V7: OPNSense -- WebGUI nicht erreichbar

Hallo.
Ich habe nun des öfteren festgestellt, dass OPNSense Probleme macht, wenn man die Interfaces bearbeitet bzw zuordnet bzw Adressen zuweist. Das habe ich zunächst alles per CLI gemacht – später dann auch per WebGUI. Ganz am Anfang läuft das problemlos; aber sobald man an den Interfaces etwas ändert, gelange ich nicht mehr auf die WebGUI (egal ob Port 80 oder 443).
Ganz einfaches Beispiel: In den Settings zum LAN hatte ich bei Beschreibung eingetragen “LAN_gruen” und bei WAN entsprechend “WAN_rot” um die gleichen Bezeichnungen wie im IP-Fire zu haben. Das reichte schon aus … danach war die WebGUI auch nach Neustart nicht mehr zu erreichen.
Danach hatte ich dann noch zwei OPT-Interfaces hinzugefügt (für WLAN und DMZ) – gleiches Spiel. Hat jemand eine gute Erklärung?
Ich hatte übrigens alle Interfaces per DHCP und ohne IPv6 konfiguriert.

Schönen Gruß,
Michael

Hier kommt ein Screenshot vom Start der OPNSense VM unter Proxmox. Ich meine, dass der Bootvorgang in der VM ganz am Anfang anders abläuft als auf Blech?! Dieses ganze “F1 – Serial” Zeug habe ich da imho nicht?


Erst danach erscheint das OPNSense Logo und es geht normal weiter …

Die andere Frage ist aber viel dramatischer: Es bleibt dabei, dass ich an den Interfaces nichts ändern kann ohne die Verbindung zum WebGUI zu verlieren. Es geht sogar soweit, dass ein “11 Reload all services” bereits ausreicht, um das hervorzurufen. Danach ist das WebGUI futsch – obwohl lighttpd normal zu laufen scheint. Ist das bei euch nicht der Fall?

Hallo Michael,

ich kann nur zum ersten Punkt was sagen: die F1-Meldung kommt auch bei ner Installation auf dem Blech (glaube ich zumindest, hab Installationen auf dem Blech (erreiche ich leider gerade nicht) und virtualisiert).

Viele Grüße,
Jochen

Mittlerweile konnte ich das Problem eingrenzen … es liegt scheinbar gar nicht an OPNSense selbst sondern an der OpenVPN Verbindung, die ich dorthin aufbaue?! Was mich aber trotzdem dabei wundert: warum geht es mal und mal nicht … !? :thinking:

Das ist der ganz normale FreeBSD Bootloader. Mit F1 kann man den anhalten…

Viele Grüße
Thomas