Backup&Restore von BBB + Greenlight

Hallo zusammen,
könnt ihr mir evtl. sagen wie ich eine Backup von meinem komplettem BBB machen kann und es bei Bedarf wieder herstellen kann?
Vielen Dank
Thomas

Hi,
da würde sicher die Info helfen, was das für ein Server ist? Intern? Virtualisiert?
LG
Max

Hallo Thomas,

könnt ihr mir evtl. sagen wie ich eine Backup von meinem komplettem BBB
machen kann und es bei Bedarf wieder herstellen kann?

clonezilla?

… oder liegt das bei hetzner?

LG

Holger

Ahja sorry…

Es ist ein virtueller Ubuntu 16.04 Server von 1&1 (12 Kerne, 12GBRAM).
ich dachte ich kann evtl. einfach bestimmte Ordner sichern und die einfach bei einem Fehler wieder überschreiben?
geht das nicht? Muss ich die gesamte Partition sichern? Ich habe sogar bei 1&1 einen ftp-Backup-Server. Aber die Backups waren immer durch Plesk ausgelöst worden. Plesk habe ich ja für den BBB-Server nicht mit installiert.

Hallo,

Es ist ein virtueller Ubuntu 16.04 Server von 1&1 (12 Kerne, 12GBRAM).

hast du eine Backupplatte drin? Oder kannst „Cloudspeicher“ mounten?
Kannst du von einem iso vorübergehend booten lassen?
Dann mach clonezilla partition -> File
und lad am Ende das file auf deinen Rechner.

LG

Holger

Hallo Holger,
Nein, dass kann ich alles nicht. Ich habe nur FTP- und SSH-Zugriff auf den Server.
Ich dachte, dass es für BBB evtl. reichen würde diverse Verzeichnisse zu sichern. Dann könnte ich ja eine Backupsoftware aufspielen oder Backup-Scripte nutzen, die mir z.B. per ftp sichern. Mir würde eine lokale Sicherung auch schon genügen. Ich mache mir nicht um den Server Gedanken, sondern nur um das BBB. Ich möchte mich gegen ein schieflaufendes Update z.B. absichern.
Aber wenn das geht weiß ich nicht welche Verzeichnisse und ob ich die einfach wieder zurückspielen kann. Kenne mich mit Linux auch leider nicht so gut aus :frowning:

Ob ich mein Backup-FTP mounten kann, weiß ich nicht. Kann ich jeden Speicher in meinem System mounten?

Hallo,

… aber wenn ich es mir recht überlege: BBB ist ein wegwerfserver: da
liegt ja in aller Regel nix, was man nach einer neuinstallation noch
braucht: außer den Zugangsdaten für Greenlight.
Also könntest du auch einfach alle docker anhalten, dann das Verzeichnis
/root/greenlight zippen und irgend wo hin retten.

Ist der Server hin oder soll umgezogen werden, dann installeirts du BBB
mit greenlight neu.
Danach die docker anahlten und das greenlightverzeichnis umbenennen.
Dann das backup entpaken und hinbewegen.
Dann sollte docker wieder starten.

Wahrscheinlihch ist es besser das mit tar zu machen als mit zip: dann
bleiben die Beitztümer der Dateien gleich.
Vielelicht ist das aber auch egal.

Man muss dann nur bedenken, dass sich das secret geändert aht: man muss
es also bei greenlight und bei moodle anpassen (und nextcloud, wenn man
es da intzegriert hat).

LG

Holger

Ja super, das würde mir auch schon reichen. Schon mal vielen Dank!!!
Ist denn in dem Greenlight-VBerzeichnis wirklich alles drinnen. Auch alle Greenlight-Benutzer + Räume + Links zu den Räumen?
Und was ist, wenn die Backup-Version dann Älter ist wie die Neu-Installation? Kann ich dann dennoch die Ordner einfach austauschen?

Ich dachte eben, man kann auch einfach das gleiche irgendwie mit BBB machen, in dem man X-Ordner und X-Files einfach sichert. So spart man sich danach die Neuinstallation. Diese hat bei mir auch immer gut 2 Stunden gedauert, weil die Installation mit dem Script nie so richtig funktioniert hatte

Hallo Thomas,

Ja super, das würde mir auch schon reichen. Schon mal vielen Dank!!!
Ist denn in dem Greenlight-VBerzeichnis wirklich alles drinnen. Auch
alle Greenlight-Benutzer + Räume + Links zu den Räumen?

davon gehe ich aus, da man so auch die postgress von greenlight sichert.
Genau für sowas ist docker ja da: alles in einem Verzeichnis.

Und was ist, wenn die Backup-Version dann Älter ist wie die
Neu-Installation? Kann ich dann dennoch die Ordner einfach austauschen?

keine Ahnung ob das überhaupt funktioniert: ich hab das nicht getestet…

Ich dachte eben, man kann auch einfach das gleiche irgendwie mit BBB
machen, in dem man X-Ordner und X-Files einfach sichert. So spart man
sich danach die Neuinstallation. Diese hat bei mir auch immer gut 2
Stunden gedauert, weil die Installation mit dem Script nie so richtig
funktioniert hatte

davon rate ich ab: BBB selbst ist ein Sammelsurium von sehr vielen Tools
die da ineinander greifen.
Da würde ich so nicht ran gehen.
Aber du kannst ja das Secret sichern und später wieder hinschieben.
Das ist in irgend einer Datei: such mal in der BBB Doku.

