Unifi AP defekt?

Hallo zusammen
in den letzten Wochen erscheinen bei uns im Unif-Contoller immer wieder einzelne APs als nicht angeschlossen. Ein Neustart über POE-aus-an hat das gelöst.

Nun sind aber 3 Unifi-AP-Nano so nicht mehr zu reaktivieren. (Die anderen sind alle AP-Pro).

Kann man irgendwie feststellen ob die Nanos wirklich defekt sind?

Warum klinken sich immer wieder einzelne APs aus? Kennt ihr das?
(Controller und APs sind alle auf aktueller Firmware)

Grüße Rainer

Hallo Rainer,
kann nicht viel beitragen außer der Beobachtung, dass sich bei uns manchmal einige APs (ebenfalls UAP-AC-Pro) mit nur 100 MBit am Controller melden. Warum das so ist, ist unklar und meistens löst ein Neustart das Problem. Wir haben natürlich auch schon irgendwelche Leitungen verdächtigt, konnten es aber nie 100%ig eingrenzen.
Viele Grüße,
Michael

Hallo Rainer,

ich würde die Dinger reklamieren. Die Erfahrung mit Unifi ist in dieser Hinsicht recht gut. Sie habe bei uns problemlos die AP’s (ältere Baureihe) ausgetauscht.

Viele Grüße

Alois

Hallo Alois
hast du dich direkt an Unifi gewandt? oder über (d)einen Händler?
Unifi gibt ja nur ein Jahr Garantie (laut OMG.de)
Grüße Rainer

Hallo Rainer,

das hat ein Kollege gemacht. Die defekten AP wurden nach Amerika geschickt und es kamen neue zurück.

Gruß

Alois

Hallo Rainer,

ich habe auch immer wieder das Phänomen, dass in den logs Meldungen auftauchen, dass einzelne APs nicht mehr verbunden seien. irgendwann sind sie dann wieder verbunden, ob sie in der Zeit zwischendrin trotz der Meldung auch funktionierten, kann ich nicht sagen. Es wurde wohlgemerkt in dieser Zeit nichts am Netzwerk o.ä. verändert!

Viele Grüße,
Jochen

Hallo,
ja, die gleiche Beobachtung konnte ich die letzten Wochen leider auch machen.
Nachdem der Strom aus Trick nicht bei allen geklappt hat, konnte ich dann die anderen reaktiveren indem ich den Controller die APs vergessen lies, mit einer Büroklammer den Reset-Knopf 10 Sekunden lang gehalten habe und anschließend im Controller wieder „adopt“ gedrückt habe.

Viele Grüße
Manuel

Hi Rainer,

habe ich in letzter Zeit auch immer wieder, aber wirklich erst in letzter Zeit. Die Unifies sind schon älter (alles AP Pro), mit Garantie ist nix… Komisch, dass das an anderen Sites jetzt auch passiert.

Manchmal kommen sie von selbst wieder, meistens muss ich den Port resetten (geht nur über die alte Oberfläche des Unifi, zumindest habe ich beim neuen Design den Knopf dafür noch nicht gefunden).
Empfang hat man an den APs wenn sie „rot“ sind keinen, ist zumindest mein Eindruck. Denn ich habe im Serverraum manchmal keinen Empfang und dann sehe ich, dass alle drei APs in der Nähe rot sind. Warum das grade die sind und der Rest des Schulhauses (70 Stück) kaum Probleme machen, weiß ich nicht. Sie hängen an drei unterschiedlichen Switches…
Ich reboote halt öfter und hoffe, dass ein Upgrade das behebt. Wenn nicht, tausche ich die öfters roten mal aus und schaue, was passiert.
LG
Max

Hi,

ich hatte dieses Problem auch seit ca. 3-4 Firmwareversionen bei meinen AP-AC-Pro. Manchmal hilft sogar nur noch ein Reset…alles extrem ärgerlich, weil bei der Menge der AP’s jeden Tag einer oder mehr aussteigen…seit vier Wochen ist Ruhe :slight_smile: …hier die Beschreibung des Problems und die Lösung…zumindest für mein Netzwerk…

Das Problem ist, dass die neueren AP`s und die Switche/Router schon auf Firmwareversion 5.43.x.x sind und die o.g. AP’s immer noch auf der 4.3.x.x, die seit Februar EOL ist und die diesen Bug enthält. Seit ca. 3-4 Monaten gibt es eine RC Firmware 5.43.x.x, die die älteren AP-AC-Pro und viele andere unterstützt…leider will es die Firmware einfach nicht in stable schaffen…Ich habe als in meiner Verzweiflung die RC Firmware heruntergeladen und manuell auf die AP geflashed (Anleitung). Das geht vom Unifi per ssh auf die AP’s, lässt sich scripten und ist wirklich recht trivial.
Die RC Firmware hatte ich als Test zwei Wochen auf 5 AP’s laufen und keine Probleme festgestellt. Vor zwei Wochen habe ich die Firmware dann auf alle AP’s verteilt und seit dem keinerlei Probleme mehr gehabt.

