (nach
deren Aktivierung).
Dafür würde ich also OEM Keys besorgen: da ich nicht weiß, ob das auch
mit einem MAK Key geht (du kannst es ja probieren).

Mit dieser Form der Aktivierung habe ich aber keien Erfahrung.

LG

Holger

Hi,
ich habe das mit Windows 10 und der Aktivierung (Dell Latitude 6430 Notebooks, Win 7 Pro Slic) nicht gebacken bekommen. In dem Link von Dir steht ja auch: “Aufgrund der von Microsoft gesetzten Frist lässt sich diese Methode nur bis zum 29.7.2016 anwenden.”

Ich dachte: dann habe ich bei diesen Notebooks mit Win7 Slic eben Pech gehabt und bin wieder zurück von Win 10 auf Win 7.

Jetzt schreibst Du: SLIC fand ich noch super: gibt es aber mit Win10 nicht mehr mit
generischen Keys …

Wie soll man das dann künftig machen, wenn es nur noch Win 10 Notebooks gibt?

Gruß,
Markus

P. S. Bei den Rechnern in den Klassenzimmer nutze ich auch die “nicht aktivieren” Methode, aber bei Notebooks kann es schon einmal sein, dass die nicht alle 30 Tage syncronisieren.

Hallo Markus,

Jetzt schreibst Du: SLIC fand ich noch super: gibt es aber mit Win10
nicht mehr mit
generischen Keys …

Wie soll man das dann künftig machen, wenn es nur noch Win 10 Notebooks
gibt?

gar nicht mehr mit SLIC: das fällt aus.

P. S. Bei den Rechnern in den Klassenzimmer nutze ich auch die “nicht
aktivieren” Methode, aber bei Notebooks kann es schon einmal sein, dass
die nicht alle 30 Tage syncronisieren.
deswegen lasse ich Laptops mittels der anderen linbo Methode aktivieren.

LG

Holger

Hallo,

P. S. Bei den Rechnern in den Klassenzimmer nutze ich auch die “nicht
aktivieren” Methode, aber bei Notebooks kann es schon einmal sein, dass
die nicht alle 30 Tage syncronisieren.

deswegen lasse ich Laptops mittels der anderen linbo Methode aktivieren.

LG

Holger

Hallo miteinander,

darf mich mit folgender Beobachtung an der Diskussion beteiligen.

Kann ich so nicht bestätigen. Unsere digitalen Lizenzen haben das imagen (bis jetzt) immer überlebt. Funktioniert inzwischen so bei unseren Laptops und einer anderen Hardwareklasse.
Windows muss lediglich einmal händisch installiert werden auf jedem Rechner. Dabei den OEM-Key verwenden. Windows wird mit digitaler Lizenz aktiviert.
Dann Linbo drüberlaufen lassen. Windows nochmal installieren oder unaktiviertes Image drüberbügeln und das war dann auch aktiviert.
Funktioniert auch mit Win7 und Win8.1 Keys ohne Probleme.
Bis jetzt. Wenns mal Probleme gibt, schreib ich das hier.

Insofern sollte da auch ein Image ausreichen und KMS kann man sich sparen.

Ist übrigens auch hier beschrieben:
https://www.linuxmuster.net/wiki/anwenderwiki:windowsclient:windows10:win10-aktivierung-mit-digitaler-lizenz

Grüße
Martin

Hallo Holger,
ich bin jetzt ein wenig verwirrt. Mit welcher Methode lässt Du nun Notebooks mit welchem Betriebssystem aktivieren?
Win 7 mit Slic, aber Win 10?

Gruß,
Markus

Hallo Markus,

deswegen lasse ich Laptops mittels der anderen linbo Methode aktivieren.
[/quote]

ich bin jetzt ein wenig verwirrt. Mit welcher Methode lässt Du nun Notebooks mit welchem Betriebssystem aktivieren?
Win 7 mit Slic, aber Win 10?

nein: mir der anderen linbo Methode.
Die hatte ich im vorherigen Posting verlinkt:

http://www.linuxmuster.net/wikiarchiv/dokumentation:handbuch:clients:individualactivation

Aber wenn MS inzwischen bei sich “zuhause” merkt, welcher Rechner
aktiviert ist nud welcher nicht: dann mach das doch so?

Windows auf jedem Rechner einmal aktivieren, dann ein nihtaktiviertes
Image austeilen.

Versuch macht kluch …
und Martin hat ja geschrieben, dass das so bei ihm klappt mit Win7, 8.1
und 10 (mit welcher von den inzwischen ~8 Win10 versionen hat er nicht
geschrieben: ich würde aber “alle” annehmen)

LG

Holger

Das bedeutet für uns konkret: OEM-Keys für die restlichen Geräte besorgen und einmal einzeln aktivieren (da reguläre MAK-Keys teurer wären)!?

Eine abschließende Frage zu http://www.linuxmuster.net/wikiarchiv/dokumentation:handbuch:clients:individualactivation: Funktioniert das Verfahren offline?

Hallo,

Eine abschließende Frage zu
http://www.linuxmuster.net/wikiarchiv/dokumentation:handbuch:clients:individualactivation:
Funktioniert das Verfahren offline?

ja
Die Aktivierungsdaten werden im Cache auf dem Client vorgehalten.

LG

Holger

Hallo nochmal,

Was ich genau damit meine ist folgendes:
Man kann Windows 10 (z.B. bei uns die Version 1803, danach Update auf 1809) mit einem Win7 und Win 8.1 OEM-Key aktivieren, was die Kosten weiter senkt und bei uns funktioniert. Und das bleibt dann erhalten, auch nachdem linbo den Rechner übernommen hat.

Gruß
Martin

Hallo Martin,

Was ich genau damit meine ist folgendes:
Man kann Windows 10 (z.B. bei uns die Version 1803, danach Update auf
1809) mit einem Win7 und Win 8.1 OEM-Key aktivieren, was die Kosten
weiter senkt und bei uns funktioniert. Und das bleibt dann erhalten,
auch nachdem linbo den Rechner übernommen hat.

ah: jetzt hab ichs verstanden.
Super: dann kann ich meien Win7 Lizenzen gerade weiter verwenden :slight_smile:

LG

Holger