Samba-Freigaben unter v7

Hi. Ich habe mir das Buch
„Samba 4: Das Handbuch für Administratoren“
(Stefan Kania, Hanser-Verlag, bis Samba 4.8)
zugelegt und kann es weiter empfehlen (bekomme leider keine Provision dafür).

Wenn wir künftig über neue oder zusätzliche Freigaben unter Samba 4 sprechen, ist ja doch vieles ganz anders als bisher.

In Essen waren @RolandB, @Tobias und ich eine gewisse Zeit damit beschäftigt, Dateirechte zu überprüfen – und zwar mit dem bionic-Client von Holger. Es war so, dass man dort Dateien löschen konnte, die man eigentlich nicht hätte löschen können dürfen. Daher vermute ich sehr stark, dass das an unserer (falschen) Vorgehensweise lag. Das Kapitel 10 des o.g. Buches gibt aber Aufschluss darüber, wie man es richtig anstellen muss…

Man wird um einen zusätzlichen Win-Client, auf dem die RSAT-Tools installiert sind, jedenfalls nicht drumherum kommen…

Schöne Grüße
Michael

1 Like

Hi Michael,

danke für deinen Post, deswegen hätte er ein Herz verdient.

Dass ich das hören muss, lässt mich innerlich erbrechen. Kania sein, dass man das machen muss. Aber dann isses halt…
Ich hoffe, dass das nicht stimmt.
VG, Tobias

Hi Tobias,
nach allem, was ich da über ACLs gelesen habe, scheint es mir der Vererbung der Rechte usw per RSAT am besten zu gehen. Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren – wenn es dafür unkompliziert auch direkt auf dem DC funktioniert.
Was in dem Buch übrigens auch stand: DC und Fileserver sollten getrennt sein…
Michael

Hallo Tobias,

ist in der LMN7 irgendwo eine Vorlagendatei für das Anlegen von Windowsfreigaben hinterlegt.
In der „/etc/samba/smb.conf.admin“ ist hier nichts vermerkt.

Da gibt es sicher diverse Unterschiede zwischen der LMN 6.2 & der Version 7.
Hat jemand bereits Erfahrungen mit Windowsfreigaben unter Samba 4?

Hi @ratrace,

du meinst, das Anlegen eigener zusätzlicher „Windows“ Freigaben? Hab ich nicht probiert, der kommentar in der /etc/samba/smb.conf.admin suggeriert, dass man es hier machen sollte. Ich vermute, du kannst alles machen, was du auch in samba 3 machen konntest, Freigaben einrichten halt…probier es aus.

Vg, Tobias

Natürlich kann man zusätzliche Freigaben anlegen, Weg welcher aber für die Meisten Anwendungsfälle sauber und leicht umzusetzen wäre, ist die Verwendung von Projekten hierfür.

Das hat den Vorteil dass die Dateirechte gleich gesetzt werden und über die Webui auch Lehrer einfach Zugriffe erlauben können.

Am Client muss nur entsprechend das Laufwerk per Netzlaufwerk oder zweitem CIFS Mount eingebunden werden.

EDIT: Anlegen von weiteren Freigaben sollte per

net conf

erfolgen. Der Vorteil gegenüber den Samba Config files ist dass der Server nicht neugestartet werden muss.