PDF Drucker in der lmn7

Hallo alle zusammen,

hat jemand den PDF Drucker laufen?
Es ist je einer voreingerichtet.
Auf dem darf man aber nicht drucken, weil die Zuweisung der erlaubten Räume in der /etc/cups/cups.conf auf dem Server noch fehlt.
Also hab ich die hinzugefügt:
<Location /printers/PDF-Printer>
Order Deny,Allow
Deny From All
Allow From 127.0.0.1
Allow From 10.32.1.*

und cups neu gestartet.
Jetzt nimmt cups den Druck an und legt das PDF unter
/var/spool/cups-pdf/ANONYMUS/
ab … und da liegt es dann und schimmelt.
Anscheinend bekommt cups den Nutzer, der da druckt, nicht heraus: deswegen anonymus.
Und ohne den weiß es nicht, in welches Home es das PDF legen soll: logisch.
Aber wie bekomme ich es hin, dass cups das mitbekommt?

Ich drucke von einem ubuntu 18.04 Client aus.
Im Home_auf_Server erscheint leider nie das PDF.

LG

Holger

Hi Holger,

Ich bin mir unsicher, ob das überhaupt funktioniert. Dafür müssten sich die Nutzer vermutlich irgendwie am Cups authentifizieren, aber das ist im Moment meines Wissens nach nicht implementiert.

Eine andere Frage:
Wofür brauchst du den pdf Drucker? Die meisten Programme haben doch eine „Export als pfd“ funktion, oder?

VG, Dorian

Hallo Dorian,

dachte mir schon, dass es schwierig wird für cups die dateien ins userhome zu legen…
Ich verwende ihn als Default Drucker: so wird kein Blatt verschwendet wenn jemand einfach auf drucken drückt.

Außerdem verwende ich ihn in Schulungen mit einer virtuellen Umgebung: wo ich keinen echten Drucker anschließen kann :frowning:
LG

Holger

Hi Holger,

Wäre es nicht möglich, auf dem lokalen Cups server im Image einen pdf Drucker einzurichten?
Ich denke, das sollte gehen.

VG, Dorian

1 Like

Hallo Dorian,

pfiffige Idee: Danke :slight_smile: Das hilft mir für die Schule.

Für die Fortbildungen nicht: da will ich ja erklären, wie man in einem Netzwerk druckt, und warum man nicht von jedem Client aus direkt auf den Drucker druck.

Aber: das kann ich auch „trocken“ erklären.
Ist nur schöner, wenn man auch einen Drucker einrichten und an die Clients verteilen kann.
Das mach ich jetzt immernoch mit dem PDF Dreucker: nur kommt dann halt der Probedruck nicht" an" … auch egal.

LG

Holger

1 Like

So einen virtuellen PDF-Drucker habe ich auch eingerichtet … auch hier ist der als default eingetragen. Wenn man aber an dessen Ausgabe-Dateien als User gar nicht mehr herankommt, kann man sich das sparen :thinking:

Für gewöhnlich ist es vorgesehen diesen auf dem lokalen Cup zu installieren. So kann der Drucker auch gleich in das eigene Homeverzeichnis schreiben.
Deswegen ist auch die Allow From per Default so gesetzt.

Abgesehen von Holgers Schulungsfall ist das meiner Meinung nach auch der einzige sinvolle Einsatzzweck hierfür.