HowTo: KVM / Proxmox & SPICE

Hi.
ich bin zufällig über dieses Video gestolpert – das ist ein interessante Alternative, wenn man mit der kleinen Auflösung von noVNC Probleme hat:

Eigentlich hatte ich etwas ganz anderes im Sinn: Da SPICE so schön plattformübergreifend und mit Audio-Support funktioniert, wäre es relativ problemlos machbar, von einem Client im Compterraum auf eine Proxmox-VM via SPICE zuzugreifen. So könnte man z.B. von einem Ubuntu-Client auf Win zugreifen und hätte fast sowas wie einen VDI …

Schöne Grüße,
Michael

Hi
Der letzte Beitrag ist alt – aber ich habe eine brauchbare Ergänzung für alle Proxmoxer & KVM-Jünger :slight_smile:

Für alle, die von der Minimal-Auflösung von 800x600 von Win10 unter Proxmox mit den default-Einstellungen angenervt sind, gibt es Abhilfe.

Hier ein Mini-HowTo, wie man die Auflösung von Win10 unter Proxmox ändern kann:

  • Zunächst Hardwareeinstellungen der VM unter “Grafik” auf SPICE umstellen. Startet man die VM, stimmt zwar aber für den Moment weder die Auflösung noch läuft der Mauszeiger unter noVNC mehr synchron. Die Steuerung gestaltete sich hier jedenfalls abenteuerlich…
  • VM-Optionen (Proxmox-GUI): „disable tablet mode"
  • Dann innerhalb der VM installieren: Spice-Guest-Tools für Windows:
    https://www.spice-space.org/download/windows/spice-guest-tools/spice-guest-tools-latest.exe
    Die Auflösung ist jetzt anpassbar aber die Maus läuft unter noVNC immernoch nicht synchron.
  • Daher: VMWareTools PS2-Maustreiber installieren:
    https://packages.vmware.com/tools/esx/latest/windows/x64/index.html
    Das Paket lässt sich leider nicht vollständig installieren, da es sich darüber beschwert, dass es nur unter VMWare laufen will. Man kann sich aber damit helfen, dass man nur die Maustreiber aus dem Paket neu installiert. Das geht so:
    <dateiname.exe> /A /P C:\Extract packt alles nur aus ohne es zu installieren.
    Gerätemanager: Maustreiber –> PS/2 Maustreiber aktualisieren und Treiber aus Verzeichnis „Extract“ auswählen.
  • VM ausschalten (Reboot reicht nicht!) damit Proxmox die Settings übernimmt und direkt neu starten.
    Jetzt stimmt die Auflösung und die Maus läuft sowohl unter SPICE als auch unter noVNC synchron!

Vielleicht kann’s ja jemand gebrauchen. Mich hat es immer genervt, dass ich die Auflösung unter Win10 nicht ändern konnte …

Schöne Grüße,
Michael

Immer schön, wenn man sich selbst antworten kann … :slight_smile:
Als weitere Ergänzung zu den Möglichkeiten mit SPICE:

Wer’s gebrauchen kann … SPICE läuft hier extrem rund.
Schöne Grüße,
Michael

Hallo liebes Forum.

Ich habe da mal eine Frage: Auf vielen Clients läuft hier noch Windows 7.

Wie kann ich denn ein Login (Script) von Windows aus realisieren? Ich habe da ein Script gefunden: proxmox-client.jar auf github - Ich bekomme es jedoch nicht hin, die Parameter so einzugeben, dass das Script mir einen Desk präsentiert. Die Eieruhr dreht sich 2 Sekunden, dann ist nicht szu sehen.

Ich kenne mich in Java fast gar nicht aus, weiß also weder wie die Voerraussetzungen zu prüfen sind, noch wei ich den Verlauf debuggen kann und so auf Fehler in den Parametern schließen kann.

Ansonsten funktioniert Proxmox wirklich genial (nachdem ich mich 12 Jahre lang mit XEN auf der Console abgerackert habe) und ich danke auch hier für das Video zu Spice, da ich damit die CAD Software in der VM usable machen konnte.

VG Fossi

Hallo Fossi

Als erstes ein recht herzliches Willkommen im Kreis der lmn-Nutzer.

Schau mal im Server unter /home/samba/netlogon nach. Da wirst du fündig.

Beste Grüße

Thorsten

Hallo Thorsten.

Das war nicht ganz meine Intention - vielleicht war ich zu ungenau. Ein Loginscript für eine Windows-Domänenumgebung suche ich nicht.

Thema hier ist Spice auf Proxmox, also die Möglichkeit eine performante Remoteverbindung zu einer VM auf Proxmox zu starten. Dafür muss man sich zuvor auf die Verwaltungsoberfläche des Virtualisieres einloggen. Ich suche einen Weg, das zu umgehen - und das von einem Windows7 Client aus.

VG Fossi

Hallo Fossi.
Guck dir mal den letzen Beitrag auf Seite 3 hier an:


Da ist es einem offenbar gelungen, das unter Windows laufen zu lassen – auch wenn er nicht konkret verrät, wie er’s gemacht hat … aber den würde ich mal anfunken…
Schönen Gruß,
Michael