Welcher Belwue-Router für Kabel-Anschluss ab 200mbit/s?

Hallo,
hat jemand einen Kabel-Anschluss mit Belwue-Router von Cisco, der 200-400Mbit/s durchlässt? Welcher Cisco ist da passend und erprobt und bezahlbar?

Viele Grüße
Martin

Hallo,

da hänge ich mich dran. Wir sollen über die Stadt/Stadtwerke 2020 Breitbandinternet per Glasfaser bekommen. Derzeit sind das als Privatkunde 200 Mbit. Ich hoffe aber für die Schule auf deutlich mehr und möglichst synchron.
Also brauchen wir einen Belwü-Router, der das mitmacht.

Viele Grüße
Steffen

Hallo zusammen,

nachdem sich bei den bisherigen Brot- und Butter-Cisco-Routern von Belwue herausgestellt hat, dass die an modernen Breitbandanschlüssen einen Flaschenhals darstellen, stellt Belwue gerade auf die Cisco 921 um. Die sollen mehrere hundert Mbit/s Durchsatz und auch bei einem IPsec-Tunnel noch größer 100 Mbit/s liefern. Wer mehr als ein Gigabit hat, braucht aber wahrscheinlich nochmal etwas dickeres.

Viele Grüße,
Jochen

Hallo Jochen,

also mehr als 1 GBit wird’s wohl sicher nicht werden. Aber wenn das machbar wäre, würde ich natürlich auch so viel für die Schule haben wollen.

Viele Grüße
Steffen

Hallo Martin,
ich verlasse mich da immer auf die Aussage von BelWue, die sind da sehr kompetent und schwatzen auch nix auf, was man nicht braucht… Schonmal da nachgefragt?
LG
Max

Falls Ihr sowohl einen BelWü-Router für das pädagogische und dann einen für das Verwaltungsnetz bräuchtet, die am selben Internet-Anschluss betrieben werden, fragt mal nach, ob das nicht mit einem einzigen Router (nämlich o.g. Cisco 921) ginge. So machen wir das an den Seminaren. Spart Kosten bei der Beschaffung der/des Routers und minimiert den Flaschenhals, der durch die Kaskadierung mehrerer Router entsteht.
Das geht dann, wenn sich die Netze für Verwaltung und Ausbildung nicht überlappen. Da Belwue für die Verwaltung auch 10er-Netze verwendet, sollte man das pädagogische 10er Netz also nicht zu „üppig“ wählen oder sich vorab (wird schwierig, wenn das päd. Netz und damit dessen IP-Bereich schon festliegt) mit Belwue abstimmen.

Gruß,
Jochen

Hi Jochen. Hier gibt’s bekanntlich kein belwue … aber wir bekommen irgendwann auch einen flotteren Internetanschluss (dann Glasfaser). Meinst du, dass auch da „FritzBox weg, Cisco 921 hin“) eine sinnvolle Sache wäre oder verstehe ich das falsch?
Wobei ich sehe gerade: Der hat kein SFP+ …

Eigentlich war meine Idee bisher: „FritzBox weg --> Unifi USG-Pro hin“.
Macht das jemand so? Zieht die Kiste das?

Schöne Grüße,
Michael

Hallo Michael,

mm…was macht denn diese UniFi USG Pro besser als eine Fritzbox?

Gruß

Thomas

email_indasys_innovative.jpg

Hi Thomas
mindestens zwei Dinge:
intern flotter, kann direkt SFP+
Soweit die Theorie…

Schönen Gruß,
Michael

Hallo Michael,

Cisco 921

Hi Jochen. Hier gibt’s bekanntlich kein belwue … aber wir bekommen
irgendwann auch einen flotteren Internetanschluss (dann Glasfaser).
Meinst du, dass auch da „FritzBox weg, Cisco 921 hin“) eine sinnvolle
Sache wäre oder verstehe ich das falsch?
Wobei ich sehe gerade: Der hat kein SFP+

was willst du den mit SFP+ im Router?
Bekommt ihr 5 GB/s als Externe Anbindung?
Steht die Schule neben einem Internetknoten?

