HowTo: ActivInspire unter 17.04


#1

Hi.
Ich nutze privat Kubuntu 17.04 (habe in den Ferien den Sprung von 14.04 --> 17.04 durch Neuinstallation gemacht…).
Zunächst konnte ich ActivInspire nicht mehr installieren – auch im Netz finden sich (nach allem was ich gesehen habe) zZ keine brauchbaren Anleitungen. Sogar der offizielle Support sagt in einem relativ aktuellen Forumsbeitrag, dass die letzte Version, die unterstützt wird precise (12.04) sein soll, was definitiv falsch ist! Kennen die ihr eigenes Produkt nicht? :scream: … wie auch immer. Hier ein paar Notizen, wie ich es unter 17.04 zum Laufen gebracht habe:

Installation unter 17.04:


wget  http://activsoftware.co.uk/linux/repos/driver/PrometheanLtd.asc
sudo apt-key add PrometheanLtd.asc
#
In die sources.list den Eintrag:
deb http://activsoftware.co.uk/linux/repos/ubuntu xenial non-oss 
#
Manuell diese beiden fehlenden xenial-Pakete installieren, 
die man zuvor hier herunterlädt (beide i386): 
https://packages.ubuntu.com/de/xenial/libpng12-0
https://packages.ubuntu.com/de/xenial/libpng3
#
dpkg -i libpng12-0_1.2.54-1ubuntu1_i386.deb 
dpkg -i libpng3_1.2.54-1ubuntu1_i386.deb 
#
i386-Support einschalten:
sudo apt-get install multiarch-support 
sudo apt-get install libssl0.9.8:i386 libpulse-mainloop-glib0:i386 libxmu6:i386
apt install activinspire

Danach lief es! Es wurden allerdings auch ca 250 MB an i386-Paketen angezogen!
Vielleicht kann’s ja jemand (privat) gebrauchen. Der Support wird jedoch offenbar schlechter – oder wurde er sogar ganz eingestellt??


#2

Hallo Michael,

demnach ist es mit Promethean genau der gleiche Mist mit bei Smarttech:

Auch Mimio macht da leider keine Ausnahme.


Bei dieser Software habe ich es allerdings im ersten Anlauf in HULC
14.04 nicht geschafft, alle Abhängigkeiten aufzulösen.

Bei Smarttech waren ja immerhin Rudimente in deren Paket zu erkennen, um
die 64-bit-Version zu kompilieren. Wo mag wohl das Problem liegen, dass
man aufgegeben hat?
Eigentlich ist es unlautere Werbung, Produkte mit Linux-Support zu
vermarkten, wenn sich dieser nur auf die auf Desktops kaum noch
verbreitete 32-bit-Version bezieht (für die andere wiederum keinen
Support mehr anbieten!). So wie es aussieht, wird Smarttech seine (seit
kurzem nur noch “für kurze Zeit”) herunterladbare Linux-Version vom
Markt nehmen. Das letzte Update erfolgte für Ubuntu 14.04 im Oktober
2014. Den Support dafür verweigerte man bereits, bevor man dies
ankündigt hat.

Es ist schon übel, dass Openboard zumindest das proprietäre Format des
wohl am weitesten verbreiteten Smart Notebook nicht lesen kann.
Promethean und Mimio wollen es können … Wie machen die das, wenn
Openboard es nicht kann?

Ich kann den KollegInnen jedenfalls nicht empfehlen, aufwändiges
Unterrichtsmaterial, das sie über mehrere Jahre und eventuell in
verschiedenen Umgebungen weiter benutzen wollen, mit so einem
proprietären Mist mit unklarer Zukunft zu produzieren. Gerade
kollaborative Software darf nicht von derartigen Einschränkungen
betroffen sein! Auch ein kommerzieller Anbieter könnte z.B. das
Speichern im XML-Format anbieten -und wenn es nur zusätzlich ist …
Übrigens ist Microsoft in diesem Punkt nach der Einführung des
XML-Formats mit Office 2007 dem öffenlichen Druck gefolgt.

Gruß Jürgen


#3

Hallo miteinander,

zu Mimio-Studio ein Update:
Die heute frisch heruntergeladene Version 11.52 ließ sich in meinem mit
KDE neon aufgetoppten Kubuntu 16.04 problemlos installieren. Allerdings
war Smart Notebook mit allen dafür erforderlichen 32-bit-Paketen vorher
bereits installiert.

Test in HULC 14.04 folgt, auch für ActiveInspire …

Gruß Jürgen