Free Hard+Software Smartphone?

Ich hoffe die all-in-or-out Kampagne richtig verstanden zu haben: du spendest nur, wenn die 1,5 Mio auch zustande kommen.

Ob danach das Handy auch gebaut wird - wer weiß. Aber mit laptops haben sie es ja offensichtlich schon hingekriegt - und sie haben nicht den Anspruch, die Weltherrschaft zu erlangen. Ich halte es für einen guten Zweck - wenn sie jetzt noch die langlebigkeit eines Fairphone versprechen würden - wäre für mich ideal. Aber dann könnte man auch wieder Bedenken haben, ob das vorher in die Hose geht.
Nachdem Ubuntu Touch nicht funktioniert - halte ich das Librem für den einzig wahren Nachfolger eines Nokia N950. (kein flamewar, ich kenn mich nicht wirklich aus… reine subjektive Einschätzung).

vg, tobias

Hallo Tobias!

Schließe mich dir voll und ganz an! Ich bin aber auch am hin und her schwanken. Mein N900 gibt langsam seinen Geist aus und ich habe die befürchtung das es dem 900neo genauso ergeht wie dem Ubuntu-Phone.
Hast Du Dich schon eingeschrieben?

Lieben Gruß

Thorsten

Hi.

Siehste, das neo900 hatte ich ganz vergessen. Scheint ja wiederbelebt zu sein, also auch ne Alternative?
Ich habe mich noch nicht eingeschrieben, weil ich noch hadere, ob ich einfach nur spenden soll, oder ein 500€-Teil “kaufen” soll…

VG, Tobias

Hallo,

Gesehen hatte ich das auch … und ich war sogar schon drauf und dran zu
spenden. Doch dann habe ich mich gefragt, ob das genauso untergeht wie
das Ubuntu-Phone, das leider gescheitert ist :frowning:

ich habe noch mein Ubuntu Phone und bin sehr zufrieden: obwohl Canonical
keinen Support mehr leistet.
Das hat mich auch schwer getroffen: das System ist echt super.

Größter Knackpunkt ist die Verfügbarkeit von Apps, die man braucht: und
das kann das Crowdfunding nicht leisten: da haben die keinen Einfluss drauf.
Ich hab Glück, dass alles, was ich brauche, auf dem Ubuntu Phone dabei ist.
Kein WhatsApp … so what: ich hab Telegram.
Es gibt keine postillion App: das ist schade, aber verkraftbar.
MailApp funktioniert: auch mit BelWü.
Der Kalender kann mit owncloud syncen: das wars auch schon für mich:
alles da.

LG

Holger

Hej!

Und genau das macht mich am libprem so an: KDEplasma mobil soll drauf kommen. Bin halt ein kde-Jünger. :wink:

LG Thorsten

Hi Thorsten,

ja, nicht nur KDEplasma, auch gnome wäre dann möglich. Möglich wäre dann wieder vieles.
für mich wäre wichtig:

  1. ich kann damit zuverlässig telenofieren, messaging, caldav für Kalender
  2. es ist so weit open source + hardware, dass ich mit einfachen mitteln installieren, etc. kann. (bei android ohne root-access ist das schon quark)

das wäre auch für die mehrheit der nutzer schon ein killer feature.

(3. es ist langlebig/recyclebar und so weit wie möglich fair produziert)
vg, tobias

Ne, das stimmt. Aber so wie bei ubuntu wirst du auch bei dem librem phone dann VLC installieren können, auch wenn die Bedienung mühsam ist - es täte erst mal.
Für Touchscreen + ARM gezüchtete Apps: darauf muss die Opensource welt eben noch warten oder selber stricken (Informatik-AGs der Welt, verbündet euch!)

Dann ist das (gebraucht eben) auch ne Alternative für mich. Sobald mein mobil abraucht, kann ich vllt. ein ubuntu phone bekommen.

VG und danke für den Tipp,
Tobias

Es ist erfolgreich verlaufen :slight_smile:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Librem-5-2-1-Millionen-US-Dollar-fuer-freies-Smartphone-3870473.html

Wer nicht so lange warten will :smiling_imp:

1 Like

Es gibt Neuigkeiten … habt ihr sicher schon gesehen?

Hallo,

Gesehen hatte ich das auch … und ich war sogar schon drauf und dran zu
spenden. Doch dann habe ich mich gefragt, ob das genauso untergeht wie
das Ubuntu-Phone, das /leider/ gescheitert ist :frowning:

ich habe noch mein Ubuntu Phone und bin sehr zufrieden: obwohl Canonical
keinen Support mehr leistet.
Das hat mich auch schwer getroffen: das System ist echt super.

ich muss der Aussage inzwischen noch etwas hinzu fügen.