Vielleicht hilft es euch ja auch?!

Viele Grüße

Dominik

1 Like

Hallo,
danke Dominik. Bei uns äußert sich das in letzter Zeit auch. In den logs sieht man immer wieder connects und reconnects von APs oder es gibt z.T die Meldungen, dass APs „trouble getting an IP“ haben. Ich beobachte zudem, dass z.T. immer wieder kurz die Internetverbindung aussetzt, die Wlan Verbindung zum AP aber bestehen bleibt.

Auf jeden Fall werden wir in einem Cluster auch mal die 5er Firmware draufspielen. Ich hoffe es hilft.

Insgesamt bestätigt aber dieser Sachverhalt, die in letzter Zeit immer häufiger werdenden negativen Erfahrungen, die ich mit Unifi machen muss:

  • Die Controller Software (6.1.x zumindest im Zsh. mit der Firmware der UDM-Pro 1.9.3) hängt sich immer wieder auf.
  • Das neue User-Interface ist auch eine Katastrophe und spackt ständig rum.
  • Will man bestimmte Einstellungen tätigen muss man immer zwischen altem und neuen Interface wechseln, weil jeweils Features nur in einem der beiden Interfaces zu finden sind. (z.B. ein deaktiviertes Gerät lässt sich nur im alten Interface wieder aktvieren.)
  • Wenn man in den Unifi-Foren und der Community mitliest, bemerkt man schnell, dass man mit den Problemen nicht alleine ist. Ich habe den Eindruck, dass es in letzter Zeit immer massiv Unmut geäußert wird, weil Ubiquiti offensichtlich die Sachen zum Laufen und auf die Reihe bekommt.

Vor allem in der momentanen Situation ist man auf zuverlässige, funktionierende Hardware angewiesen - da kann man solche Sachen nur schwer gebrauchen. Ich war vor ein paar Jahren, als wir nach und nach auf Unifi umgestiegen sind, echt sehr angetan von deren Produkten. Aber aktuell bin ich echt gefrustet von Unifi. Vielleicht geht das aber auch nur mir so…

Lg
Daniel

Hallo zusammen,

ich kann Probleme bestätigen, die ich zuhause mit den Unifis habe, vor allem immer wieder Meldungen, dass ein „Rogue Accesspoint“ vorhanden wäre, oder das dieser oder jener AP die Verbindung verloren habe. Dazu kommt, dass es manche Geräte gibt (es sind eigentlich immer wieder dieselben), die über längere Zeit keine Verbindung aufbauen können.
Dieses Verhalten habe ich erst seit ca. 2 Monaten und es nervt enorm…
In der Schule habe ich deshalb die Updates nicht gemacht und z.B. die Controller-Software noch auf 5.x laufen, dort habe ich keine Fehlermeldungen. Ich hoffe sehr, dass das so bleibt.
Schade, ich war über Monate begeistert über die Zuverlässigkeit und Performance der Teile.

Aber eins habe ich gelernt, was ich gerne weitergeben möchte: Die APs lassen sich (meist) wieder einfangen, wenn man sich bei ihnen über die Kommandozeile und ssh verbindet und sie dann darüber „informiert“, wo der Controller ist. Die Befehle dazu gehen folgendermaßen:

Kommandozeile:

 ssh admin@192.168.x.x (IP des APs oder auch Routers)

Das Passwort findet man in der Controller-Software unter [System][Settings/Controller Configuration/Device SSH Authentication]

Sobald man auf dem AP ist, gibt man folgenden Befehl ein:

set-inform http://192.168.x.x:8080/inform

(die IP ist dabei die IP des Controllers)

Den Befehl sollte man ein paar Mal hintereinander eingeben und dann kann man in der Controller-Weboberfläche beobachten, dass sich der AP neu verbindet und wieder funktioniert.

