Nextcloud-Installation ... ein paar Fragen vorab

Linux ist hier kein Problem. Der Link ist bei uns vorhanden.

Es scheitert an Windows 10, wo das mit der Freigabe nicht klappen will. Ich nehme an, dass es an dem selbst signierten Zertifikat liegt.

Allerdings läuft die App auf dem Smartphone jetzt sehr gut…

Bin unter Windows 10 dieser Standard-Anleitung gefolgt. Klappt nicht… kann das einer bestätigen?
Liegt das am Zertifikat??

http://praxistipps.chip.de/windows-10-webdav-einrichten-so-gehts_51972

Ich habe mir nochmal die Installationsanleitung zu “Collabora Online in Nextcloud” angesehen – scheint ja richtig einfach zu sein?? Hat das jemand erfolgreich umgesetzt und kann bestätigen, dass es vernünftig läuft??

https://nextcloud.com/collaboraonline/

Hallo Michael,

Ich habe mir nochmal die Installationsanleitung zu “Collabora Online in
Nextcloud” angesehen – scheint ja richtig einfach zu sein?? Hat das
jemand erfolgreich umgesetzt und kann bestätigen, dass es vernünftig läuft??

https://nextcloud.com/collaboraonline/

da hab ich jetzt nur ein Video zur Verwendung von Colabora gesehen:
keines zur Installation.

Einfach würde ich sie nicht nennen: die Installation.
Machbar für den Versierten Linuxer.

Ich habe Colabora an zwei Standorten der Nextcloud hinzugefügt:
beidemale als Docker Container.

LG

Holger

Läuft das denn (als docker-Container) so flüssig, dass du’s empfehlen kannst? Hier läuft NC virtualisiert – da ist noch Luft nach oben.

Hallo Michael,

Läuft das denn (als docker-Container) so flüssig, dass du’s empfehlen
kannst? Hier läuft NC virtualisiert – da ist noch Luft nach oben.

ich finde es OK und es hat sich auch noch niemand beschwert.

LG

Holger

Hallo,

ich habe alle meine Nextcloud INstallationen auf dem Server
mitvirtualisiert.

ich kapere den Thread mal für eine Zwischenfrage zum Thema OC/NC - passt
irgendwie zu den Installationsfragen:

Wenn ich in den letzten Wochen hier so lese, ist nur von von NC die
Rede. Sehe ich das richtig, dass ihr alle eure OCs zu NCs migriert habt?

Privat habe ich den Schritt auch gemacht, in der Schule läuft aber noch
immer eine OC.

Und selbst da gab es bei der Synchronisation der Kalender mit Outlook
schon bei einem Update Probleme, dass das Outlook-Addon nicht mehr
funktioniert hat und der Dienstleister ein anderes suchen und testen musste.

Ich befürchte, dass der Wechsel auf NC an der Stelle wieder zu Problemen
und Kosten führen könnte.

Was spricht bzw. sprach aus eurer Sicht denn für den Wechsel auf NC?

Viele Grüße
Steffen

Hallo zusammen,

ich habe Colabora anhand folgender Anleitung installiert:

Soweit ich sehe, läuft das ganz ordentlich bei uns.

Gruß ch

Hallo Michael,

Hast Du das zwischenzeitlich hinbekommen?
Wir haben Win 7 und Win 10 Clients und die Nextcloud am laufen.
Da diese zunehmend intensiver genutzt wird, soll der Zugriff möglichst bequem aus Windows heraus möglich sein.
Webdav ist ja eine Möglichkeit… Wie hast du es gelöst?
Gibt es andere Tipps /Empfehlungen?

Besten Dank.
Manuel

Hi Manuel.
Ja, Nextcloud & collabora läuft bei uns – nicht als docker-Container sondern direkt. Das Zusammenspiel mit NextCloud macht im Moment keine Probleme. Ich habe aber noch kein Upgrade auf Nextcloud-V17 gemacht.
Die Einbindung des Home-Laufwerkes funktioniert auch, aber webDAV(s) nutzt unter Win im Moment niemand. Statdessen setzt sich eher der Win-Client durch …
hth,
Michael

Hi Michael,

Meinst Du damit den Sync-Client?
Falls ja : lässt sich dieser so installieren, dass jeder User seine eigenen Benutzerdaten speichern kann oder müssen diese immer wieder eingeben werden?

