Drucken von iPads aus

Hallo zusammen,

wir haben mittlerweile mehrere 1:n iPad-Sätze für die SuS, außerdem hat jede/r KollegIn (zusätzlich zu einem „gescheiten Laptop“) ein 1:1 iPad bekommen. Die iPads werden von einem Kollegen über eine jamf-MDM-Instanz, die das Kreismedienzentrum bereitstellt, administriert.
Die Frage ist nun, ob und wenn ja wie man das Drucken von den iPads aus (nur für die KuK!) einrichten kann?

So weit ich das verstanden habe, scheidet AirPrint aus, weil

  • sich die Drucker NICHT im selben Netz und erst recht nicht im WLAN befinden, wie die iPads sondern in einem separaten Drucker VLAN, angesteuert über CUPS
  • ich nicht allen, sondern nur den KuK-iPads erlauben möchte, zu drucken

Geht das irgendwie? Oder wäre das im Nachhinein noch ein weiteres Argument für vollwertige Laptops anstatt iPads, wie ich es hier schon vor der Anschaffung diskutiert hatte?

Danke und viele Grüße,
Jochen

Hallo Jochen,

in der 6.2 konnte man mit den I-Geräten über Cups drucken. Die Einrichtung erfolgte ähnlich wie bei den Windows Clients. In der Firewall musste der Weg blau nach grün für den Port 631 frei geschaltet werden.

Gruß

Alois

Moin Jochen,

Wenn Du Zugriff auf DNS und Firewall in Eurem Netzwerk hast, kann Du die Drucker im DNS im [V,W]LAN für AirPrint ansprechbar machen.
Die Sitchworte sind mDNS oder Wide Area Bonjour. Mac OS X clients an CUPS - #3 von j.engeland
Configuring clients to use Wide-Area Bonjour
Setting up a Bonjour Name Server

Gruß Jürgen

P.S.: Bei uns sind die schuleigenen iPads auch der Schüler:innen im selben Netzwerk wie die Drucker und wir überlegen den Zugriff so zu beschränken, dass nur noch (authentifiziert) über den Spooler des Schulserver (IServ) gedruckt werden kann. Oder noch eine Nummer härter: Nur noch geräteunabhängig (mit Accounting?!) über dessen Webinterface. Dieses Feature fehlt der Schulkonsole in meiner Erinnerung noch. Drucken - Module - IServ - Dokumentation - IServ Schulplattform

Hallo Alois und Jürgen,

vielen Dank für Eure Antworten!

Ja, hab ich.
Ich schau mir das mal an. Wobei ich keine weiteren Fässer wie Accounting aufmachen und das bisherige Drucken damit verkomplizieren möchte. Wenn das nicht IP-basiert einzuschränken sein sollte, wäre das für mich erst mal gestorben und erst auf konkrete Nachfrage würde ich das im Kollegium zur Diskussion stellen, ob sie für die Möglichkeit, von den iPads aus drucken zu können die Kröte schlucken würden, sich im Gegenzug jedesmal vor dem Drucken authentifizieren zu müssen…
Oder hab’ ich das falsch verstanden?

Danke und viele Grüße,
Jochen

Hallo Jochen,

ich hatte das ohne Accountig an den Schulen eingerichtet. Bisher hat es kein Schüler fertig gebracht seine Geräte (Apple; Windows oder Linux) so einzustellen dass er auf die Drucker der Schule drucken konnte. bei den KollegInnen musste ich das einrichten.

Gruß

Alois

Hallo,
meine Drucker hängen in grün per LAN. Damit die Kollegen im Lehrerzimmer auf den gleichen Druckern mit den iPads drucken können, habe ich einen raspberry ins Lehrer-WLAN gehängt und daran die Drucker per USB angeschlossen.
Auf dem Raspberry läuft ein Cups, der die Drucker dann vom Lehrerwlan aus zugänglich macht. Somit muss ich keine Löcher in die Firewall bohren.
LG
Daniel

Hallo Jochen,

wenn Du „Wide Area Bonjour“ so wie beschrieben einrichtest, findet jedes iPad die damit proklamierten Drucker automatisch. Der Benutzer muss sich nur noch den richtigen aussuchen, wenn Du mehrere anbietest. Aber das ist ja keine neue Herausforderung.

In wie weit Du den Zugriff kanalisieren oder beschränken willst oder musst, kommt auf das Verhalten Deiner Kundschaft an😉 Bei uns geht es gerade los, dass Schüler Schindluder mit ihrer Freiheit treiben - deshalb mein Hinweis auf die Möglichkeit sich authentifizieren zu müssen …
Eine Beschränkung auf IPs wäre natürlich sowohl fürs Finden als auch fürs Drucken beim „Bohren in der Firewall“ möglich.

Gruß Jürgen

Hallo zusammen,
wir haben nur Kyocera-Drucker im Haus. Dafür gibt es eine App fürs iPad, über die sich (mit ein wenig Aufwand) auch über Netzgrenzen hinweg drucken lässt. Die ist bei uns nur auf den Lehrergeräten installiert bzw. der Druckerzugriff nur aus grün und blau erlaubt, sodass auch kein Schüler Schabernack treiben kann.
Wenig elegant, ich weiß, aber funktioniert.

Lg Laura

Vielen Dank Euch! Ich werde das mal testen.

Viele Grüße,
Jochen