Ich bin der Meinung, dass der Cisco sowas von überkandiedelt ist für
eine Schule.
Dass BelWü solche Geschosse verwendet liegt daran, dass sie ein sehr
großes weitverteiltes Netz haben, wo an den Endpunkten dann gerne mal
zwei Netze sind (päd und Verwaltung) wobei die Verwaltung dann
rausgetunnelt wird (ipsec glaub ich).
Du mußt ja nicht 100 solche Dinger verwalten und du bist auch kein cisco
professional: das konfigurieren ist nämlich ganz einfach … wenn du
fließend cisco sprichst …

Aber: such einmal den Preis des cisco 921 raus, dann willst du ihn auch
nicht mehr (versprochen!)

LG

Holger

Hallo Michael,

welchen Vorteil bringt dir SFP+ bei deinem Internet-GW? Gehst Du mit 10GE ins Internet?

Gruß

Thomas

email_indasys_innovative.jpg

Hallo Michael,

zumindest laut Datenblatt
https://dl.ubnt.com/datasheets/unifi/UniFi_Security_Gateway_DS.pdf
macht die UniFi USG Pro4 kein SFP+ sondern auch nur SFP. Geshared…also entweder Kupferkabel oder LWL…

Gruß

Thomas

email_indasys_innovative.jpg

Hallo Michael,

zudem sind bei dem Ding auch nur die WAN-Ports LWL, die LAN-Ports sind Kupfer…was bringt das dann?

Gruß

Thomas

email_indasys_innovative.jpg

Sorry, dass das + bei SFP für Verwirrung gesorgt hat. Das war natürlich falsch und Quatsch… Es geht nur um SFP.

Ich würde ja eine 10GBit direkt bis ins Haus schon nehmen – gibt’s hier aber nicht :slight_smile:

Hallo Michael,

ich teste gerade einen Ubiquiti Edge Router 12, da wir auch 1Gbit/s durchbekommen wollen - das sieht ganz gut aus.
Der Edge Router X SFP hat die 1Gbit/s aber definitiv nicht geschafft. Da kamen dann nur so ca. 300 Mbit/s an. Über das Unifi USG habe ich auch irgendwo gelesen, dass da kein Gigabit durchgeht.

viele Grüße
Manuel

Hi.
Gut, unter’m Strich stellt sich also die Frage, ob man (falls man da eh was anderes als eine Fritzbox hinstellen will) nun gleich in die vollen geht und längerfristig Ruhe hat, da vermutlich die wenigsten Schulen bereits mit 1GBit versorgt werden oder ob man eine kleinere Lösung verwendet und in ein paar Jahren erneut was anderes hinstellen muss, richtig?

Schöne Grüße,
Michael

Hi Michael,

Nein, die Cisco-Router braucht man nur dann, wenn man (hier in BW) entweder direkt an einem BelWü-Anschluss hängt, den kompletten Traffic durch einen Tunnel über BelWü leiten will (ist aber seit deren Umstellung des Jugendschutzfilters auf DNS eh hinfällig) oder wenn man das Verwaltungsnetz über BelWü in’s Landesverwaltungsnetz tunneln möchte.
Ich denke nicht, dass Du einen Cisco-Router benötigst.

Viele Grüße,
Jochen

Hallo Jochen,
den Cisco braucht man fürs pädagogische Netz doch trotz DNS statt Tunnel immer noch, denn Belwue lässt einen doch nicht mit einer Unitymedia IP auf ihren Jugendschutz DNS, oder geht das auch anders, also ohne Cisco-Router?

Viele Grüße
Martin

Hallo Martin,

das kann ich Dir nicht sagen, wir nutzen das nicht.

Viele Grüße,
Jochen