Windows-Client bootet nicht mehr mit neuen Image

Hallo zusammen,

habe mit Linbo ein neues Windows-Image erstellt, den alten Namen win10 übernommen, hochgeladen und dann probeweise auf einen Client via

root@server:~# linbo-remote -i edv-pc-02 -w 77 -c sync:1,start:1

überspielt, woraufhin auf dem Client-PC folgende Fehlermeldung kam.

This is not a bootable disk. Please insert a bootable floppy and
press any key to try again …

Dachte, OK, vllt. muss ja neu partitioniert werden, also das komplette Programm gefahren

linbo-remote -i edv-pc-02 -w 77 -c partition,format,initcache,sync:1,start:1

Leider auch ohne Erfolg - gleiche Fehlermeldung.
D.h ein Client darf derzeit nicht via sync gestartet werdet, weil ja dann der selbe Fehler droht.

Freue mich über jede Idee.

Grüße, ersin

Hallo Ersin,

hast Du schon einen Reparaturlauf versucht?

Starten mit Windows DVD, oder Stick und Reparaturoptionen auswählen.

Gruß

Alois

Ist sync:1,start:1 denn gleichwertig zu „Neu + Start“?
Man sollte Win-Partitionen besser mit „Neu + Start“ und nicht mit „Sync + Start“ behandeln, oder?
Geht das mit linbo-remote überhaupt?

Nein. Das wäre format:1,sync:1,start:1

VG, Dorian

1 Like

Hallo zusammen,

konnte mir heute kurz das Problem näher angucken: anscheinend liegt der Fehler an diesem PC selbst, da der selbe linbo-remote-Befehl an einem anderen PC tadellos funktioniert.

Ein Reparatur-Lauf von einem Stick mit Windows 10 schlug fehl
(Fehlermeldung irgendwas mit Windows konnte nicht repariert werden)

Bleibt (für mich) noch eine Verständnisfrage zum Kommentar von Michael:

Man sollte Win-Partitionen besser mit „Neu + Start“ und nicht mit „Sync + Start“ behandeln

Woher kommt diese Empfehlung?

Dachte, der Unterschied ist folgender:
sync,start (gelber Knopf, bewirkt einen Abgleich des caches (differntiell via rsync)
wohingegen format,sync,start (entspricht „Neu & Start“ mit rotem Knopf) vorher noch die Partition formatiert.

Wenn sich an der Partitionierung nichts geändert hat, sollte meinem Verständnis nach ein sync ausreichen.

Grüße, ersin

Rsync mag ntfs (Das proprietäre Dateisystem von Windows) nicht wirklich. Es macht immer wieder Probleme, was oft dazu führt, dass das Dateisystem beschädigt wird und Windows nicht mehr starten kann. Deshalb funktioniert bei Windows nur „neu + start“ / „Rotstart“ zuverlässig.

VG, Dorian