Warum wird über Ausgangssperren diskutiert?

Unter dem Link findet Ihr die Zahlen des Robert-Koch-Instituts grafisch aufbereitet. Demnach sind die Corona-Fallzahlen seit Tagen rückläufig. Ich frage mich - wenn die Zahlen stimmen - wozu noch eine Ausgangssperre ?

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4

Gruß Alois

Hallo Alois!

Jetzt geht es mittlerweile um die sogenannte zweite Welle. Zurück zu alten Verhaltensweisen bedeutet, neue Berechnung der Kurve mit Startwert x = vorhandene Infizierte.

Liebe Grüße

Thorsten

Hallo,

wozu noch eine Ausgangssperre ?

Jetzt geht es mittlerweile um die sogenannte zweite Welle. Zurück zu
alten Verhaltensweisen bedeutet, neue Berechnung der Kurve mit Startwert
x = vorhandene Infizierte.

genau.
Wir müssen die Kurve nicht nur vorübergehend abflachen: wir müssen sie
richtig runter drücken.
Deswegen bin ich, wenn freiwillige Reduzierung von Sozialkontakten
weiterhin so schlechte Erfolgszahlen bringt, eindeutig für
Ausgangssperren über einen längeren Zeitraum.

LG

Holger

Hallo Ihr?

Ich lese die Zahlen so:

Seit drei Tagen ist die Zahl der Neuerkrankungen am Sinken.
Die verschärften Maßnahmen galten aber erst seit 18.3.
Aus der Inkubationszeit von 14 Tagen schließe ich, dass bereits die Appelle der vorausgegangenen Tage Wirkung zeigten.
Ergo kann das Schließen der Geschäfte den Effekt nur verstärken!
Eine Ausgangssperre ist m.E. nicht nötig!

Belehrt mich eines besseren!?

Gruß

Alois

Hallo Thorsten,

ich frage mich gerade, wie man dieses schlichte Modell so erweitern
könnte, dass es mehrere Wellen auswirft?
https://www.hupfeld-software.de/dokuwiki/doku.php/modelsammlung:epidemischer_verlauf

Das Abflachen der Kurve bekommt man damit leicht hin, ebenso Szenarien,
in denen nicht alle im Verlauf Kranke werden. Eine Mortalität haben
meine SchülerInnen, als ich es makaberer Weise vor einigen Wochen im
Unterricht behandelt habe, übrigens als erstes einbauen wollen …

Klar könnte man es einfach mit einem neuen Startwert noch einmal laufen
lassen, aber wo kommen die Kranken her? Bei der ersten Welle könnten das
Leute sein, die zu Anfang unerkannt eingereist sind oder sich an Tieren
infiziert haben. Aber bei der zweiten Welle infizieren sie sich doch an
vorhandenen Kranken!?

Gruß Jürgen

ueberall???
Ein paar Tage sollten wir vielleicht schon noch durchhalten

bleibt gesund, Joachim

Hallo,

Ein interessanter Artikel zum Abflachen der Kurve findent man auf spiegel.de, darin sind auch Links zu unterschiedlichen Modellen enthalten.

Viele Grüße,
Sven

Hallo Joachim,

ich interpretiere das mal so dass es sich auf die Aussage der Grafik bezieht dass die Fallzahlen sinken.

Ich habe kein Problem damit dass ich gewisse Einschränkungen hinnehmen muss. Eine Ausgangssperre ist aber eine sehr einschneidende Maßnahme und wurde kürzlich noch nur diktatorischen Regimen zugeschrieben.

Siehe auch:

Viele Grüße

Alois

Hallo,

ich habe mir jetzt mal die verlinkte Grafik vom RKI genauer angesehen. Man stellt ja fest, dass es mehrere „Wellen“ gegeben haben müsste. Genau genommen ist das immer am Wochenende. Da schreibt das RKI auf seiner Seite:

„Am Wochenende wurden nicht aus allen Ämtern Daten übermittelt, sodass der hier berichtete Anstieg der Fallzahlen nicht dem tatsächlichen Anstieg der Fallzahlen entspricht. Die Daten werden am Montag nachübermittelt und ab Dienstag auch in dieser Statistik verfügbar sein.“

Aber: Diesmal beginnt der Rückgang der Zahlen schon am 19.3. also Donnerstags. Das hat demnach nichts mit dem Wochenende zu tun, höchstens der heutige Eintrag.

Gruß

Alois

Hallo Alois!
Ich würde die Angabe zu jedem einzelnen Tag eher mit Vorsicht genießen, denn hier sind sicherlich noch einige Ungenauigkeiten versteckt.
Da ich keine gute Übersicht in Tabellenform gefunden habe, habe ich mir selbst eine Tabelle erstellt, die ich versuche aktuell zu halten (siehe Anhang). Ich sehe darin noch kein signifikantes Abflachen.
Gruß - Rainer

PS: Vielleicht kann es jemand für seinen Unterricht brauchen.

exponentialfunktion-coronavirus-fallzahlen.ods (24,8 KB)

1 Like

Hallo Rainer,

vielen Dank!
Welche Quelle benutzt Du?

Viele Grüße

Alois

Gute Ansichten zur Ausgangssperre:

Gruß

Alois

Hallo Alois,

schau mal hier:

LG

Holger

Hallo Alois!
Die Quellen zu den Daten stehen jeweils als Link über den Spalten.
Gruß - Rainer

1 Like

Hi,

das kennt Ihr auch, oder ?
https://www.quarks.de/gesellschaft/wissenschaft/darum-ist-die-corona-pandemie-nicht-in-wenigen-wochen-vorbei/

Bleibt gesund!
Christoph

1 Like

@Holger,

ich muss gestehen, dass ich den Daten der Hopkins Leute nicht recht traue. Da ist vermutlich das RKI genauer.

@roesslerrr,

vielen Dank!

@Cgsman,

sehr interessant. Das lese ich gerade durch.

Viele Grüße

Alois

Hallo Alois!

Na ja, kann mensch so oder so sehen. JHU

JHU nutzen auf alle Fälle eine größere Datenbasis und die Aktualisierungsrate des RKI ist halt geringer, wie du schon selber geschrieben hast.

Aber es ist wie immer mit Statistiken!

Liebe Grüße

Thorsten

Hallo.

  • Außerdem werden wir nach und nach in die „Untertestung“ reinlaufen - die Tests brauchen bereits jetzt schon 4-5 Tage, um bearbeitet zu werden. Ob das passiert und wie stark erkennt man aber erst in ca. 17 Tagen, wenn die heute infizierten sterben werden.
  • Beispiel Holland: Die haben Stand heute (22.3.) ja nicht 4.216 Infizierte, wie die Statistik sagt, sondern aus den Todesfällen (heute 180) zurückgerechnet hatte Sie schon vor 17 Tagen zwischen 6000-9000 Infizierte (Fallsterblichkeit 2% bzw. 3%) Die Fallsterblichkeit ist dort ziemlich sicher höher, weil die ja keine Massnahmen ergreifen. Die haben halt zu wenig getestet - und das wird uns jetzt dann auch passieren.

Ein wenig Hirntraining gefällig:

VG
Frank

Hai,

Du siehst nur die Messung, die hat auch Fehler. Immer dran denken: Du weißt nix über die Zahl der Infizierten, das ist alles nur ein Messwert, die zuverlässigste Zahl ist die der Toten, und die kommt 17 Tage hinterher…

VG

Frank

1 Like

Hallo Frank,

danke für diese Aufklärung!

Viele Grüße

Alois