Probleme mit der Systemzeit im Zusammenhang mit LINBO und dem lmn-bionic-cloop

Hallo,

ich nutze das lmn-bionic-cloop und hatte das Problem, dass die Netzlaufwerke nicht eingebunden wurden; In den Log-Dateien stand ein Authentifizierungsproblem von CIFS, das mit einem Problem von Kerberos SSO zusammenhing.

Genau hinschauen zeigte: Die Systemzeit war 2 Stunden voraus. Nachdem die Zeit angepasst war, funktionierte endlich alles :slight_smile:

Leider besteht die Ursache des Problems weiterhin:

  • timesyncd schreibt nach einem sync die UTC-Zeit in die RTC :heavy_check_mark:
  • nach einem Neustart hat Linbo die korrekte CEST-Systemzeit (mit date ausgelesen) :heavy_check_mark:,
    aber hwclock zeigt, dass die RTC wurde auch auf die Systemzeit (und nicht auf UTC, wie üblich) :heavy_multiplication_x:
  • wenn nun Ubuntu gestartet wird, ist die Systemzeit (CEST) zwei Stunden zu weit in der Zukunft - Ubuntu arbeitet hier also korrekt (:heavy_check_mark:),
    da die RTC auf der falschen zeit stand (:heavy_multiplication_x:)

Schreibt Linbo tatsächlich einen falschen Wert in die RTC oder muss im Client ein ntp-sync erzwungen werden (das passiert automatisch erst nach 32 bis 2048 Senkunden; zu spät für einen möglichen Login)?

Viele Grüße
Fabian

Hallo Fabian,

habe/hatte das gleiche Problem. Zunächst habe ich in der OPENSense den Zeitsync erlaubt

vgl. Proxy + webdavs

und dort funktionierende Zeitserver (in meinem Fall von Belwü) eingetragen. Letzendlich geholfen hat folgender Workaround:

Der Eintrag von „systemctl restart systemd-timesyncd.service“ in /etc/rc.local.

Viele Grüße

Wilfried

Hallo Fabian!

Bitte überprüfe folgendes:

  • Uhrzeit auf der OPNSense (wird geholt aus dem Internet oder sonst wie).
  • Uhrzeit auf dem Server (wird geholt vom der OPNSense)
  • Uhrzeit auf den Clients (wird geholt vom Server)

Das ist auch die Reihenfolge wer von wem die Uhrzeit bekommt!

Beste Grüße

Thorsten

Hallo,
mit der vorgeschlagenen Option im bionic-cloop funktioniert das.

Alternativ könnte man die Datei als postsync entsprechend ablegen und anwenden.
So stimmt dann auf jeden Fall die Uhrzeit beim Client und Anmeldung und Netzlaufwerke sind nach der Anmeldung auch vorhanden.

VG
Chris

ich weiß nicht, ob das Problem evtl auch mit diesem schon älteren Thread zusammenhängen könnte?

Sollte man ebenfalls prüfen, mein NTP Server lief allerdings auf dem Server

Chris

Hallo zusammen,

danke zunächst für die vielen Hinweise! Ich habe mal linuxmuster-linbo geklont und in den Quelltext geschaut.

  • Wilfried und Chris : einen der beiden Vorschläge werde ich vorläufig umsetzen, bis das eigentliche Problem behoben ist. Danke!
  • Thorsten, Michael und Chris: NTP-Server laufen auf der Firewall und auf dem Server. Man kann die Zeit auch abfragen und es kommt die korrekte Zeit zurück (gerade per wireguard und sntp getestet; auch noch einmal vom Server aus per ntpq -p und vom Client aus in Linbo per ntpd -n -q -p). Daran liegt es nicht.

Wie oben geschrieben, wird durch timesyncd unter Ubuntu die korrekte RTC gesetzt (in UTC) - das lässt sich auch mit hwclock prüfen.
Nach einem Neustart bootet Linbo und setzt in Zeile 623 der init.sh die falsche Zeit in die RTC:
( ntpd -n -q -p "$server" && hwclock --systohc ) &
Wenn man sich mit linbo-ssh einloggt, liefert date die korrekte Zeit und Zeitzone (CEST), aber hwclock -w schreibt diese Zeit falsch als UTC in die RTC. Ergänzt man -u als Parameter von hwclock, wird die korrekte Zeit in die RTC geschrieben.

Ich habe einen pull request erstellt. Vielleicht noch wichtig: Windows-Kisten erwarten Lokalzeit in der RTC; Das kann wohl inzwischen ohne Probleme in Windows 10 umgestellt werden: https://wiki.archlinux.org/index.php/System_time#UTC_in_Windows .

2 Like

Hallo zusammen,

da der Paramter -u würde Probleme mit Windows machen würde, habe ich hier beim pull-request drei Lösungsansätze vorgestellt. Ich bleibe am pull-request dran und sehe das Problem damit als gelöst an.

Etwas Offtopic: Wer entscheidet über Änderungen und trifft grundsätzliche Design-Entscheidungen? Wie läuft das ab?

Beste Grüße
Fabian

Hallo Fabian,

da der Paramter |-u| würde Probleme mit Windows machen würde, habe ich
hier beim pull-request
https://github.com/linuxmuster/linuxmuster-linbo/pull/132 drei
Lösungsansätze vorgestellt und rufe zur Diskussion auf.

hab ich gesehen: sehr gut.

Etwas Offtopic: Wer entscheidet über Änderungen und trifft
grundsätzliche Design-Entscheidungen? Wie läuft das ab?

die Entwickler diskutieren das und entschieden dann zusammen.
Dabei werden natürlich Einwärfe von anderen auch gerne gehört und
fließen in die Entscheidung mit ein.

So hab ich das bisher immer erlebt.

Viele Grüße

Holger