Schnelle Frage:

Hallo,
ich bin in ein paar Stunden mit meinem stellvertretenden SL bei der Stadt MG zum Ausstattungsgespräch für die Medien.
Weiß jemand, wieviele Schulen (Inland / Ausland) Linuxmuster.net einsetzen ?

Gruß
Christoph

Wir nutzen LMN hier in Thailand.

1 Like

Hallo Christoph!

Laut unserer Refernezen-Seite 216 Schulen, wenn ich mich nicht verzählt habe. Aber das sind nur Schulen die genannt werden wollten. Der grau Bereich dürfte größer sein.

Einfach mal die Seite zeigen.

Beste Grüße

Thorsten

Hallo Christoph

Hier ist der Link zur Referenzliste:

https://www.linuxmuster.net/de/ueber/referenzen/

Lg Pacal

Hallo Christoph,

ich bin gespannt wie man vor Ort zu lmn steht?

Viele Grüße

Alois

Hallo,

danke für Eure hilfreichen Antworten !
Tja, die Stadt MG steht der Linuxmuster-Lösung freundlich und aufgeschlossen gegenüber.
Ursprünglich hatte man wohl den OpenSchoolserver von Extis im Gespräch.

Das Ausstattungsgespräch lief mit Leuten von der Stadt MG und dem Büro Garbe & Lexis (Herr Richter), letzterer ein kompetenter und freundlicher Gesprächspartner.
Leider werden einige unserer Anschaffungswünsche an den Ausschreibungs- und Vorgaberichtlinien der Stadt MG scheitern.
Ganz besonders ärgerlich: Wir sollen an ein dubioses Glasfaser ? - Netz der Stadt (Vitus-Netz) angeschlossen werden. Auch die Wlan-Lösung wird uns vorgeschrieben: AeroHive für 80 Schulen, die Controller-Software soll bei der Stadt laufen (WAS SOLL DAS DENN SEIN ?).

Vielleicht hat jemand von Euch eine Idee, wieso die Stadt MG die Wlan-Controller aller 80 Schulen zentral über ein uns performancemäßig unsicher erscheinendes Netz bei sich verwalten will ???

L.G.
Christoph G.

Hallo Christoph,

Vielleicht hat jemand von Euch eine Idee, wieso die Stadt MG die
Wlan-Controller aller 80 Schulen zentral über ein uns performancemäßig
unsicher erscheinendes Netz bei sich verwalten will ???

naja: verwalten heist ja nicht, dass der Traffic über die läuft.
Nimm z.B. den Controller von unifi: den verwendest du zum konfigurieren
… danach kannst du ihn abschalten, bis du wieder was konfigurieren
willst …

LG

Holger

Hallo Christoph!

Ich denke weil das so in den Anlagen der Förderrichtlinien des Bundes/Länder steht. Z.B. Niedersachsen:


...

1.1.6 Große Systeme
Für große Systeme (bspw. Schulzentren) oder schulträgerweite Lösungen gilt
es, weitere Anforderungen zu bedenken:

Es sollte die externe Verwaltung (System-Monitoring) aller Accesspoints
aller Schulen eines Schulträgers von nur einem Punkt (z.B. aus dem
zentralen Rechenzentrum/Supportzentrum) möglich sein.

...

Liese sich natürlich auch mit Unifi ermöglichen.

Beste Grüße

Thorsten

Hallo Christoph,

wie das mit den zentralen Lösungen so läuft erlebe ich fast täglich. In der Stadt gibt es „freies Wlan“. Der Versuch sich damit zu verbinden scheitert meist daran, dass keine IP-Adressen frei sind.
Desgleichen mit dem Wlan der Bahn.

Nächstes Hindernis: Bei jedem Wechsel des Zugangspunktes muss man erneut die Nutzungsbedingungen abnicken und das immer wieder :frowning: .

Zum Glück gibts in der Stadt auch Freifunk.

Gruß

Alois

Hallo Christoph

vieleicht sollte jemand der Stadt MG mal mitteilen das sie bei Aero-Hive lizenzkosten auf sie zu kommen.
und das es bei Unifi eine Hervorragenden Unifi Controller gibt der sogar zentral verwaltet werden kann aber ohne lizenzkosten + wenn ein schüler das wlan kennwort knakt soll dann die schule bei der stadt anrufen um das wlan kennwort ändern zu lassen ? irgendwie etwas beschränkt oder ?
bei unifi kontroller kann die stadt alle unifi controller aller schulen in einem zentrallen inferface verwalten und jede schule hat trotzdem immer noch zugriff um zum beispiel wlan kennwörter zu ändern. Und bei Unifi kaufst du nur den AP und die gesamte Software ist kostenlos und auch das zentrale management ist kostenlos.

Lg Pascal

Ich bin mir nicht sicher, ob der Vergleich von Aero-Hive und Unifi so korrekt ist, wie er hier dargestellt wird.

Mein Gespräch bei der Stadt - ich also von den Entscheidungen der Stadt MG auch betroffen - war letzte Woche. Die WLAN Lösung bei uns wurde aber aufgrund der anstehenden Renovierung noch nicht thematisiert. Wir betreiben zurzeit natürlich auch unifi Access Points und sind damit sehr zufrieden.

So wie ich Aero-Hive verstanden habe (intensiv beschäftigt habe ich mich aufgrund der Preise mit dem System nie ernsthaft), scheint das ganze System durch Funktionalitäten wie automatisches Loadbalancing etc etwas ausgefeilter als unifi.

Ich habe auch ordentlich Werbung für Linuxmuster gemacht, weil wir auch thematisiert haben, welcher „Schulserver“ in Frage kommt. OpenSchoolServer ist zum Glück vom Tisch, Linuxmuster war noch nicht ernsthaft auf dem Radar der Stadt, dafür LogoDidact… (wovon ich aufgrund eigener Erfahrungen abgeraten habe).

Hallo!

Nach meinem Kenntnisstand mag das richtig sein, wenn nicht in jedem Klassenraum ein AP hängt.

Nachtrag: Aber bei dem Preis/Leistung-Verhältnis würde ich immer bei Unifi bleiben. Ich kann die Sendeleitung bei denen im Klassenraum runtersetzen. Fällt einer aus, dann erhöhe ich die wieder bei einem seiner Nachbarn bis zur Reparatur oder Austausch des defekten.

Beste Grüße

Thorsten

Hallo Gamma,

an meiner ehemaligen Schule wurden durch eine Technikerklasse verschiedene Wlan-Konzepte geprüft.

Das Ergebnis war: Das Preis- Leistungsverhältnis war zu der Zeit bei Unify am Besten.

Wir haben daraufhin die Schule damit ausgestattet (44 Ap’s).

Die Geräte sind jetzt einige Jahre in Betrieb. Dabei gab es folgende Probleme:

  1. Etliche Ap’s gaben Höhe Töne von sich

Die Ap’s wurden nach Reklamation ausgetauscht

  1. Die Acht-Port-POE-Switches ohne Lüfter mussten allesamt ausgetauscht werden, weil sie im Sommer zu heiß wurden (keine Kühlung durch eine Klimaanlage).

Ansonsten ist man sehr zufrieden und wird weiterhin bei Unify bleiben.

Viele Grüße Alois