Routing Resources auf cisco SG300

Hallo,
unser cicso-Switch SG 300-28 (L3 Modus) gibt unter Administration / Routing Resources aus, dass für die Non-IP Rules das Maximum ausgeschöpft ist, bei uns immer 26 und 26.

Ich vermute, dass es zusammenhängt mit dem Verhalten von linbo, dass manchmal das Hochladen von image.log oder linbo.log sehr lange dauert, mehrere Minuten. Kann das sein?

Wie wird die maximale Anzahl der Non-IP Rules festgelegt?
Ist da etwas nicht sauber konfiguriert?
Ich habe im Netz einen Screenshot gefunden von einem cisco SG300-10, darauf steht das Maximum der Non-IP Rules auf 338 und in use sind 0 .

Danke für jeden Tipp,
Ursel Schweizer

Hallo Ursel,

Laut Tabelle sind maximal 466 TCAM Entries möglich. Davon werden 440 für IPv4 Routing und 26 für Non-IP Rules verwendet. Um dies zu ändern, müssen aus meiner Sicht die benutzerdefinierten 440 Einträge für IPv4 Routing verringert werden. Laut Screenshot werden ja nur 66 verwendet.

Das kann schon sein. Grundsätzlich ist der SG300 im L3 Modus für Netzwerke mit weniger als ca. 100 (max ca. 500) IP-Clients gedacht. Ich verstehe das so, dass ab ca. 100 das Routing nicht mehr “in Hardware”, sondern “in Software” passiert. Genauer ist das bestimmt irgendwo in den Handbüchern zu finden.

Grüße
Bertram

https://www.linuxmuster.net/wiki/dokumentation:addons:subnetting:l3switch#konfiguration_eines_layer-3-switches_am_beispiel_eines_cisco_sg300-10

Ich habe bei uns den ARP Timeout auf 600 gesetzt und TCAM auf 333 gesetzt. Seitdem gab es keine Probleme mehr.

Hallo,

vielen Dank für die Antworten, genau das war’s, wieder was gelernt :slight_smile:

Grüße, Ursel