Email versand von externem moodle

Hallo zusammen,

ich muss, da die Internetleitung in der Schule nicht dick genug ist, unser moodle aus der Schule heraus auf einen hetznerserver bewegen.
Was ich nicht bedacht habe und mir gerade im Moment erst siedendheiß eingefallen ist: damit hat der Server keine IP mehr im BelWü netz und kommt somit nicht an die Mailserver von BelWü für den Mailversand …
Und jetzt?
Kann mir jemand helfen?
Wo bekomme ich einen Mailserver der emails von moodle weiterleitet (ca. 700 Nutzer und ganz grob geschätzt 2000 Mails am Tag).
Das moodle läuft auf einem ubuntu server 20.04

Viele Grüße

Holger

Hallo,

meint ihr ich kann ein mailrelay auf meinem Server in der Schule aufsetzen, dass die Mails vom moodle an die BelWü Mailserver weiterleitet?

LG

Holger

Hallo Holger,
Du könntest Dir ein einfaches Mail-Paket bei Hetzner buchen, das Dein Aufkommen bewältigt, oder Du richtest Dir auf dem externen Server ein Postfix mit Dovecot E-Mail Server ein (wäre natürlich aufwändiger).
So ähnlich wie hier beschrieben:




VG
Chris

Hallo Chris,

Du könntest Dir ein einfaches Mail-Paket bei Hetzner buchen, das Dein
Aufkommen bewältigt,

das wollte ich, aber ich finde da nix bei Hetzner …

Irgendwie finde ich die Seite von denen sowiso verwirrend…

LG

Holger

Hallo Holger,
schau mal hier: https://www.hetzner.com/de/webhosting
Das sind Web-Pakete mit Mail-Funktion.
Schau mal bei E-Mail Features …
VG
Chris

Hallo Chris,

schau mal hier: https://www.hetzner.com/de/webhosting
Das sind Web-Pakete mit Mail-Funktion.
Schau mal bei E-Mail Features …

ich bin da zu ddof für.
Ich will keine Domain: ich hab eine.
Mein moodle hat eine Domain: müsste ich die dann ändern?
Ich will ja auch garkeine Mails empfangen: nur verwenden.
Aber halt über 1000 Stück am Tag… und dazu steht da nix.
Anzahl der Mailboxen ist mir wurscht: ich brauche eine über die ich
verwende.
Aber wieviel Mails darf ich verschicken?

Da steht sonst nurnoch: E-Mail-Weiterleitung an mehrere Ziele
Was soll das sein? Dass ich eine Mail an 200 Ziele schicken kann?
Will ich garnicht: das macht das moodle selber.

Und dann am Ende? Wenn ich das nehme?
Wie integriere ich das?
Setze ich diesen Webhostingdingens dann als MX im DNS?

… ich war schon immer viel zu doof für den ganzen Mailmist …

LG

Holger

Hallo Holger,
für Moodle benötigst Du Du doch nur den SMTP-Relay, oder ? Du willst damit keine E-Mails annehmen. Für den Versand spielt es dann keine Rolle, ob diese von Deiner bisherigen Domain kommen, da könntest Du auch eine andere nehmen.
Wenn es Deine Domain sein soll, musst Du im DNS den MX-Record auf den externen Server zeigen lassen, der dann aber die gesamte Mailverwaltung übernimmt. Ich glaube aber nicht, dass Du das möchtest.

Schau mal hier ist der SMTP-Relay erklärt:
https://www.mailjet.de/blog/news/vorteile-des-smtp-relays/

Insofern wäre ein Mail-Relay mit anderer Adresse für Dich eine Entlastung.

In Moodle gibst Du dann das Konto auf dem Mail-Relay an.
Du kannst auf dem Ubuntu 20.04 Server auch Postfix als Send-Only SMTP konfigurieren, das dürfte für Dich eher passen. Dann must Du aber wieder …


VG
Chris

Hallo Chris,

für Moodle benötigst Du Du doch nur den SMTP-Relay, oder ?

ja, das denke ich.

