Saubere LINBO Installation

Hallo @all,
ich brauche da nochmal eure Hilfe. Natürlich lese ich auch habe aber nichts passendes gefunden.
Es geht prinzipiell um die Client-Installation im Linuxmuster 7.0.79 mit LINBO 2.3.68.0.

  1. Starte ich einen Client über PXE der nicht in der device.csv eingetragen ist verweilt der Client Beim Abfragen des DHCP zeigt mir aber die MAC Adresse.
    Vor dem starten von LINBO blitzt auf:
    CLIENT MAC ADDR: xx:xx:xx:xx:xx:xx GUID: xxxx
    CLIENT IP: 10.0.0.121 MASK: 255.255.0.0. DHCP IP 10.0.0.1
    GATEWAY IP: 10.0.0.254
    TFTP.
    Später startet LINBO und zeigt mir
    HOST: linbo
    Gruppe:
    Client IP: OFFLINE
    MAC: OFFLINE

Laut Doku soll ja Host auf pxeclient stehen und die IP von DHCP vergeben sein.

  1. Startverhalten bei gleichem Client der aber jetzt in der devices.csv eingetragen ist.
    R315;itg1-01;test;xx:xx:xx:xx:xx:xx;10.0.15.101;;;1Clasroom-studentcomputer;;1;;;;;

linuxmuster-import-devices antwortet mit test -> not yet configured

In der start.conf.test steht under LINBO lediglich:
Group = test
KernelOptions = dhcpretry=20
Server = 10.0.0.1

Als Antwort bekomme ich:
PXE-E53: No boot filename received
PXE-M0f: Existing PXE ROM
GRUB Loading stage1.5
Starting chain() …
GRUB loading, please wait …
ERROR 15

Vielleicht habe ich mir ja auch was umgeschupst.
Gibt es Minimaleinträge in der Start.conf, die mich zumindestens „normal“ starten lassen können?

  1. Starte ich LINBO per USP-Stick im Debug-Mode auf dem Selben Client
    Auf dem Bildschirm ist zu lesen:
    Interface eth0 …
    IP: * Hostname: * MAC:xx:xx:xx:xx:xx:xx * Server.
    Trying to copy start.conf and icons from cache.
    Mount: /cache: wrong type, …

Auch hier, welche start.conf wird benutzt?
LG Volker

Hallo Volker,

und herzlich willkommen bei uns :slight_smile:

Es geht prinzipiell um die Client-Installation im Linuxmuster 7.0.79 mit
LINBO 2.3.68.0.

  1. Starte ich einen Client über PXE der nicht in der device.csv
    eingetragen ist verweilt der Client Beim Abfragen des DHCP zeigt mir
    aber die MAC Adresse.

vorsicht: an welcher Stelle ist das genau?
Das booten per PXE läuft in diesen Schritten:

  1. BIOS Meldungen (wie immer)
  2. PXE Umgebung: es steht die MAC Adresse da und er sucht den DHCP:
    sobald er ihn hat, geht es fix weiter
  3. linbo bootet.

An welcher Stelle siehst du die MAC Adresse?
Beim PXE Bildschirm, direkt nach dem BIOS?
Steht dort eine „richtige“ IP: also z.B. 10.0.0.101
(Anhalten per „Break“ bzw. „Pause“ taste. Weiter mit Return

Später startet LINBO und zeigt mir
HOST: linbo
Gruppe:
Client IP: OFFLINE
MAC: OFFLINE

das kann mehrere Ursachen haben.

Laut Doku soll ja Host auf pxeclient stehen und die IP von DHCP vergeben
sein.

ja, aber nun müssen wir herausfinden: kommt der Client überhaupt an den
DHCP? (also was steht im PXE Bildschirm) oder kommt er das nciht?
Je nach dem ist es ein Fehler „zwischen“ Client und Server oder eben im
Client (linbo kann die Netzwerkkarte nicht)

  1. Startverhalten bei gleichem Client der aber jetzt in der devices.csv
    eingetragen ist.
    R315;itg1-01;test;xx:xx:xx:xx:xx:xx;10.0.15.101;;;1Clasroom-studentcomputer;;1;;;;;

Die Zeile ist falsch!
Da steht „1Clasroom-studentcomputer“ das ist falsch.

linuxmuster-import-devices antwortet mit test -> not yet configured

ja, weil du keine start.conf.test bereitgestellt hast (wie in der Doku
beschrieben).

LG

Holger

Hallo Holger,

Das ist wohl in der PXE-Umbebung.
Danach, wie oben beschrieben. Die Daten sind richtig werden aber nicht vom LINBO übernommen.

