Image Hochladen geht nicht

Hallo,
Nachdem meine Server-Installation schon nicht besonders gut anfing,
geht es mit den Clients weiter. Nach dem ich ein paar Wochen Pause gemacht habe,
Scheint alles zu laufen, Ich komme mit meinem Rechner auf den Server und kann Clients zu Linbo booten.
Ein Windows 10 Image habe ich erstellt, allerdings kann ich es nicht Hochladen.
Es geht bis ca. 25% danach kommt folgende Fehlermeldung:

rsync: read error: Connection reset by peer(104)
rsync error: error in socket IO(code 10) at io.c(785)[sender=3.1.1]

Ich hoffe das mir jemand weiterhelfen kann.
Windows Installation ging Problemlos, auch das Konfigurieren vom Server

mfg

Hallo Jako,

Scheint alles zu laufen, Ich komme mit meinem Rechner auf den Server und
kann Clients zu Linbo booten.
Ein Windows 10 Image habe ich erstellt, allerdings kann ich es nicht
Hochladen.
Es geht bis ca. 25% danach kommt folgende Fehlermeldung:

rsync: read error: Connection reset by peer(104)
rsync error: error in socket IO(code 10) at io.c(785)[sender=3.1.1]

Ich hoffe das mir jemand weiterhelfen kann.
Windows Installation ging Problemlos, auch das Konfigurieren vom Server

das sieht nach Netzwerkproblemen aus.
ZUerst solltest du aber trotzdem schauen, ob nicht einfach der Server
vollgelaufen ist (Windowsimages sind immens groß).
Also mal
df -h
auf dem Server absetzen

Dann würde ich mal Netzwerkkabel tauschen udn auch den Switch tauschen.
Bleibt das Problem bestehen würde ich den virtualisierer oder die
Netzwerkkarte des Servers verdächtigen.

LG

Holger

Das verwendete Netzwerkkabel ist in Ordnung.
Die Festplatte hat ca. noch 150gb frei.
Mein Windows Image hat 100gb reicht das?
Ich werde wahrscheinlich nicht herumkommen,
den Server neu aufzusetzen…

mfg

Hallo Jako,
beim Imaging gibt es zwei Festplatten(Partitionen), die über laufen können: die Cache-Partition auf dem Client und die linbo-Partition auf dem Server. Auf dem Client brauchst Du so viel Platz, wie das neue Image erfordert - auch wenn Du ein gleichnamiges (am Ende) überschreibst. Auf dem Server brauchst Du für ein neues Image vorübergehend den doppelten Platz,wie es erfordert, weil zunächst in eine temporäre Datei geschrieben wird. Die FM und Deine Größenangaben deuten für mich darauf hin, dass der Server voll läuft.
100 GB kommen mir horrende vor! Versuch mal mit den Bordwerkzeugen, bleachbit und ccleaner die Überreste der ganzen updates loszuwerden.
Gruß Jürgen

Hallo Jürgen,

100 GB kommen mir horrende vor! Versuch mal mit den Bordwerkzeugen,
bleachbit und ccleaner die Überreste der ganzen updates loszuwerden.

wir sind da bei den Begriffen noch nicht auf dem gleichen Stand.
Mit 100GB meinte er wohl die Partition des Windows, nicht die Image Größe.

Zuerst mal: neu aufsetzen wirst du den Server nicht müssen: ich denke
nicht, dass es daran liegt.
Wenn du sagst, dass der Server noch 150GB PLatz hat, dann halte ich das
erstmal für wenig: aber bitte: Poste mal die Ausgabe von
df -h
Der Server wird ja nicht nur eine Partition haben…
(der Server, nicht der VirtualisierungsHost).

Desweiteren: poste mal die start.conf der betroffenen Gruppe und schreib
dazu, wie groß die SSD im Rechner ist.

Wenn man Imaging nicht kennt, dann braucht man erst mal eien Weile, um
sich da ein zu denken: das ist normal: man wird aber am Ende mit einem
hochrobusten System belohnt. Die Arbeit lohnt sich also.

Bite poste auch mal logdateien des Cleints.
Die liegen auf dem Server in /var/linbo/log/ und heißen
_image.log

LG

Holger

Hallo,
Ich verwende eine HDD.
in meiner start.conf steht nur der tftp server drin.
Ich benutze Windows 10.
Welche Konfiguration benutzt ihr so?

mfg

Hallo Jako,

in meiner start.conf steht nur der tftp server drin.

