Grub-Menü startet Ubuntu nicht direkt

Hallo,

über linbo 2.4 startet mein Ubuntu-Image auf einem UEFI-Rechner mit NVME korrekt.

Will ich aber Ubuntu direkt (ohne Linbo und Neustart) aus dem Grub-Startmenü starten (in der grub-cfg-Datei der Hardwaregruppe habe ich ausschließlich den Timeout geändert), flackert der Bildschirm nur kurz und zeigt mir dann wieder das grub-Menü.

Wähle ich jetzt stattdessen linbo oder einen der anderen Einträge aus, gibt es eine Fehlermeldung. Wenn ich vorher den Ubuntu-Eintrag nicht probiert habe, startet linbo korrekt. Der Menüeintrag Ubuntu über Linbo funktioniert auch, aber halt nicht der schnellere direkte Start.

Wähle ich direkt im UEFI-Menü ubuntu aus, startet es korrekt und superflott. Dann habe ich aber nicht die ganze sync-Auswahl…

Wie kann ich grub dazu bringen, Ubuntu direkt zu starten?

Viele Grüße,
Stefan

Hallo Stefan,

lass mal deine GRUPPE.cfg durch linbo neu erstellen.
Das geht so:

  1. die Zeile "managed by linuxmuster.net im oberenBereich der .cfg
    wiederherstellen (z.B. durch kopieren aus einer anderen .cfg Datei
  2. linuxmuster-import-devices
    aufrufen
  3. deine Timeouts und anderen Anpassungen wieder einfügen.
  4. testen

LG

Holger

Hallo Holger,

das hatte ich schon ausgeschlossen, bin ja kein Anfänger… :wink:

Ich hatte die alte .cfg gelöscht und mit einem import devices neu erstellen lassen und dann darin ausschließlich den timeout von 0 auf 5 gesetzt und sonst nichts geändert. Bei meinen anderen Hardwaregruppen ohne UEFI (aber gleiches Image) funktioniert das seit Jahren problemlos, mit UEFI nicht.

Viele Grüße,
Stefan

Hallo,

noch eine Ergänzung: Auf Rechnern mit NVME ohne UEFI funktioniert es mit Grub, nur mit UEFI (und unsere neueren Lenovos haben kein Legacy mehr) eben nicht. Wenn ich aus der Quarantäne raus darf, teste ich es mit Linbo4, aber ich nehme eigentlich nicht an, dass das Auswirkungen auf den Grub-Boot hat.

Irgendjemand eine Idee?

Viele Grüße,
Stefan