Ja, zwischen der 1 und Class… kommt ein Semikolon und es heißt natürlich classroom-studentcomputer

LG Volker

Hallo Holger,

Die Datei ist schon da. Steht nur Group, Server, und KernelOptions drin.
Wo kann ich das in der Doku lesen??

LG Volker

Hallo Volker,

Beim PXE Bildschirm, direkt nach dem BIOS?

Bildschirmfoto 2021-02-03 um 14.16.05
https://ask.linuxmuster.net/uploads/default/original/2X/2/2bbf344639a5c551de3bbf37aa36993da149be90.jpeg

Das ist wohl in der PXE-Umbebung.
Danach, wie oben beschrieben.

… da fehlt mir in der Beschreibung ein wichtiger Punkt: was kommt genau
auf dem Bildschirm, den ich im Bild sehe: erscheint da eine IP Adresse
kurz bevor es weiter geht (welche?) oder nicht?

… naja: linbo bootet ja: also hat er wohl eine „richtige“ IP bekommen…

Die Daten sind richtig werden aber nicht
vom LINBO übernommen.

baumhof:

Da steht „1Clasroom-studentcomputer“ das ist falsch.

Ja, zwischen der 1 und Class… kommt ein Semikolon und es heißt natürlich
classroom-studentcomputer

Hier deine Zeile (hab das Semikolon eingefügt) und meine Zeile (hab nur
die MAC verstümmelt mit zweimal XX)
R315;itg1-01;test;xx:xx:xx:xx:xx:xx;10.0.15.101;;;1;Clasroom-studentcomputer;;1;;;;;
r154;r154pc101;lmgwin10nvme;78:24:XX:BE:2B:XX;10.17.154.101;;;1;classroom-studentcomputer;;1;;;;;1

bei dir fehlt also, wenn der Rechner PXE verwenden soll, eine 1 ganz am
Ende.
Außerdem schreibt man classroom klein und ich empfehle auch den
Raumnamen klein zu schreiben: also r315

Dann stellst du die start.conf.test
bereit, wie in der Doku beschrieben und dann machst du
linuxmuster-import-devices

In der /srv/linbo/start.conf.test schreibst du oben bei
KernelOptions
noch bitte ein dhcpretry=10 dazu. Die Zeile sollte dann so aussehen:
KernelOptions = quiet splash dhcpretry=6

Danach nochmal linuxmuster-import-devices

Dann Client booten: wie sieht es aus?

LG

Holger

Hallo Holger,

erstmal Danke, für deine Mühe! Fühle mich wie der letzte Vollpfosten…

ich habe da mal eine Ubuntu Live CD reingesteckt.
Fazit: keine DHCP Adresse. Nach manueller Vergabe ping auf Server möglich.

habe die Änderungen in der devices.csv gemacht.

Mit den Inhalten:

bekomme ich beim Starten folgenden Bildschirm:

LG Volker

Hallo Volker,

Die Datei ist schon da. Steht nur Group, Server, und KernelOptions drin.

das ist ein Platzhalter.

Wo kann ich das in der Doku lesen??

LG

Holger

Hallo Volker,

erstmal Danke, für deine Mühe! Fühle mich wie der letzte Vollpfosten…

brauchst du nicht. Immerhin lernst du hier gerade Hubschrauberfliegen:
das ist nicht trivial, das dauert eine Weile.

ich habe da mal eine Ubuntu Live CD reingesteckt.
Fazit: keine DHCP Adresse. Nach manueller Vergabe ping auf Server möglich.

ein paar Fußangeln haben wir noch.
zuerst die IP:
10.0.0.101
geht nicht.
… das steht auch in der Doku …
weil 10.0.0.100 bis 10.0.0.200 der DHCP Lease ist für die Rechneraufnahme.
10.0.0.1 bis 10.0.0.10 ist für Server vorgesehen.
Also trag 10.0.0.11
ein oder 10.0.0.12

Immer danach ein linuxmuster-import-devices
Und stell die start.conf.test bereit: die die da ist ist nix.
Also kopier eine aus dem Verzeichnis /srv/linbo/examples/ herunter nach
/srv/linbo/start.conf.test

Dann import

LG

Holger

Hallo Holger,

habe mir die start.conf.win7 aus dem example-Ordner kopiert, umbenannt, die Gruppe angepasst und das dhcpretry=20 an die KenelOptionen angehängt.
Die IP habe ich auf 10.0.15.101 geändert und nen Import gemacht.
Das Resultat:

Hast du noch nen Tipp für nen angehenden, frustrierten Hubschrauberpiloten :wink:
LG Volker

Hallo Volker,

bitte schick mal die Zeile des Clients aus der devices.csv und die
/srv/linbo/start.conf.test

Hast du linuxmuster-import-devices nach den Änderungen laufen lassen?
Wie sah die Meldung aus?

