Convertible als Klassensatz

Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche nach 40 Convertibles, auf denen Ubuntu 20.04 laufen soll. Diese sollen in zwei Klassen verteilt werden. Die Schüler dürfen diese dann auch privat nutzen und mit nach Hause nehmen.

Es soll:

  • günstig sein
  • 11/12 Zoll groß sein
  • ein Touch-Display haben, das einen Aktive Pen unterstützt (Unterscheidung von Finger und Stift)
  • sonst gibt es keine großen Hardwareanforderungen

Die Recherche im Netzt finde ich schwierig, da gerade Aussagen über die unterstützten Stifte sehr unterschiedlich sind. Sehr gut gefallen hat mir das Lenovo Ideapad Flex 3 (305€), jedoch hat sich hier entgegen der Behauptung eines Lenovo-Support-Mitarbeiters gezeigt, dass der Lenovo Active Pen und Active Pen 2 nicht unterstützt werden.

Hat hier jemand einen Tip für mich?

Danke und liebe Grüße,
Leo Führinger

Herzlich Willkommen hier!

Ein schwieriges Thema.

Das hier:

Vorsicht! Es gibt mittlerweile auch Versionen ohne Stift, man bekommt (mit ordentlich suchen) aber auch die Version mit Stift um 300€.

Linux ist hier vollständig unterstützt (Acer verkauft auch eine Version mit Linux).

Nachteil: Das Ding ist schwer, Bildschirmdrehung wird nicht erkannt, wir haben das Vorgängermodell, das häufig kaputt geht (hat 3 Jahre Garantie, aber die Einschickerei macht ja auch Arbeit). Ich weiß also nicht, wie haltbar das ist.

Dann schau mal in der Rubrik COnvertibles bei ixsoft.de (einige Asus Flipbooks unterstützen Active Pens).

Um die Lenovo Ideapads bin ich auch eine Weile herumgeschlichen, aber läuft da Linux drauf?

Auf den teuren Lenovos läuft Linux super (ich habe ein Thinkpad Yoga).

Ach ja, wo Linux auch noch gut drauf läuft ist das Microsoft Surface Go (ausgerechnet) - Ausnahme sind hier leider die Kameras!

Insgesamt: Ein gutes, günstiges Linux Convertible gibt es m.E. nicht, leider.

Hallo,

auch ich bin ein verfechter von Laptops mit echten Stiften: ich bin
gerade erst von meinem in die Jahre gekommenen (10 Jahre) Lenovo X230
Tablet umgestiegen auf ein Lenovo Yoga 370

Bei dem Preis den du dir vorstellst bekommst du nur Atom Prozessoren:
und die sind unglaublich langsam: das schmerzt wirklich ziemlich fix.
Dann haben die noch so komischen SD Karten Speicher eingelötet, der
ebenfalls unglaublich lahm ist … nee: tut euch das nicht an.
Ordentliche Geräte kosten halt mehr …
Dann würde ich (wie ich es bei Laptops immer mache) halt nach
gebrauchten schauen: aber selbst da sind 300 EUR zu wenig.
SChau mal hier:

https://www.luxnote-hannover.de/lenovo-thinkpad-yoga-s1-i5-2-3ghz-8gb-240gb-ssd-12-5-zoll-win10-pro-1920-touch-5s1.html

ist nur leider etwas schwer …

oder der Nachfolger:
https://www.luxnote-hannover.de/lenovo-thinkpad-yoga-260-i5-2-3ghz-8gb-256gb-ssd-12-5-zoll-win10-pro-1920-touch.html#details

… klar: kostet dann schon etwa das doppelte von dem was du vor hast:
aber ich denke, wenn die was können sollen, dann bekommst du sowas nciht
für 300 EUR.

LG

Holger

Hier, Hintergrundlektüre:

Hallo ihr beiden,
danke für für Antworten. Ich schau mir das Acer B1 mal an - und auch die von dir Holger erwähnten Modelle…

Auf dem Ideapad Flex 3 läuft Ubuntu 20.04 ohne Probleme. Hab zwar keine „Checkliste“ durch probiert, aber so das Gängigste (LAN, WLAN, Bluetooth) läuft ganz normal…

Ich habe auch das 380 Yoga - jedoch bin ich hier mit der Verarbeitung nicht zufrieden. Musste es gleich nach dem Kauf 3x einschicken, bis der Wackler in der WLAN-Karte behoben war. Aktuell geht immer der erste Button der Active Pens nicht und die Netzwerkkarte wird nicht mehr gefuden…
Mal schauen, ob ichs richten lasse.

Gebe dann nochmal Rückmeldung, was dabei raus gekommen ist :wink:
Liebe Grüße,
Leo

Hallo Leo,

als ich Anfang des Jahres das x390 ersteigert habe, hatte ich mich auch mit dem x370 und x380 beschäftigt. Das x380 hat Firmware bedingt ein Problem mit sterbenden HW-Komponenten in den ersten 1-2 Jahren nach Inbetriebnahme. Das ist meiner Recherche nach auch nicht reparabel, sobald es auftritt.

Vielleicht bist du da mit dem LAN betroffen.

Hast du sofort nach Kauf ein Firmware-Update gemacht?

Viele Grüße
Steffen

Hallo,

als ich Anfang des Jahres das x390 ersteigert habe, hatte ich mich auch
mit dem x370 und x380 beschäftigt.

ich möchte darauf hinweisen, dass ich von meinem Yoga 370 gesprochen
habe. Steffen redet von X-Modellen: das ist eine ganz andere Baureihe:
die haben nichts mit meinem yoga gemein.
Ich denke auch Leo meinte einen x380 und keinen yoga 380: ein solcher
ist mir nämlich nicht bekannt.

LG

Holger