Hinweis: Neuer Linux und Boot-Eintrag in der start.conf

Salve,
kleiner Hinweis für Leute, die mit neueren Linux-Versionen rumexperimentieren: mir ist bei Ubuntu 20.04 aufgefallen, dass die Links /vmlinuz und /init-rd im rootverzeichnis bei der aktualisierung des Kernels nicht mehr angepasst werden. Wenn ich das richtig recherchiert habe, muss man da bei neueren Linuxen generell mit rechnen. In der start.conf muss man allerdings den relativen Pfad zum Kernel eintragen, da steht dann sowas wie

Kernel=vmlinuz

Bei meinem per upgrade hochgezogenen ubu 20 führt das dazu, dass immer noch der alte kernel geboot wird (für den unter ubu18 dieser Link noch angelegt wurde).

DESEWEGEN:
entweder ihr legt händisch im imageeinen symlink nach /boot/vmlinuz
oder
ihr passt eure start.conf an und tragt den „korrekten“ Pfad ein, also

Kernel = boot/vmlinuz                   
Initrd = boot/initrd.img

Ich mache bei uns letzteres, weil ich nach dem recherchieren das Gefühl habe, dass es jetzt standard wird, diese links nicht mehr zu haben. Außerdem brauche ich dann bei Experimenten mit neuen Linuxen nicht daran denken, diese Links anzulegen, denn /boot/vmlinuz funktioniert immer

Vielleicht könnten der/die Paketbetreuer von Linbo das in den Examples auch anpassen.

Gruß
Sascha

1 Like

Hallo,

Am besten legst du dafür ein neues Issue hier an: https://github.com/linuxmuster/linuxmuster-linbo/issues

vG

Guter Hinweis, hab ich gemacht
Gruß
Sascha

1 Like