Du willst
damit keine E-Mails annehmen.

nee, will ich nicht.

Insofern wäre ein Mail-Relay mit anderer Adresse für Dich eine Entlastung.

aber wo bekomme ich sowas?
Ich versteh die ganzen Begriffe nicht.
Ich hab den halben Mittag nach smtp-relay gesucht und alles mögliche
Gefunden: wie man gmail dafür einrichtet … aber das will ich nicht und
die nehmen auch nur 500 Mails in 24h …
tausende Sachen: aber irgend wie nix für mich.
Weißt du da was?

In Moodle gibst Du dann das Konto auf dem Mail-Relay an.

… soe wie ich es im BelWü Netz schon habe: einfach der SMTP von BelWü
rein: und wenn du im Netz bist, dann will der SMTP auch kein auth von dir.
Das will ein anderer dann: aber das ist ja kein Problem.

LG

Holger

Hi Zusammen,

Ich hab mir vor einer Weile auch mal einen Mailserver aufgesetzt und zum Senden hab ich Mailjet als relay verwendet. Bei deinen Mengen dürfte das aber was kosten, wenn ich mich recht entsinne.

Ich bin mir aber auch nich ganz sicher, ob ein smtp relay das richtige für dich ist, wie wäre es denn mit einem vpn oder ssh Tunnel?

VG, Dorian

Hallo Dorian,

Ich bin mir aber auch nich ganz sicher, ob ein smtp relay das richtige
für dich ist, wie wäre es denn mit einem vpn oder ssh Tunnel?

… du meinst mit ssh in die Schule tunneln un ddie Mails da durch jagen
… keine schlechte Idee.
Aber wie lasse ich den Server eine „permanenten“ ssh tunnel aufbauen und
wie sage ich moodle, dass es den Mailserver durch den ssh tunnel erreicht…

LG

Holger

Schonmal was von einem SSH reverse tunnel gehört? Das ist das, was du brauchst :wink:
Das ist im Prinzip ein Tcp Proxy, der durch ssh geleitet wird. Das stmtp auf tcp basiert , sollte das funktionieren (oder irre ich mich da?)

Um drn Tunnel dauerhaft aufrecht zu erhalten, kannst du zum Beispiel das Tool „autossh“ benutzen, das baut die Verbindung im Zweifelsfall auch automatisch neu auf :slight_smile:

VG, Dorian

Lieber Holger,

Deine Frage verwirrt mich etwas: Unser Hetzner-Server versendet ganz normal eMails von Moodle über postfix. Ich bastele noch an einer optimalen Dovecot - Konfiguration und es sind zur Zeit ganz wenige eMails, die wirklich rausgehen. (Vielleicht kann ich deswegen nicht mitreden ?) Von einem limit ist mir aber nichts bekannt - wo liegt das Problem ?

L.G.
Christoph

Hallo Christoph,

Deine Frage verwirrt mich etwas: Unser Hetzner-Server versendet ganz
normal eMails von Moodle über postfix.

so hätte ich das auch gerne. Aber ich fürchte, dass das so nciht geht.
Was hast du den da in moodle als SMTP angegeben?
Hast du ein Webhostingpaket dazu genommen? Welches?

Ich bastele noch an einer
optimalen Dovecot - Konfiguration und es sind zur Zeit ganz wenige
eMails, die wirklich rausgehen. (Vielleicht kann ich deswegen nicht
mitreden ?) Von einem limit ist mir aber nichts bekannt - wo liegt das
Problem ?

dass ich nicht weiß, was ich in modoel eintragen muss. Im BelWü Netz
trage ich den BelWü SMTP ein und fertig (mail.belwue.de).
Aber bei hetzner?