Ich habe noch immer mein Ubuntu Phone und bin noch immer zufrieden: vor
allem seit dem ich ubports gefunden habe: die OpenSource Community, die
ubuntu-touch (das Ubuntu-phone Betriebsystem) weiter entwickelt.

Viele Grüße

Holger

Bestellt sich von euch jemand eins (und berichtet dann hier)?

https://shop.puri.sm/shop/librem-5/

Noch eine Ergänzung bzw Alternative??
https://liliputing.com/2019/01/pinetab-linux-tablet-coming-in-2019-for-79-and-up.html

Und wieder eine Ergänzung:

Ich habe das dev-kit. Wenn auch das Kit verspätet geliefert wurde - immerhin existiert es. Es ist hinreichend offen um eben damit das tun zu können, was man möchte.

Was sind deine Fragen, Michael?

Hi.
Interessant wäre zB. ob man da wirklich ein ganz normales Linux drauf hat, auf das man installieren kann was man will??
Und auch, ob man andere Geräte anschließen kann (Monitor??), um in eine Situation zu kommen, das Smartphone als Computer nutzen zu können??
Schöne Grüße
Michael

Ja. Da ist ein sogenanntes Pure-OS drauf, dass ein Debian ist. Ich habe da konfiguriert & installiert wie auf einem Grossen. Bis auf das fehlende X11 bin ich zufrieden (die Purism-Strategie ist Wayland). Sogar eine Initiative, die Devuan (ein systemd freies Debian) auf das L5 bringen will, ist unterwegs.

Leider konzentrieren sich die Purism-Entwickler im Moment mehr auf das Erstellen von Images und nicht auf das Pflegen des Paket-Repos, sodass Upgrades immer tödlich für alle individuellen Änderungen sind.

Das soll gehen, ja. Ich habe es (noch) nicht ausprobiert, da sind so viele andre Dinge… :slight_smile:

Für jemanden, der einen kleinen, tragbaren Computer mit Handy-Feeling haben will, ist das Teil definitiv dieses Jahr einen Blick wert, wer ein brauchbares Alltagstelefon erwartet, muss sicher noch etwas gedulden.

Hi. Klingt ganz gut – vor allem, wenn man daraus ein Convertible machen kann!?
Warum meinst du, dass es noch kein Alltagstelefon ist? Was fehlt?
Einen App-Store wird es im herrkömmlichen Sinne ja nicht geben, oder? Gibt es Features, die man auf dem Teil im Vergleich zu einem Androiden vermisst?
Schönen Gruß,
Michael

Ich bin kein Freund von der Idee, aber in der Tat: Jede Menge Leute wollen das und das wird wohl klappen.

Es gibt bei einem mobilen Telefon so viel mehr zu bedenken als bei einem Notebook, es reicht nicht, einfach Gnome (kde, … you name it) vom Desktop auf das Ding zu bringen.

Wenn du mal für Android programmiert hast, weisst du was die für ein State-Managment machen in jeder App (ok, das ist inzwischen auch total aus dem Ruder gelaufen, zeigt aber den Bedarf), damit klar ist, welche Resource benötigt wird und welche abgeschaltet werden kann. Da gibt es in Desktop-Apps nichts dergleichen.

Doch: PureStore

Sicherlich: Du wirst mit der HW ersteinmal eine oder mehrere Generationen zurück sein, obwohl purism wirklich einen guten Job macht. Aber die Chip-Hersteller rücken ihre Flagschiffe nicht 'raus, wenn Offenheit gefragt ist.

Viele nette Apps werden auch erstmal einfach nicht da sein.

Grossartig ist allerdings die Möglichkeit für Entwickler. Könnte sein, man sieht darauf demnächst ganz andere Ansätze und Ideen.

Ich würde sogar soweit gehen und sagen: Das wäre der Grund, warum ich mir so ein Teil zulegen würde. Einfach nur einen Computer in der Tasche haben, mit dem alles möglich ist – mal in der Rolle eines Smartphones und mal in der eines “richtigen” Computers :+1:

Ich weiß nicht, wie gut das damals auf dem Ubuntu-Phone geklappt hat (hatte das mal auf meinem Nexus 4 installiert – mittlerweile ist der Akku geplatzt). Wenn du meinst, dass es noch dauert, bis das ein vollwertiges Smartphone ist, lohnt sich die Anschaffung für Otto-Normal-User als jetzt scheinbar noch nicht … aber ist doch super, dass sich die Sache entwickelt!

Schöne Grüße,
Michael