… das kann nicht sein: eine start.conf hat um die 100 Zeilen.

Ich benutze Windows 10.
Welche Konfiguration benutzt ihr so?

Vorlagen aus /var/linbo/examples
Einfach runter kopieren und anpassen.

Aber bitte: schick mir die INfos die ich in den letzten Mails erfragt
habe: sonst ist es schwierig zu helfen …

LG

Holger

So ich hoffe, das ich jetzt alle fragen beantworten kann.
Das steht in der start.conf in /var/linbo/ :

LINBO empty start.conf

[LINBO]# globale Konfiguration
Server = 10.16.1.1# IP des TFTP-Servers, der Images vorhaelt

Images werden über die Web-Konsole verwaltet.
Nach dem ich den Server 2x neu aufgesetzt habe scheint
der Server besser zu funktionieren.
Leider auch mit größerer Festplatte keinen erfolg.
Bei 31% Upload bricht auch dieser ab.
Ich habe eine Daten Partition (40gb),
Eine Windows (100gb),
und den Cache.
alles mit der Win10 Vorlage erstellt

mfg

Hallo Jako,

So ich hoffe, das ich jetzt alle fragen beantworten kann.
Das steht in der start.conf in /var/linbo/ :

LINBO empty start.conf

[LINBO]# globale Konfiguration
Server = 10.16.1.1# IP des TFTP-Servers, der Images vorhaelt

das ist die falsche start.conf
Ich brauche die
start.conf.

Bitte poste mal den Eintrag des Cleints aus der
/etc/linuxmuster/workstations
(erkennbar an der MAC Adresse).

Zur Sicherheit frage ich mal vorher noch: der Cleint ist aufgenommen worden?
Ein import_workstations wurde gemacht?
Wurde der Cleint mit linbo partitioniert bevor Windows installiert wurde?

Wir haben da ganz gute Doku die den Vorgang exakt beschreibt …

http://docs.linuxmuster.net/de/latest/howtos/windows10clients/index.html

LG
Holger

Ok, habe die Falsche Datei gepostet.

Hier die /etc/linuxmuster/workstations (zurzeit nur der admin PC):

admin;admin;admin;D0:50:99:51:FD:19;10.16.1.100;255.240.0.0;1;1;1;1;22

Die Registration und der Import geht ohne ein Problem, auch das Partitionieren geht, aber das Hochladen des Images geht nicht.

In der /var/linbo/start.conf steht nicht mehr drinn.
unter start.conf.test sind alle einstellungen gespeichert, muss ich die noch in die start.conf kopieren?

LINBO start.conf Beispiel mit

Windows 10 auf Partition 1 (NTFS)

Cache auf Partition 2

Daten auf Partition 3

Festplatte 160G

[LINBO]# globale Konfiguration
Cache = /dev/sda2# lokale Cache Partition
Server = 10.16.1.1# IP des Linbo-Servers, der das Linbo-Repository vorha$
Group = test# Name der Rechnergruppe fuer die diese Konfigurationsda$

Achtung: Server und Group werden beim Workstationsimport automatisch gesetzt!

SystemType = bios# moeglich ist bios|bios64|efi32|efi64 (Sta$
RootTimeout = 600# automatischer Rootlogout nach 600 Sek.
AutoPartition = no# automatische Partitionsreparatur beim LINBO-Start
AutoFormat = no# kein automatisches Formatieren aller Partitionen bei$
AutoInitCache = no# kein automatisches Befuellen des Caches beim LINBO-S$
DownloadType = torrent # Image-Download per torrent|multicast|rsync, default $
BackgroundFontColor = white# Bildschirmschriftfarbe (default: white)
ConsoleFontColorStdout = white # Konsolenschriftfarbe (default: white)
ConsoleFontColorStderr = red # Konsolenschriftfarbe fuer Fehler-/Warnmeldun$
KernelOptions = quiet splash# Beispiele:
#KernelOptions = acpi=noirq irqpoll # LINBO Kerneloptionen (z. B. acpi=off), m.$
#KernelOptions = server=10.16.1.5 # Abweichende Linbo-Server-IP als Kernelopt$

falls gesetzt wird diese IP beim Workstat$

[Partition]# Start einer Partitionsdefinition fuer ein Betriebssy$
Dev = /dev/sda1# Device-Name der Partition (sda1 = erste Partition au$
Size = 80G# Partitionsgroesse 30G, ist keine Einheit (M, G oder $
Id = 7# Partitionstyp (83 = Linux, 82 = swap, c = FAT32, 7 =$
FSType = ntfs# Dateisystem ext4
Bootable = yes# Bootable-Flag
Label = windows# Partitionslabel

