Multicast vs Torrent LMN6.2

Hallo Zusammen

ich würde gerne das imagen aller Rechner umstellen es gibt bei mir nur eine Rechnergruppe. Es gibt bei Linbo ja noch Multicast und Torrent. Welches ist für mich sinnvoller ? Ich image einmal im Monat alle Rechner mit einem Vollimage. Also ist dafür Multicast oder Torrent besser / was verbraucht weniger Server Ressourcen.

Gruß Pascal

Hallo Pascal!

Beim Multicast werden mehrere Clients gleichzeitig mit den Daten-Paketen vom Server aus „befeuert“. Das setzt voraus, dass deine Infrastruktur da mitmacht.

Beim torrent ist es so, das Clients die das komplette Image im cache haben (Seeder), dieses an andere Rechner verteilen. Die Sender-Clients müssen sich im Status sync befinden, damit sie als Seeder ihre Arbeit verrichten.

Wie schon gesagt, es hängt von deiner Infrastruktur ab. „Versuch macht kluch!“

Beste Grüße

Thorsten

Hallo,

Beim Multicast werden mehrere Clients gleichzeitig mit den Daten-Paketen
vom Server aus „befeuert“. Das setzt voraus, dass deine Infrastruktur da
mitmacht.

ich will das ein wenig ausführen: bei Multicast wird jedes Paket, dass
vom Server gesendet wird, durch die Switches vervielfältigt.
Ein 1 GB großes Image wird also nur „einmal“ vom server aus hochgeladen
und dann durch die Switches vervielfältigt.
Das macht wenig server last, hat aber auch nachteile:

  1. die Switches müssen das ordentlich machen
  2. die Clients müssen gleichzeitig an sein: der server wartet bis X
    Clietns da sind, dann fängt er an zu schicken.
    Wer dann nicht da ist, dem fehlt der Anfang… ich denke der wird dann
    anchgereicht.

Beim torrent ist es so, das Clients die das komplette Image im cache
haben (Seeder), dieses an andere Rechner verteilen.

nein, das sollten sie auch schon vorher machen.

Teilen wir unser Image mal in 10 „Chunks“ (Broken) und nennen sie chunk1
… chunk10

Server schickt chunk1 an Client1 und während der server chunk2 an Client
1 schickt, schickt client1 chunk1 an client2 und so weiter.
Nach sehr kurzer Zeit ist ein wildes hin und her zwischen den Clients:
auch da muss der Switch mit machen.
Da schlägt gerne mal storm control oder spanning tree im Switch zu und
macht Ports dicht, weil er meint, da ist ein loop oder sonst was nicht
richtig.

Wie schon gesagt, es hängt von deiner Infrastruktur ab. „Versuch macht
kluch!“

ich setzte immer nur torrent ein, egal wo ich bisher war.

LG

Holger

Hallo Pascal,

kurz und knapp. Torrent ist die sichere Variante, Multicast die schnellere. Wenn alles stimmt (Verkabelung; Switches richtig eingestellt), dann kannst Du Multicast machen.

Gruß

Alois

Vielen Dank für die vielen Antworten

Muss ich bei den Switchen irgendwas einstellen
(Ich habe die neusten ubiquiti switche einmal 48 und einmal 24 port) wenn aber in einem Raum nur 2 Dosen ankommen da aber 4 PCs stehen hängen an denen nochmal kleine 5 port switche kann das zum Problem werden oder muss mulicast nur die beiden hauptswichte beherrschen? Zum Einrichten würde ich diese Anleitung nehmen https://wiki.linuxmuster.net/archiv/dokumentation:handbuch:linbo:multicast
Ist die noch aktuell also funktioniert diese noch

Gruß Pascal

Hallo Pascal,

(Ich habe die neusten ubiquiti switche einmal 48 und einmal 24 port)
wenn aber in einem Raum nur 2 Dosen ankommen da aber 4 PCs stehen hängen
an denen nochmal kleine 5 port switche kann das zum Problem werden oder
muss mulicast nur die beiden hauptswichte beherrschen?

auch die kleinen müssen das richtig können: es sollten ordentliche
Switches sein: also keine kleinen Desktopswitches sonder Profiswitches.

Schreib mal was für MOdelle das sind.

LG

Holger

Hallo Holger!

Wenn sich da nichts grundlegend geändert hat, dass dann an mir vorbei gegangen wäre, muss ich dir hier leider widersprechen, siehe:

Der Client als Server: Vorteile des Torrent-Protokolls

Während der Synchronisationsphase dient der Client als Downloadserver für die Images (cloop und rsync gleichzeitig), die er aktuell synchronisiert. Dies wirkt sich vor allem aus, wenn große Images verteilt werden müssen. Der Server wird entlastet, da die Downloadlast auf mehrere „Schultern“ verteilt wird und der Durchsatz, der bei den herunterladenden Clients ankommt, steigt während dieser Phase signifikant.

Quelle: https://wiki.linuxmuster.net/archiv/dokumentation:handbuch:linbo:torrent

"Während der Synchronisationsphase… " und die beginnt erst nach der Aktualisierung des Images auf den Client. Beispiel:

Will ich also für jeden Raum erst einmal einen Seeder für das erste BS vorhalten, starte ich je einen Client im Raum via linbo-remote -c initcache, sync:1-i … und warte bis der den initcache-Prozess abgeschlossen hat. Erst dann starte ich die anderen in den Räumen.

Lieben Gruß

Thorsten

Hallo Holger,

das sind leider desktop switche die uns der kreis da hingelegt hat.
Das sind D-Link DGS-105 die können wahrscheinlich kein multicast aber torrent sollten die können oder?

Gruß Pascal

Hallo Pascal

auch hier gilt „probieren geht über studieren“. Ich habe kleine Acht-Port-Switches die haben damit kein Problem.

Gruß

Alois

@MachtDochNix,

ich möchte einmal wieder auf ni-mutitool hinweisen

mit dem Befehl

ni-multitool -a -4 (oder eine andere Zahl)

werden vier Rechner eines Raumes gestartet. Die holen sich das Image und wenn das fertig ist, dann starten alle anderen Rechner und bekommen das Image.

Natürlich geht auch

ni-multitool -a -4 (oder eine andere Zahl)

Gruß

Alois

@alois,

ja, aber nur wenn die auch installiert sind. Nach meinem Wissensstand sind die nicht automatisch bei jeder Installation vorhanden. Der angesprochene Befehl vereint die Linbo-Funktionen wie oben besprochen unter einem Aufruf. Falls das nicht der Fall sein sollte, muss @Maurice das dementieren. Ich werde dann meine Ansicht ändern. :wink:

Lieben Gruß

Thorsten

1 Like

Hallo Thorsten,

stimmt, man muss die Tools installieren.

Gruß

Alois

Hallo Pascal,

torrent muss kein Switch explizit können, wein es ganz normaler Netzwerkverkehr zwischen Clients ist, es kann also jeder Switch. Ich glaube auch, dass ein 5-Port-Switch mit 4 Clients dran das ganz ordentlich macht, bei mir an der Schule geht es jedenfalls tadellos, manchmal sogar schneller als am „großen“ Switch, da wir gammelige Kabel in den Wänden haben.

LG
Max