Drucker eines Raums und nicht alle Drucker der Schule im Linux-Client

Hallo Liste,
heute habe ich mich mal daran gemacht, die Drucker unserer Schule in die lmn7 einzubinden.
Auf dem Server sind sie jetzt alle unter CUPS aufgenommen. Hat super funktioniert :slightly_smiling_face:
Wie in der Anleitung habe ich:

  1. In der Datei /etc/cups/cupsd.conf auf dem Server den Druckerzugriff ergänzen.
  2. Auf dem Server cupsd neu starten.
  3. Linux-Client neu synchronisieren.

Die Drucker drucken alle. :star_struck:

Leider haben wir in unsere Schule mittlerweile knappe 10 Drucker. Und die werden alle im DruckmenĂĽ aufgefĂĽhrt. Das ist eine stattliche Liste.
Toll wäre es, wenn man bei einem Rechner im Informatikraum nur die Drucker im Informatikraum sehen könnte. Ich habe es bisher noch nicht geschafft, einen Drucker auf dem Linux-Client wieder rauszuschmeißen.
Kann mir da jemand einen Tipp geben.

Vielen Dank schon mal,

Mathias

Hallo Mathias,

Leider haben wir in unsere Schule mittlerweile knappe 10 Drucker.

habe ich auch … aber da die Drucker den Raumnamen im Namen haben,
bekommen das selbst fünftklässler hin …

Und
die werden alle im DruckmenĂĽ aufgefĂĽhrt. Das ist eine stattliche Liste.
Toll wäre es, wenn man bei einem Rechner im Informatikraum nur die
Drucker im Informatikraum sehen könnte. Ich habe es bisher noch nicht
geschafft, einen Drucker auf dem Linux-Client wieder rauszuschmeiĂźen.
Kann mir da jemand einen Tipp geben.

wenn du den CUPS Client nicht an den Server bindest sondern manuell eien
cfg mit postsync Raumspezifisch hinsyncst kannst du natĂĽrlich machen was
du willst …ich spar mir den Aufwand.

Schau mal im wiki: da sollte das beschrieben sein.

LG

Holger

Hallo Holger,

Habe ich schon erfolglos versucht, die Clients haben aber jeweils nach dem syncen statt des eigentlich ausgewählten Druckertreibers in der Printer.conf einen raw-Treiber verwendet und nur Fehlermeldungen gedruckt. Aber mich stört die lange Liste der Drucker auch extrem. Die Möglichkeit, einen raumspezifischen Standarddrucker vorzugeben, wäre schon mal ein ganz guter Schritt…

GrĂĽĂźe,
Stefan