CoovaChilli 16.04

Hallo,

hat jemand den CoovaChilli auf die Version 16.04 hochgezogen? Ich hab den Server als VmWare laufen.
Bei einem Test konnten keine Netzwerkkarten erkannt werden. Die VmWareTools laufen unter 16.04 scheinbar nicht.

Stefan

Hi.
Ich will das auch machen.

Test mit dist-upgrade von 14.04 (32bit) oder neuinstallation von 16.04?

Ich würde eine neuinstallation 16.04 64bit versuchen und coova mit 64bit kompilieren. Irgendwo hier im Forum hat (ein alexander, glaub ich?) mal ein link zu einem selbst-erstellten debian-paket gepostet, vermutlich den coova-chilli also mit 64bit am Laufen.
Wenn das nicht klappt, 16.04 32bit neuinstallation + paket
Dann erst dist-upgrade…

ah: gefunden: Wie mit coova verfahren ?
VG, Tobias
@MirDochEgal, kannst du aushelfen, was Stand der Dinge bei dir ist?

Hallo,

ich sehe das ganz pragmatisch: meine Coovas waren 14.04 und wären bis
2019 im Support (32bit).
Bis dahin ist die lmn 7 da und da wird das sowiso anders gemacht.
Warum also auf 16.04 und nicht nur auf 14.04… oder wollt ihr 2020 noch
lmn 6.2 einsetzen…

INzwischen wurde der Coova sowiso durch unify abgelößt.

LG

Holger

Hallo Holger,

du: ja.
Weil du “schon” auf unifi umgestellt hast. Ich werde (Ka) vermutlich nicht auf unifi umstellen können. Ich würde auch nicht wollen, dass linuxmuster.net nur noch mit unifi sinnvoll und flüssig funktioniert. Ich will, dass linuxmuster.net auch mit etwas opensource wie coova zusammenspielt. Auch daher werde ich erstmal nicht auf unifi umschwenken.
Und daher will ich auch eine funktionierende Coova-Lösung nach 2019, warum also nicht auf 16.04?

vg, Tobias

Hallo Tobias,

Weil du “schon” auf unifi umgestellt hast. Ich werde (Ka) vermutlich
nicht auf unifi umstellen können. Ich würde auch nicht wollen, dass
linuxmuster.net http://linuxmuster.net nur noch mit unifi sinnvoll und
flüssig funktioniert. Ich will, dass linuxmuster.net
http://linuxmuster.net auch mit etwas opensource wie coova
zusammenspielt. Auch daher werde ich erstmal nicht auf unifi umschwenken.
Und daher will ich auch eine funktionierende Coova-Lösung nach 2019,
warum also nicht auf 16.04?

sorry: das kam in meinem Post nicht richtig raus.
Du brauchst nach 2017 keinen Coova mehr.

Wenn wir die OPNSense nehmen, haben wir ein Capturing Portal drin.

LG

Holger

Hi Holger,
Das ist interessant – weißt du schon genauer, wie das ablaufen wird? Das schöne am coova-chilli ist ja im Moment, dass ich da (auch) die Dauer der Verbindungen im Griff habe. Mit anderen Worten: Wenn jemand per SchuKo freigeschaltet wurde, fliegt er in der nächsten großen Pause automatisch wieder raus. Das hat sich hier als sehr praktikabel erwiesen (auch, um nicht das Netz zu überlasten). Wird so etwas mit OPNSense auch möglich sein? Oder bietet die Netzint-Lösung so etwas (mittlerweile) mit an?

Schöne Grüße,
Michael

Gerade gesucht und gefunden … warscheinlich also zukünftig alles unter einer Haube machbar:
https://docs.opnsense.org/manual/captiveportal.html#timeouts-welcome-back

Hallo Michael,

Das ist interessant – weißt du schon genauer, wie das ablaufen wird?

nein.
Das Testen geht für mich wahrscheinlich Ende Februar los: dann weiß ich
mehr.

LG

Holger

Oha, das war mir nicht klar. FEATURE! Hauptsache es tut so cool wie der Coova.
Danke!
Grüße, Tobias