Warum wird über Ausgangssperren diskutiert?

Gerne, sehr gute Infos gibt es auch beim c3cert: https://github.com/cwoomi/cert-covid19

(Außerdem als Newsletter oder Blog: https://chaos.social/@c3cert/103851248547441799)

Als Fortführung der Info-Sammlung (siehe vorheriger Toot) gibt es jetzt zusätzlich einen #COVID19 Newsletter vom CERT.
Einmal täglich um 21:30 versenden wir eine Sammlung von News, die wir vorher auf Qualität, Fake etc prüfen.

Subscribe via Mail an: covid19-info-subscribe@cert.ccc.de

Blog: https://bulletin.cert.ccc.de/posts/2020_03_21/

Allerdings teilweise „von Medizinern für Mediziner“, da gibts dann auch mal die Anleitung, wie man ein Narkosebeatmungsgerät zur Langzeitbeatmung nutzt…

VG

Frank

Hallo Frank,

ich denke auch, dass man die Anzahl der infizierten besser an den Toten
ablesen kann: allerdings mit den 17 Tagen verzug.
Schwierig ist die Sterblichkeitsrate dabei. Du nimmst 3-4% an, was ich
für vernünftig halte.
Jetzt ist aber z.B. in BW ein Altersheim befallen gewesen: das erhöht
die Toten höheren Alters in der Statistik enorm, was eigentlich die
Sterblichkeitsrate ebenfalls erheblich erhöhen müßte: und damit die Zahl
der infizierten verringern würde: denn wir hätten ja mit 5-6% rechnen
sollen und nicht nur mit 3-4%

Ich will da nichts kaputtreden nur anmerken: alles ist ziemliche
Spekulation.

Das mit dem testen stimmt natürlich auch: es wird zu wenig getestet und
solange das so ist, sind alle Zahlen nur spekulation (außer den Toten,
aber die kommen spät und es ist nicht so einfach zurück zu rechnen).

Und dann gibt es ja noch BW, wo sie in einem privaten Labor irgend wie
2000 Test nicht untersuchen konnte, weil eine wichtige Chemikalie fehlte
… konnten die ja nciht wissen, dass derzeit so viele Coronatests
nachgefragt werden … völlig überraschend. naja: 2000 Tests sind hin und
müssen wiederholt werden.

Dumm dass das gerade in Raum Tübingen ist, wo einer der schwersten Herde
in BW liegt.

Vielleicht ist das einer der Gründe weswegen die Zahlen in BW seit
Vorgestern Nacht nicht mehr aktualisiert wurden: endlich hat uns Bayern
überholt … schade, dass es nur ein Messfehler ist …

Ich schaue mir also die Kurve hier an:

und denke: da ist ein Knick: der den Rainer gestern noch nicht sehen
konnte: jetzt kann man ihn sehen … schade, dass das gar nicht hilft,
weil BW keine Zahlen liefert. Es fehlen also ilustre 500-1000
Neuinfizierte in BW (meine Schätzung aus dem Ärmel).

Fazit: so richtig wissen wir nicht wo wir stehen.
Sicher ist: es sind mindestens 24 000 Infizierte (22.3.2020)
Ebenso sicher ist: die echte Zahl liegt Höher.
Wo sie liegt …wer kann das schon sagen.

Wir müssen vorsichtig sein: ich finde die Aktionen der Regierung bedacht
und angemessen.

Viele Grüße

Holger

1 „Gefällt mir“