LG

Holger

Hallo Holger,

meine Verzweiflung wächst. :frowning:
Das ich bisher nur Fotos gemacht habe, lag/liegt daran, dass ich mit den bisher in Betrieb genommenen Clients keinen Internetzugriff habe.

Also dachte ich mir bei mir selbst, das ändere ich mal eben.
Und ZACK, nächste Baustelle!
Nigelnagelneuer Client per DHCP gestartet; nix Netzwerk. Die Domäne hat er erkannt.
IP vergeben, Server angelangt. GEHT
Wieder auf DHCP gestellt und die devices.csv angepasst und Import gemacht. NIX
Gerät startet natürlich, bekommt aber keine IP und schon garnicht die richtige. :frowning:

Wie kann ich den DHCP kontrollieren?
Da ja, wie ich gestern schon mitteilte, ein Ubuntu-Client auch keine IP vom Server bekam.

Ich glaube, das Problem ist vordringlicher.
Hast du noch ne Idee oder Lesestoff?

LG Volker

Hallo Volker,

was sagt den:

service isc-dhcp-server status

Beste Grüße

Thorsten

Hallo Volker,

Nigelnagelneuer Client per DHCP gestartet; nix Netzwerk. Die Domäne hat
er erkannt.

das verstehe ich nicht: wie erkennt er den die Domäne, wenn er kein
Netzwerk hat …

Wie kann ich den DHCP kontrollieren?

indem du mir die angefragten Informationen schickst.

LG

Holger

tail -f /var/log/syslog
auf dem Server, der dhcp-Server loggt soweit ich weiss in syslog rein, da muesste ein discover/offer/request/acknowledge sichtbar werden (wenn der Client bootet).

Wenn da nix erscheint, muesste ein
tcpdump -i eth0 -pvn port 67 and port 68
auf dem Server beim Clientboot zumindest mal einen discover bringen.
Das ist aber schon eher Hardcoredebugging,

vorher falls noch nicht vorhanden.

apt install tcpdump

Gruss Harry

Hallo Thorsten,
da scheint was zu laufen.

BG Volker

Hallo Holger,
ist leider etwas später geworden …

devices.csv.doc (553 Bytes)
start.conf.test.doc (3,9 KB)

Vielleicht hilft es ja beim denken.
Gerade einen virtuellen PC, auf dem Selben Host wie der Linuxmuster-Server, mit Win10 in die diveses.csv aufgenommen und importiert.
LÄUFT. Hat IP und Internet
… unterschiedlich ist : Netzwerk, Switche, Kabel und Physik
LG Volker

Hallo Harry,

danke für den Tip!
Da ist jede Menge zu sehen. Das checken ich morgen am System.
LG Volker

Hallo Volker,

Vielleicht hilft es ja beim denken.
Gerade einen virtuellen PC, auf dem Selben Host wie der
Linuxmuster-Server, mit Win10 in die diveses.csv aufgenommen und importiert.
LÄUFT. Hat IP und Internet
… unterschiedlich ist : Netzwerk, Switche, Kabel und Physik

… und die Zeile in der devices.csv…
Du hast zwei Zeilen für Clients drin:

server;itgtest;itg1;00:0c:29:32:FC:BA;10.0.14.20;;;;classroom-studentcomputer;;1;;;;;
r315;itg1-01;test;7C:D3:0A:12:38:FC;10.0.15.101;;;1;classroom-studentcomputer;;1;;;;;1

ich würde schätzen, dass die erste nicht geht und die zweite geht.
Mach mal aus der ersten das:

rtest;itgtest;test;00:0c:29:32:FC:BA;10.0.14.20;;;1;classroom-studentcomputer;;1;;;;;1

dann import
und dann den Client starten.

LG

Holger

Hallo Holger,
Hat wieder etwas länger gedauert aber ich denke, ich bin durch.
Zuerst einmal: HERZLICHEN Dank! für dein Dranbleiben und die Mühe.

Das mitlaufenlassen des syslogs brachte Aufschluss.
Es waren die Switche! Eigentlich nur der zweite im Bunde.
Warum auch immer. Ich hatte erst alle Kabel aus dem Switch; auch den directlink zum zweiten.
… und schon ging es. Heute habe ich Gegenproben und anschließend die Switche neu konfiguriert.

Mann, Mann, Mann.
Dann gehts jetzt weiter.

Danke und Lieben Gruß
Volker