Smart-Notebook-Aktivierung

linbo

#1

Liebe Linuxmusterleute
ich richte gerade Linuxmuster.net an unserem Filialstandort ein. Dort haben wir in jedem Klassenraum Smartboards mit der aktuellen Smart-Notebook-Software, die aktiviert werden muss und zwar einzeln für jeden Rechner…
Dies bedeutet ich müsste an einem Rechner aktivieren, Image erstellen, dieses auf den nächsten PC übertragen, dort erneut aktivieren , Image erstellen usw. bis ich einmal durch bin.

Ich wollte fragen, ob jemandem von euch eine zeitsparendere Möglichkeit einfällt:

  1. Kann Linbo mittlerweile inkrementelle Images mit ntfs-Dateisystemen (Windows 7). Damit sollte es doch schneller gehen? Am Ende der Aktivierungsrunde könnte ich doch dann wieder ein Basisimage machen, oder?
  2. Weiß jemand, ob man ähnlich wie bei der Windows Einzelplatz-Aktivierung irgendwie die Aktivierung sichern und von Linbo (postsync?) wieder ins System patchen lassen kann? Leider habe ich bis jetzt auch im Netz keine Infos gefunden, wo die Software bei Windows 7 die Aktivierung sichert. Ich weiß auch nicht wie man das Herausfinden kann… Interessanterweise ist der Schlüssel im System. Die Notebook-Software zeigt ihn an, aber das reicht nicht.

Wir benutzten Linuxmuster 6.2 und haben Windows 7-Clients.

Vielen Dank für eure Hilfe

Viele Grüße
Markus


#2

Hallo Markus,

ich richte gerade Linuxmuster.net http://Linuxmuster.net an unserem
Filialstandort ein. Dort haben wir in jedem Klassenraum Smartboards mit
der aktuellen Smart-Notebook-Software, die aktiviert werden muss und
zwar einzeln für jeden Rechner…

… na super: noch ein Grund nie was vom Smart zu kaufen …

Ich wollte fragen, ob jemandem von euch eine zeitsparendere Möglichkeit
einfällt:

  1. Kann Linbo mittlerweile inkrementelle Images mit ntfs-Dateisystemen
    (Windows 7).

sollte funktionieren: benutzt aber niemand den ich kenne: weil es nichts
bringt.

Damit sollte es doch schneller gehen?

nö, wiso?

Am Ende der
Aktivierungsrunde könnte ich doch dann wieder ein Basisimage machen,
oder?

der Vorgang basiert auf der Annahme, dass sich in einem Windows mehrere
Smart Boards aktivieren lassen: aber woher weißt du das?
Vielleicht schmeißt auch die Aktivierung des zweiten Boards die des
ersten wieder raus … das würde ich sofort nach Erstellen des Images vom
2ten Booardrechner testen, indem ich das Image erstmal auf den ersten
zurückspiele und schaue, ob das Board noch aktiviert ist.

  1. Weiß jemand, ob man ähnlich wie bei der Windows
    Einzelplatz-Aktivierung irgendwie die Aktivierung sichern und von
    Linbo (postsync?) wieder ins System patchen lassen kann? Leider habe
    ich bis jetzt auch im Netz keine Infos gefunden, wo die Software bei
    Windows 7 die Aktivierung sichert.

das steht auf Github beschrieben.

Windows sichert seine Aktivierung in der Registry. Es gibt Tools die das
auslesen und auch wieder reinschreiben können.
Linbo macht das so: wird der Rechner aktiviert, dann schreibt das Script
save-activation.bat aus C:\linuxmuster-win\ die Aktivierung in eben
dieses Verzeichnis.
Linbo bemerkt das Vorhandensein dieser Datei und sichert sie auf den Server.
Nach dem syncen läd linbo die Datei wieder in das Verzeichnis
c:\linuxmuster-win
In Windows ist ein geplanter Tast für “Beim Systemstart” angelegt (den
legen andere linuxmuster-scripte aus dem Verzeichnis an) der beim booten
die Sicherung der Aktivierung wieder der Registry hinzufügt.

Ich weiß auch nicht wie man das
Herausfinden kann… Interessanterweise ist der Schlüssel im System.
Die Notebook-Software zeigt ihn an, aber das reicht nicht.

ich nehme an, dass die ds auch in die Registry schreiben: wenn du Glück
hast, und die diletanten sind, dann schreiben sie das im Klartext in die
Registry: dann würde ein angepaßter Regpatch reichen…

Aber: das ist alles nicht so einfach heraus zu bekommen.

LG

Holger


#3

Hallo Markus,

Bei uns ist das so gelöst.
Alle Smartboards haben den gleichen Key. Ich aktiviere auf einem Rechner, erstelle ein Image und Rolle es aus.

Auf den anderen Rechnern mit Smartboard wird die Software als nicht aktiviert gemeldet. Ein Klick auf aktivieren behebt das Problem. Das Problem tritt jedes Mal wieder auf, wenn die Rechner synchronisiert wurden.

Nicht elegant, funktioniert aber.

Gruß Alois


#4

Hallo Alois, hallo Admins,
ich habe das Problem jetzt gelöst. Es ist in der Tat so, dass nur an dem Rechner, an dem ich zuletzt aktiviert und ein Image gezogen habe, die Smart-Notebook-Software aktiviert ist.
Wir haben einen Volumen-Key, der laut Aussage des Smart-Vertriebs beliebig oft aktiviert werden kann.
Ich habe in Windows eine Aufgabe erstellt, die beim Systemstart ausgeführt wird. Diese führt folgenden Befehl aus: (Quelle: Smart Notebook Administration Handbuch)

“C:\Program Files\Common Files\SMART Technologies\SMART Product Update\activationwizard.exe” --puid notebook_14 --m=[Value] --v=4 --a [Optional flags] --pks="[Product keys]"

Dabei ist:
o [Value] is 4 to run the activation wizard in unattended mode.
OR
[Value] is 6 to run the activation wizard in user interface mode.
o [Optional flags] are options you can include to configure the activation wizard.
o Where [Product keys] are one or more software product keys, separated by commas.

Das wars. Dann wird bei jedem Start aktiviert (Wie haben nur synchronisierten Start).

Viele Grüße Markus