SG350X: Konfiguration verändert?

Hallo.
Wir hatten ein merkwürdiges Problem, für das ich keine Erklärung habe – vielleicht ihr?
Es wurde ein Ersatz-Swtich Cisco 350X (L3) angeschafft, um das 10 GBit Zeitalter einzuläuten. Die Konfiguration des “alten” SG300 wurde konvertiert und eingespielt; anschließend alle Verbindungen 1:1 vom alten auf den neuen Switch gesteckt. Der Großteil des Netzwerks lief danach anstandslos weiter aber es gab einen Switch und drei Accesspoints (die an völlig verschiedenen Orten kreuz und quer verteilt in der Schule hängen), die plötzlich nicht mehr erreichbar waren. Ein Blick auf die entsprechenden L2-Switche vor Ort zeigte dann, dass einige wenige Ports plötzlich eine andere VLAN-Konfiguration aufwiesen als vor der Umstellung. Wie kann sowas sein? Kann der SG350X mit irgendeiner Einstellung in der Lage sein, selbständig einen Port bzw die VLAN-Mitgliedschaft zu ändern??

Wir haben das manuell zurückgestellt – seitdem geht es wieder. Aber ich finde es seltsam, dass das überhaupt aufgetreten ist. Die Layer2-Switche waren auch nicht alles Cisco-Switche, sondern einer war auch ein alter D-Link-Switch, bei dem das ebenfalls aufgetreten ist.
Hat jemand eine gute Erklärung?

(Die betroffenen Ports hatten übrigens immer vorher 2U, 10M, 60M und nach der “eigenständigen Umstellung” 1U, 2M, und alle anderen verfügbaren VLANs M)

Schöne Grüße,
Michael

Nachtrag: Ich habe mittlerweile das hier gefunden – es ist aber auf dem Switch nicht aktiviert: