Google: Chrome-Browser scannt lokale Dateien auf Windows-PCs

Zur Information

Gruß

Alois

Hai,

ich zucke da wirklich nur noch mit den Schultern - und gehe eigentlich davon aus, dass ich in 5 bis 10 Jahren mit der “offiziellen” Netwzerkerei aufhören werde, wei ich es zunehmend nicht verstehen kann, wie man die Kontrolle über das Gerät so leichtfertig in andere Hände legen kann.

Neulich habe ich mal fürs Nachbarsmädchen einen Leasingrückläufer der mit WIndows 10 konfiguriert, da stehen mir echt die Haare zu Berge bei der Anzahl der Optionen, die ich da abwählen muss, die standardmäßig alle auf “on” stehen, bei denen jede einzelne dafür sorgt, dass entwender Daten an MS übertragen werden oder MS Sachen auf meinem Rechner einstellen darf. Es ist mir zunehmend schleierhaft, warum man das freiwillig macht.

Man kann nicht oft genug auf Cory Doctorows Vortrag aus 2011(!) verlinken:

inzwischen bin ich überzeugt: Er hatte und hat recht.

VG

Frank