LG

Holger

Hallo,

da ich ja am WE vor den Ferien auch den BBB-Server nach missglücktem update neu aufsetzen musste und damit alles in Greenlight weg war (dumm, dass die SL für Montag Abend schon alle Daten an die Elternvertreter zur Elternbeiratssitzung versendet hatte), würde ich gerne auch alle Nutzer, Räume, Passwörter usw. im Zusammenhang mit Greenlight sichern, um sie künftig möglichst wieder einspielen zu können und nicht erklärem zu müssen, dass die User alles neu anlegen müssen.

So was trägt wie wir alle wissen nicht dazu bei, dass Opensource akzeptiert oder als gleichwertige Option angesehen wird, denn „bei M$ Teams würde so was nicht passieren“.

Gibt es also schon Erkenntnisse, ob das Sichern des Greenlight Verzeichnisses ausreicht, um ein leeres Greenlight wieder mit allen Nutzerdaten etc. zu füllen, ohne dass die User was davon merken?

Hat jemand den Pfad gerade parat? /etc/greenlight?

Viele Grüße
Steffen

~/greenlight

aber er den Docker beenden

Aber getestet habe ich es noch nicht. Könnte ich aber evtl. die Tage, wenn der neue Server bei mir läuft

Hallo Thomas,

das wäre super.

Viele Grüße
Steffen

Hallo zusammen,

ich glaubem, ein Backup/Restore ist keine große Sache. Wie Holger schreibt, ist das ja so konzipiert, dass man den sehr einheitlich aufsetzt und nur einzelne Dinge abändert (über die entsprechenden Skripte).
Was man sichern muss/kann, wird hier beschrieben.

Aso einfach neu aufsetzen, die paar Dinge zurückspielen und man hat den alten Server wieder.

Viele Grüße
Thomas

PS: nur noch mal der Hinweis auf meine BBB-Skripte. Nichts besonders ambitioniertes, aber damit ist das einrichten und aktualisieren (gerade von mehreren Instanzen inkl. Lastverteiler) von einem linuxmuster-Server aus (zumidest bei der 6er, was da ggf. für die 7er für Greenlight geändert werden muss, weiß ich nicht) in kürzester Zeit erledigt: https://gitlab.com/thoschi/bigbluebutton-scripts

Ich glaube dann brauche ich es nicht zu testen. Es ist ja ein Docker, daher alle beisammen.
Heißt ein backup/restore von Greenlight auf dem gleichen Server (Domain) soltle definitiv kein Problem sein, docker beenden, dann das verzeichnis als TAR sichern, dann docker wieder starten.

Hallo,
nach einer Neuinstallation heute verbindet sich greenlight nicht mehr mit dem V7 Server
Erst kam der Fehler:
500
Es sieht so aus als ob irgendetwas schiefgelaufen ist.

Dann habe ich das Skript
docker exec -it greenlight-v2 sed -i „s/‚simple_tls‘/{ :method => :simple_tls, :tls_options => { :verify_mode => OpenSSL::SSL::VERIFY_NONE } }/“ app/controllers/sessions_controller.rb
laufen lassen und nun kommt
Die eingegebene E-Mail und das Passwort sind nicht richtig. Bitte versuchen Sie es erneut oder wählen Sie die Option Ihr Passwort zurückzusetzen, falls Sie es vergessen haben.

Wo habe ich den Fehler?
Grüße
Ralf

Hallo,
nun habe ich nochmals die greenlight Einstellungen .env überprüft und geändert.
Jetzt kommt die 500 Meldung wieder.
Immerhin geht BBB aus Moodle heraus.

Grüße
Ralf

Hallo Ralf,

hast Du unter Greenlight ein Admin-Konto angelegt/geändert? Kannst Du Dich unter Greenlight anmelden?

docker exec greenlight-v2 bundle exec rake admin:create

VG Andre

Hallo Andre,
ich hatte mich als admin angelegt mit einem längeren Befehl.
Aber nicht deiner oben.
Nun habe ich ihn ausgeführt, kann mich aber nicht anmelden.
Grüße
Ralf

Hallo Ralf,

normalerweise müsste eine Meldung kommen:

Email: Passwort: administrator

Das sind die Grundeinstellungen, damit anmelden und im Profil dann entsprechend anpassen.

So hatte es bei mir geklappt.

VG Andre

Habe da Quatsch geschrieben.
Um einen (weiteren) Admin anzulegen klappt folgender überprüfter Befehl:

docker exec greenlight-v2 bundle exec rake user:create[„andre","support@moodle-elearning.de“,„PASWORT“,„admin“]
Vor andre, admin und PASSWORT muss wie bei den anderen Einträgen Hoch-Gänsefüsschen, wird hier im Text falsch formatiert.

Domain ist frei erfunden.
Quelle zur Doku

Ausgabe:
Account successfully created.
Email: support@moodle-elearning.de
Password: mein_Passwort
Role: admin

So klappt es auf jeden Fall.

VG Andre