[Partition]# Start einer Partitionsdefinition, Cachepartition
Dev = /dev/sda2# Device-Name der Partition (sda2 = zweite Partition a$
Size = 40G# Partitionsgroesse 30G
Id = 83# Partitionstyp (83 = Linux, 82 = swap, c = FAT32, 7 =$
FSType = ext4# Dateisystem ext4
Bootable = yes# Bootable-Flag
abel = cache# Partitionslabel

[Partition]# Definition der Swap-Partition
Dev = /dev/sda3# Device-Name der Partition (sda3 = dritte Partition a$
Size =# Partitionsgroesse (Rest der Platte)
Id = 7# Partitionstyp (83 = Linux, 82 = swap, c = FAT32, …)
FSType = ntfs# Dateisystem swap
Bootable = no# Bootable-Flag
Label = daten# Partitionslabel

[OS]# Beginn einer Betriebssystemdefinition
Name = Windows 10# Name des Betriebssystems
Version =# Version (unbenutzt, leer lassen)
Description = Windows 10 # Beschreibung
IconName = win10.png# Icon fuer den Startbutton, muss unter /var/linbo/i$
Image =# differentielles Image (Erweiterung .rsync, Verwend$
BaseImage = win10.cloop # Dateiname des Basisimages (Erweiterung .cloop)
Boot = /dev/sda1# Bootpartition (unbenutzt, immer gleich Rootpartiti$
Root = /dev/sda1# Rootpartition, in die das BS installiert ist
Kernel = grub.exe# Windows: auto (LINBO & Grub erkennen die Start
Initrd =# Windows: leer
Append =# Windows: leer
StartEnabled = yes# “Start”-Button anzeigen
SyncEnabled = yes# “Sync+Start”-Button anzeigen
NewEnabled = yes# “Neu+Start”-Button anzeigen
Hidden = yes# verstecke OS-Reiter (unbenutzte Option, auf “yes” $
Autostart = no# automatischer Start des Betriebssystems (yes|no)
AutostartTimeout = 5# Timeout in Sekunden fuer Benutzerabbruch bei Autos$
DefaultAction = sync# Standardaktion bei Autostart: start|sync|new

Wie gesagt, bis auf das Hochladen geht alles, auch bei der Installation geht alles ohne Fehlermeldung.

mfg

hallo jako,
wenn deine hardwaregruppe

admin

heißt (dritter eintrag in der workstations-zeile) müsste die start.conf analog

start.conf.admin

und nicht

start.conf.test

heißen. das ist die datei, die die rechner der gruppe admin definiert.

viele grüße
wolfgang

Hallo,

/admin/

heißt (dritter eintrag in der workstations-zeile) müsste die start.conf
analog

/start.conf.admin/

und nicht

/start.conf.test/

heißen. das ist die datei, die die rechner der gruppe /admin/ definiert.

das ist das eine.
Das andere ist:
bei dir heißen Raum, Rechner UND Hardwareklasse alle admin: das darf
nicht sein und wird zu etlichen Problemen führen.
Also bitte nenn das ganze mal volgendermaßen um:
r100;adminpc01;adminhwk;…
Man beachte: “admin” selbst wird überhaupt nicht verwendet: das ist zu
nah an einem möglichen Nutzernamen.

Nach dem Umnennen einen import laufen lassen.
Willst du deine start.conf.test weiter verwenden, dann kopier sie auf
die start.conf.adminhwk nach dem import.

Viele Grüße

Holger

Hallo Jako,

Die letzte Zeile ist wahrscheinlich fehlerhaft:
abel = cache# Partitionslabel
Das muss bestimmt so heißen:
Label = cache# Partitionslabel

Gruß
Stefan