LG

Holger

Lieber Holger,

es ist glücklicherweise gar nicht so schwer: Man trägt beim SMTP-Server nichts ein, dann spricht der SMTP-PHPMailer direkt mit postfix.
Bei postfix selbst muss man - sofern man eMails versendet - „nur“ darauf achten, dass in der main.cf ein Open Relay verhindert wird. Damit ist es unmöglich, einem an den Mail/Moodle-Host Sendenden, diesen Mailserver als Relay zu missbrauchen. Da Du ja nur versenden willst, unterbindest Du das damit, dass alle eintreffenden eMails, die nicht vom localhost sind, verworfen werden.
Ferner wirst Du sehen, dass eMails, die Du als postmaster oder sonstiger Benutzer vom Mailhost sendest, bemängelt werden, wenn Du nicht ein paar DNS-Einstellungen vorgenommen hast:

  1. Der reverse-DNS-Eintrag (PTR-Record) muss auf Deinen Mailhost verweisen, was bei Hetzner vermutlich nur mit einem Eintrag in eine Bind-Datei möglich ist. Hier habe ich noch nichts unternommen.
  2. Ferner sollte man auch den SPF-Record setzen.

Sofern Du keine eMails annehmen möchtest, hält sich der Aufwand also in Grenzen.

Eine ganz andere Nummer ist es (leider), wenn man das möchte, denn dann muss man sich mit SMTP-Auth, Filterlisten und dem ganzen Zeug herumschlagen, sofern man nicht das vorhat, woran ich noch klebe:
Meine Lösung (die noch nicht fertig ist) sieht vor, dass lediglich alle eMails mit meiner Domain als Absenderadresse weitergeleitet werden - also Moodle-Host-eigene. Ich muss mir aber noch dovecot ansehen. Vom Empfang der eMails verspreche ich mir, dass ich nicht dauernd Zeit verliere, um Passworte zu setzen oder verlorengegangene irgend jemandem zuzusenden.
Außerdem möchte ich, dass das Feld „eMail“ vom user gesetzt werden kann, aber nur, wenn er - durch Senden einer eMail vom seiner Adresse aus - dies damit auch belegen kann.

L.G.
Christoph

Achso: Und wenn ich das richtig verstanden habe, benötigt auch der postfix KEINEN „MAIL-Empfangsserver“. Die „default-route“ der eMails wird durch das Zusammenspiel von eMailadresse und MX-Einträgen der DNS-Server bestimmt - die gehen also „raus und weiter“ (nach meinem bisherigen Verständnis).

Hallo Chris,

ich muß Heute das moodle aus der Schule ziehen: also muss ich mails
verschicken können.

es ist glücklicherweise gar nicht so schwer: Man trägt beim SMTP-Server
/nichts/ ein, dann spricht der SMTP-PHPMailer direkt mit postfix.
Bei postfix selbst muss man - sofern man eMails versendet - „nur“ darauf
achten, dass in der main.cf ein Open Relay verhindert wird. Damit ist es
unmöglich, einem an den Mail/Moodle-Hoste Sendenden, diesen Mailserver
als Relay zu missbrauchen. Da Du ja nur versenden willst, unterbindest
Du das damit, dass alle eintreffenden eMails, die nicht vom localhost
sind, verworfen werden.

das kann doch irgend wie nciht sein, dass das versenden von emails
weniger „reglementiert“ ist als das empfangen: beim SPAM ist doch das
versenden das Problem … die großen Maildienstleister mistrauen doch
den „Sendern“ …

Kannst du mir sagen, was ich bei hetzner den nun in meinem moodle machen
muss, damit ich mails verschicken kann?
IN moodle nix eintragen, weil phpmail den lokalen postfix verwendet und
ich muss einen lokalen postfix installieren mit was für einer main.cf ?

LG

Holger

Hallo Chris,

… und „muß man ein Webdingens dazu buchen“ oder nicht?

LG

Holger

Hallo Holger,

hast Du ein Webhosting-Paket gebucht oder einen dedizierten (V)Server?