Grüße Manuel

Hi zusammen,

hier passt das ganz gut:
ich habe Probleme, die ich mir irgendwie beim (nicht-VM-)Backup der nextcloud zugezogen habe.
Was denkt ihr, vergesse ich, wenn ich von einer laufenden Nextcloud-installation folgende Daten auf einen anderen Host kopiere:

/etc/nginx/
/opt/nextcloud/
/srv/nextcloud/data/
/etc/cron.d/nextcloud
/etc/ldap/
/var/www/
/var/lib/mysql/
/etc/mysql/
/etc/php/
/etc/redis/

Die einzelnen Verzeichnisse sollten für sich sprechen, ich habe die NExtcloud mit LDAP-Anbindung installiert mit Filelocking und caching über Redis, als PHP nehme ich php7.2-fpm und als Datenbank mariadb/mysql. Den Cronjob noch und /var/www war eigentlich unnötig.
Ebenso habe ich /etc/letsencrypt nicht kopiert, weil das jeder Host für sich machen sollte…

Ich hatte ultra-seltsame Probleme mit dem live-system heute morgen und habe das live system nicht mal mit oben genannten Backupdaten zum Laufen gebracht. Jetzt läuft eben der Backupserver, der das fleißig macht und kopiere diese Daten wieder zurück auf den Live-host.

Die Probleme sahen so aus, dass die Webseite sich nicht richtig aufbaute. Im prinzip war das CSS fast weg, es gab immer wieder timeouts und evtl. waren auch php-Zugriffe im timeout, da bin ich mir nicht so sicher. Das webdav für die Apps schien noch wunderbar zu funktionieren.

Kann sogar einen unbedenklichen Screenshot liefern:


VG, Tobias

Hallo zusammen,

meine Probleme sind wieder weg, aber ich habe den Grund nicht wirklich gefunden.
Die Webseite hat die core/server.css nicht geladen. Der Grund dafür ist, dass wenn man eine Kopie der Nextcloud auf einen anderen server macht (oder aus anderen Gründen auch…) die Daten in
nextcloud/data/appdata_randomstring/css/* alle neu erzeugt werden, weil sie eine art ID im Namen tragen, z.B. /srv/nextcloud/data/appdata_xxxxxxxxx/css/core/7681-3ff2-server.css
Auf meinem neuen Server haben sich ein paar der Daten neu generiert, aber eben auch z.B. die server.css nicht: /srv/nextcloud/data/appdata_xxxxxxxxx/css/core/7681-b1f1-server.css

Weil es jetzt „auf einmal“ doch klappt, obwohl ich nichts geändert habe, vermute ich so etwas wir ulimit hinter der Geschichte. Ich bin nicht mal sicher, ob php-fpm die Dateien tatsächlich generiert. Ich habe „sicherheitshalber“ mal in /etc/php/7.2/fpm/php-fpm.conf die variable rlimit = 0 gesetzt, die steht standardmäßig auf „System variable“ und die system variable ist vermutlich für www-data 1024.
Alternativ kann man in /etc/security/limits.conf auch für www-data das hard und soft limit für „nofile“ auf „0“ setzen oder moderner scheinbar über systemd: https://serverfault.com/questions/799579/increase-max-number-of-allowed-opened-files-for-nginx-and-php-fpm-on-ubuntu#799592

Ich muss zugeben, ich war jetzt zwei Tage ratlos und bin mir nicht sicher, ob ich den Grund gefunden habe, denn ich habe in keinen Logs wirklich gefunden, dass ulimit der Grund für diese seltsamkeiten war.
VG, Tobias

Hi,

ich hatte jetzt wieder Probleme mit der NExtcloud:
nächtliche Kopie per rsync, vorher dienste runter gefahren, nachher dienste raufgefahren.

server.css ist auf dem Server verschwunden.

Es hilft kein occ maintenance:repair, es hilft kein occ app:disable theming es hilft kein debugging bei redis, php, nginx, nextcloud zumindest liefert es keine Hinweise.
Es hilft kein Löschen von appdata_xxxx/css/core/*

Was jetzt zuverlässig funktioniert hat, ist, probeweise appdata_xxxx/css/core/* zu löschen und dann in der nextcloud-config

# 'memcache.local' => '\\OC\\Memcache\\Redis',
#  'filelocking.enabled' => true,
#  'memcache.distributed' => '\\OC\\Memcache\\Redis'

auszukommentieren.
Dann laden die Seiten inkl. css wieder und danach kann man die kommentare auch wieder rausnehmen :disappointed:

Ich lasse jetzt mal memcache:dstributed komplett auskommentiert und habe noch redis auf socket-betrieb umgestellt, mal sehn, ob das wieder passiert.

VG, Tobias

Was sagt den redis logfiles?

die logfiles sagen mir (selbst wenn ich auf „debug“ stelle) gar nichts. Ich werde nochmal schauen, ob überhaupt bei redis in dem Zustand etwas ankommt. Danke für den Hinweis.
VG, Tobias