Beim Abmelden cups-Spooler leeren?

#1

Tag auch,
ich habe jedem Raum in der printers.conf lokal den richtigen Drucker zugeordnet.

Gibt es irgendein fertiges Feature in Linuxmuster, welches mir beim Abmelden eines Benutzers den Druckerspooler leert?
Manchmal ist ein Drucker nicht an und druckt dann irgendwann den ganzen Scheiss im Spooler von anno dazumal aus.
Ich hab ein bisschen mit lprm herumprobiert, aber das tut nicht so richtig, der Job verschwindet fuer den User, haengt aber noch in /var/spool/cups, weiss der Teufel wieso.

Gruss Harry

Gruss Harry

#2

Hallo Harry,

ein etwas anderer Ansatz, der sich vielleicht für deine Zwecke abwandeln lässt. Bei mir läuft auf dem Server abends folgender Cronjob

/usr/bin/cancel -a > /dev/null

der alle Druckaufträge löscht.

Viele Grüße, Wilfried

1 Like
#3

Moin Harry!

Ich hätte eigentlich gedacht, dass das Error-Proflie “Abort-Job” von CUPS das erledigt.
Hast Du das bei den Druckern aktiviert?

Beste Grüße

Thorsten

1 Like
#4

Hi. Irgendwann wurde hier mal ein Script vorgestellt, dass ich seitdem nachts laufen lasse. Es leert einfach alle Spooler, so dass morgens keine vergessenen Jobs mehr in der Warteschlange stehen.

Hier ist es:

Crontab:
# loeschen aller verbleibenden Druckerauftraege:
1 22 * * *  cancelprint.sh

#!/bin/bash
 # cancelprint.sh:
 # Löscht für alle Drucker alle Jobs in der Schlange 
 for printer in `lpstat -p | awk '{print $2}'`
 do lprm -P $printer -
 done

Vielleicht hilft’s ja weiter… (manchmal gibt es damit jedoch ein kleines Problem, wenn die Drucker zu “kryptisch” heißen)

Schönen Gruß,
Michael

1 Like
#5

Hab das jetzt mal aktiviert und schau mir das morgen genauer an.
Danke.

#6

Hab mich auch mal durch die CUPS.Doku geackert, jetzt weiss ich auch, wieder wieso ich CUPS nicht mag.
CUPS fuellt konsequent /var/spool/cups mit alten Jobdaten, die fliegen da per default auch nicht wieder raus und das hat mich irritiert, dachte die Jobs waeren nach lpr/cancel/… noch vorhanden, sind sie aber nicht. Das Sammelverhalten kann man CUPS abgewoehnen (Set JobPerserveHistory No in cupsd.conf).
Bei CUPS hat sich seit dem Artikel “The Luxury of Ignorance : An Open-Source Horror Story” von Eric S. Raymond im Jahr 2006 eigentlich nichts geaendert.
http://www.catb.org/~esr/writings/cups-horror.html

Gruss Harry