Mobile Device Management für Tablet

mdm

#21

Ok, 2.2 läuft also noch.
Ich frage mich nur, ob das der Weg ist, der für uns sinnvoll ist: Auf eine veraltete Version setzen und hoffen, dass 3.3.0 irgendwann auch läuft?
:thinking:


#22

Genau das werde ich machen. Für mich ist jetzt der nächste Schritt, mich mit der Client-Seite zu befassen.

Vielleicht findet ja inzwischen jemand anders heraus, was wir mit wso2iot-3.3.0.zip falsch gemacht haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es veröffentlicht wurde, ohne dass die Anleitung dazu irgendwo funktioniert.

Gruß Jürgen


#23

Hi. Also ich hatte 3.3.0 auch schon auf Blech ausprobiert (Ubuntu 16.04) ohne change-ip.sh. Das lief leider auch nicht zufriedenstellend. Es scheint ja wirklich an der verwendeten Java Version zu scheitern…
Wenn man das System einsetzen möchte, müsste man also einen Rechner mit genau passender Software auf hold setzen und hoffen, dass es ab dann läuft :thinking:

(Daher hatte ich ursprünglich auf die docker Container Version gehofft. Vielleicht kann man die Netzwerkeinstellungen des Containers auch anders einstellen, so dass direkt eine IP aus dem richtigen Netz gewählt wird??? Vielleicht so:
https://skife.org/2016/03/28/docker-real-network.html — dann könnte man auf das Change-ip-Script verzichten und hätte trotzdem im Container die richtige Software?? Die Hoffnung stirbt zuletzt… allerdings kamen bei mir vor einiger Zeit auch im Container Log diverse Java Fehlermeldungen…)
Michael


#24

Hi Michael,

wenn Du magst, forsch an der genannten Stelle weiter.

Für meinen Teil bekommt die Schule demnächst die ersten Promethean
Active Panels, die ich remote managen will. Deshalb bin ich erst mal
froh, überhaupt etwas zu haben, womit das gehen könnte. Bis es geht,
steckt auch darin noch eine Menge Arbeit …

LG Jürgen


#25

Mal sehen, wie weit ich da komme :interrobang:
In der Doku zu 2.2 steht ja übrigens eindeutig:

 'Install Oracle Java SE Development Kit (JDK) version 1.7.* or 1.8.*  

Ich habe aber damals “nur” (?) diese Version unter Ubuntu installiert – vielleicht war das ja schon der Fehler: http://www.webupd8.org/2012/09/install-oracle-java-8-in-ubuntu-via-ppa.html

Michael


#26

Genau dieses Repo benutze ich auch!


#28

Ich habe die Liste oben nochmal um einen weiteren Link ergänzt. Es gibt natürlich X Hersteller von MDM/MAM Software … bei diesem gibt es ein Demo:
https://www.manageengine.com/products/desktop-central/


#29

Hallo Michael,
weiter im “richtigen” Thread :wink:

Damit von WSO2 EMM remote auf dem Androiden ohne Nachfragen installiert wird, braucht man darauf die “Android System Service Application”.
Die kann man aber nicht einfach so wie den “EMM Agent” als apk herunterladen und installieren, sondern man muss “android.jar” gegen eine Version austauschen, die auch Zugriff auf “restricted APIs” hat, und das apk selbst bauen.
https://docs.wso2.com/display/EMM220/Integrating+the+Android+System+Service+Application

Hier der Quelltext


die Entwicklungsumgebung
https://developer.android.com/studio/

und “android.jar”

Das größte Problem wird jedoch sein, das neue apk so zu signieren, dass der Androide es auch schluckt.
https://developer.android.com/studio/publish/app-signing?hl=de-de

Wahrscheinlich müsste man entweder das Device rooten oder Kontakt zu dem Hersteller aufnehmen …
Ich richte mal eine diesbezügliche Anfage an Promethean.

Gruß Jürgen


Android Tablets - Einrichtung schuleigener Geräte
#30

Hallo Michael,
vielleicht ist es für die Promethean Active Panel viel einfacher, weil
herstellerseitig bereits etwas mitgeliefert wird!?
https://support.prometheanworld.com/de/article/?kb=1604

Macht das Thema WSO2 für mich jedoch nicht uninteressant - die Tablets
in Schülerhand mit Android, iOS und Windows werden kommen und wollen
verwaltet werden …

Gruß Jürgen


#31

Hi.
Also ich frage mich weiterhin, ob ich nicht lieber auf eine Komplett-Verwatung mit den adb-Tools setzen sollte? Also konkret: Ein Tablet einrichten und dann klonen.
Offenbar kann man mit adb auch dann klonen, wenn die Dinger nicht gerootet sind? Das war mir neu – bzw hatte ich es vorher nie ausprobiert.

Wer macht das so bzw welchen Weg habt ihr gewählt, um das ganze so effizient wie möglich zu machen (z.B. zeitgleiches Ausrollen auf vielen Geräten?). Diesen Thread hatte ich oben ja schon verlinkt. Daher nochmal ganz konkret an @Yannik : Klappt das bei auch auf mehreren Geräten gleichzeitig per Script??

Schöne Grüße,
Michael


#32

@Michael. Sollte mit adb gehen unter Angabe der entsprechenden Device-ID.


#33

Hallo Michael,

bei unseren Tablets hat das Klonen nicht funktioniert, sie haben kein “root”. Es handelt sich um Samsung Galaxy Tab A 10 mit S-Pen (sm-p580).
Nach einer manuellen Einrichtung auf jedem der 30 Tablets lassen sie sich aber über adb begrenzt verwalten:

  • eingeschränkte Benutzerprofile anlegen/löschen
  • einzelne Pakete installieren (F-Droid und obsQR für QR-Codes)
  • Abschaltzeit des Bildschirms einstellen

Aber insgesamt sind mir die Tabets suspekt. Sie sind einfach nicht für wechselnde Benutzer gemacht…

viele Grüße

Christian


#34

Hi. Wechselnde User sind bei uns eher kein Thema. Es kann ruhig alles im default Profil laufen, da es eine 1:1 Zuordnung ist (“jeder User/Kollege erhält sein/ihr eigenes Tablet”).

Gilt das mit dem Klonen auf nicht-gerooteter Hardware generell oder ist das von Fall zu Fall verschieden??


#35

Hej,

Wie machs Du das? Das wäre noch nice to have…
Grüße
Michael


#36

Hallo Michael,

der Befehl lautet

adb -s $1 shell settings put system screen_off_timeout 1800000

Das $1 steht für die Gerätekennung, da ich das Script über alle angeschlossenen Geräte laufen lasse. Wenn mal wieder etwas mehr Zeit ist, kann ich es hier reinstellen. Es macht leider nicht immer, was es soll.
Für die Einstellungen gibt es eine Referenzseite:
https://developer.android.com/reference/android/provider/Settings.System
Schöne Grüße
Christian


#37

safety first :slight_smile: – daher auch hier nochmal die Querverlinkung auf den “adb-Manager”.