In manchen Fällen musste ich für die Aktion den jeweiligen AP aber vorher zurücksetzen, da er gar nicht mehr erreichbar war.
Die Controller-Weboberfläche ist dabei nicht immer zuverlässig: manchmal zeigt sie an, dass ein AP nicht erreichbar wäre und folglich keine Clients habe, man ist aber trotzdem definitiv über diesen AP im Netzwerk. Seltsam…

Liebe Grüße

Harald

Hallo Harald,

nur als Erklärung zum letzten Punkt: Im Normalbetrieb arbeiten die APs
unabhängig vom Controller. Der wird nur zur Konfiguration benötigt,
danach kann man ihn auch wieder ausschalten. Nur für manches wie z. B.
Voucher ist ein permanenter Kontakt zum Controller nötig.

Beste Grüße

Jörg

Hi.
Ich lese hier ganz interessiert mit, da ich das auch ab und zu beobachte … erst gestern war wieder ein AP nur durch Ziehen und erneutes Stecken der PoE-Zuleitung dazu zu überreden normal neu zu starten :-1:

Aber eine andere Frage: Habt ihr bei Euch auch die Beobachtung, dass vereinzelt APs im Controller nur eine 100Mbit Geschwindigkeit anzeigen?

Das ist ein anderer Punkt, der hier manchmal zu Turnschuh-Administration führt, weil auch diese APs durch einen einfachen Neustart nicht mit voller Geschwindigkeit zurückkommen. Ein Ziehen und neu Stecken hilft auch hier häufig… :-1:

Viele Grüße,
Michael

Ich hatte diese Anzeige bei ein paar APs auch. Ein Austausch des Kabels (obwohl ein cat6 verbunden war) hat es dann gebracht.

Vielen Dank für deine Antwort. Trotzdem muss aber doch der Controller die Verbindung halten, wenn er angeschaltet ist, oder? Zumindest habe ich vorher nie dieses Verhalten beobachtet. Ist für DHCP der Controller nötig? Ich habe auch einen Unifi-Router über den Controller eingerichtet und der macht das eigentlich, aber spielt der Controller dann keine Rolle mehr?

Liebe Grüße

Harald

Soweit ich weiß ist das auch nötig, wenn man bspw ein WPA-Enterprise Wifi am Laufen hat mit Auth über LDAP oder Portweiterleitungen im Controller eingetragen sind…

Hallo Harald,

Trotzdem muss aber doch der Controller
die Verbindung halten, wenn er angeschaltet ist, oder? Zumindest habe
ich vorher nie dieses Verhalten beobachtet.

Das sollte er! Aber auch bei uns sehen wir oft einzelne APs
zwischendurch mal nicht. Ich habe das nie nachverfolgt, weil es
ansonsten keine Probleme macht. Bei Dir kann es natürlich ein Hinweis
auf das Problem mit der Firmware sein.

Ist für DHCP der Controller nötig?

Das kommt darauf an: Wenn der DHCP-Server auf dem Controller läuft, dann
natürlich ja. Bei uns bekommen die APs ihre IP über den LMN-Server (für
grün) und die Firewall (für blau), dann geht es auch ohne den Controller.

Ich habe auch einen Unifi-Router über den Controller eingerichtet
und der macht das eigentlich, aber spielt der Controller dann keine
Rolle mehr?

Da kenne ich mich leider nicht mehr aus.

Beste Grüße

Jörg

Hallo „blubbi2k“,

Soweit ich weiß ist das auch nötig, wenn man bspw ein WPA-Enterprise> Wifi am Laufen hat mit Auth über LDAP oder Portweiterleitungen im>
Controller eingetragen sind…
Wenn der Radius-Server auf dem Unifi-Controller läuft, dann muss der
Controller natürlich verfügbar sein. Wenn der Radius-Server woanders
läuft (bei uns auf dem LMN-Server), dann kann der Controller auch für
WPA-Enterprise aus sein. Die APs kontaktieren den Radius-Server, der
wiederum fragt den LDAP - das geht alles am Controller vorbei.

Eine Portweiterleitung benötigt man im Zusammenhang mit Routing. Das
kann man auch über den Controller machen, dann agiert der aber eben auch
als Router, und der muss natürlich laufen.

Viele Grüße

Jörg

Hallo Jörg,
ja klar das stimmt, ich habe vergessen zu erwähnen, dass wir die UDM-Pro natürlich auch zum Routing verwenden.

Übrigens: Auch die Controller Software 6.1.x ist garbage und könnte ein Grund für Probleme sein. (https://www.reddit.com/r/Ubiquiti/comments/mf37g2/devices_constantly_reconnecting_after_controller/). Update auf 6.2.x soll anscheinend auch Linderung bringen - sie ist auch flotter als die 6.1.x.
Trotzdem ist das, was Ubnt momentan an Firmware und Software anbietet ganz schön mau.

Grüße
Daniel