Im ersten Fall das sollte so gehen: Du legst einen E-Mail-Account bei
Hetzner an (ist im Webhosting-Paket dabei) und verwendest den in Moodle
als Absenderadresse. bei SMTP trägst du nichts ein, dann geht das
einfach über die Maschine raus, auf der Dein Webspace liegt.

Bei einem dedizierten Server würde ich einfach Postfix oder auch nur
ssmtp installieren und alles über einen Account versenden, den Du zu
diesem Zweck einrichtest. Von diesem Account trägst Du die Zugangsdaten
ein. Also nicht direkt und auch nicht als Relay, sonder so, wie z. B.
Thunderbird Mails versendet.

Beste Grüße

Jörg

Hallo Holger,
also Webdings brauchst Du nicht, Du hast doch einen dedizierten Server, auf dem Du dann psotfix installierst !
Du installierst auf dem Server Moodle und Postfix.
Für die Postfix-Installation und Grundkonfiguration kannst Du Dich hieran orientieren:

Dann legst Du zuerst im DNS eine Subdomain für Dein Moodle an, die auf die IP Deines Hetzner-Server zeigt.

Für die main.cf von Postfix findest Du im o.g. Link erläuterte Einträge auch mit Bezug auf Deine Domain.
Wenn auf der Konsole der Versand mit Postfix funktioniert, dann trägst Du in Moodle
unter Website-Admin -> Server -> E-Mail-> Ausgehende E-Mails bei SMTP Server nichts ein ! Ja genau nichts, denn er geht davon aus, dass der localhost angesprochen werden kann, das erfolgt automatisch. Da Du mit Moodle und Postfix auf dem gleichen Server bist, ergeben sich auch keine Authentifizierungsprobleme etc.
Wenn Du als Nutzer mit Deinem E-Mail Client den SMTP abfragst, dann must Du Dich natürlich vorher authentifizieren. Da alles auf dem identischen Server läuft, ist dies über die configs schon gelöst.
Die weiten Felder:
SMTP-Sicherheit: Keine (da lokal)
SMTP-Authentifizierung: LOGIN
SMTP-Anmeldename: leer
Limit SMTP Session: 1
Nicht-Antwort-Adresse: nonreply@moodle.meinedomain.de (wird in der config.php eingetragen)
Erlaubte E-Mail Domain: leer

VG
Chris

Hallo,

ich hab einen Server dafür: ein AX2 oder EX2 mit NVME (ganz gut für moodle).
Ich probier das Heute Mittag mal …
Vielen Dank euch beiden…

LG

Holger

Lieber Holger,

Die zwei netten Linuxmust’ler haben eigentlich alles dazu Notwendige Dir geschrieben (ich war leider schwer mit Unterrichten beschäftigt…Jitsi…läuft irgendwie nicht ganz so toll rund leider) und es bestätigt:

In Moodle reichen die default-Einstellungen.
Bei postfix eine angepasste main.cf - ich sende Dir meine mal per PM, dort kann man die smpt_restrictions noch verschärfen !

Und ja: Wir haben ein dezidiertes Serverpaket und bislang send eich munter eMails. Die wirklich Gefahr !!! ist, dass durch eine Fehleinstellung mal ein paar Tausend Relay-Mails durchhuschen und Du auf eine der berüchtigten SPAM-Listen kommst. Dann wird Dein „Mailserver“ schlimmstenfalls von allen, im besten Fall von einigen Diensteanbietern ignoriert. Dann scheitert es z.B. an eine Googlemail-Adresse zu senden, AOL-Mails kommen noch an. Daher sind die PTR und SPF-EInträge wirklich wichtig. Die SPAM-Einschätzung läuft nach Punkten, d.h., dass Anzahl, Einschätzung der Integrität des Absenders etc. bepunktet werden, weshalb so ein Mailversand 1000x gut gehen kann - udn beim 1001. Mal dann schiefläuft…Um das zu testen, kann man Dienste bemühen, z.B. die hier Genannten:

L.G.
Christoph